Stoff für’s Hirn

18. Dezember 2011 um 19:51 | Veröffentlicht in Lesen! | Hinterlasse einen Kommentar

Ego-Shooter mit Sülze statt Hirn im Kopf – Michael Kreutz über den neuesten Scheiß von Jürgen Todenhöfer.

Facebook – die Spielwiese für Erwachsene (die sich schlimmer als Kleinkinder benehmen, wenn sie Kritik und Fakten um die Ohren gehauen bekommen). Gerrit LIskow hat sich mal angesehen, was auf der Facebook-Wall eines Münsteraner MdB abgeht. Er kommt zu einem für den MdB wie für seine Fangemeinde erschütternden Ergebnis.

(Nicht wirklich) Erstaunliches über den Attentäter von Lüttich und was die Medien (nicht) berichten – und ein Vergleich mit einem anderen Attentäter, bei dem sie ganz anders vorgingen. (Herman van Rompuy: „Dafür gibt es überhaupt keine Erklärung.“ Wirklich nicht????)

„Demnach hätten 26 Prozent der Deutschen verfolgten Personen geholfen, dreizehn Prozent seien aktiv im Widerstand gewesen, um die neun Prozent hätten für die Verfolgten gebetet und 17 Prozent der Deutschen hätten stets öffentlich gegen die Nazi-Propaganda protestiert. Und nur ein  Prozent der Deutschen sei in Verbrechen verwickelt gewesen, nur drei Prozent Antisemiten.“ – Manfred Gerstenfeld hat noch reichlich mehr zur deutschen Fantasiewelt (der Gegenwart!).

Jonathan Tobin beschreibt, wie schwachsinnig der UNO-Generalsekretär auf den Bau von 40 Häusern in einem jüdischen „Siedlungsblock“ (Gush Etzion) reagiert.

„Die Demokratie schlägt zurück“, heißt die Überschrift zu einem Artikel von Caroline Glick über angestrebte Reformen zur Berufung von Richtern an den obersten israelischen Gerichtshof. Statt der (in den 1990-er Jahren eingeführten) Berufung neuer Richter durch die amtierenden Richter, soll demokratischer ablaufen. Was die Vorsitzende als Entdemokratisierung diffamiert. Muss man sich mal vorstellen: Ein Gremium, das völlig undemokratisch agiert, behauptet die Demokratie sei gefährdet, wenn man die Berufung von Richtern demokratischer durchführt!

Dore Gold beschreibt, was uns der „Arabische Frühling“ gebracht hat (Muslimbrüder/Islamisten) und wie der Westen damit umgeht – und wie er damit umgehen sollte.

Wie reagieren Linke, wenn ihnen jemand publizistisch-ideologisch quer im Magen liegt? Mit maximaler Verleumdung und Rufmord.
Wie reagieren Verbandsmuslime, wenn sie ihren Willen nicht bekommen? Mit maximaler Verleumdung und Rufmord.
Opfer ist aktuell Jennifer Nathalie Pyka, die sich davon keinesfalls einschüchtern lässt. Die junge Politologin schlägt intelligent und mit spitzer Zunge/Feder sehr gekonnt zurück.
Das Peinliche an der Sache: Die Hetze gegen sie wird tatkräftig von einem CDU-MdB und Ausschussvorsitzenden unterstützt, zum Teil auch betrieben. (Den Text sollte man sich speichern, falls er von der Seite der CDU wieder gelöscht werden sollte.)

Keine Überraschungen“ sind die Äußerung eines schwedischen „Friedensforschers“, der vor allem eins kann: antiisraelische Hetze betreiben. Lilas Fazit: Es gibt wirklich bald keinen Klumpen Dreck mehr, der nicht irgendwann gegen Israel geschleudert wurde. Nichts kann einen da mehr überraschen. Aber wer den Bericht liest, aus dem sie ihre Informationen hat, der fragt sich (hoffentlich), ob akademische Intelligenz wirklich jemals vor Vollidiotie und geistiger Umnachtung schützen kann. In diesem Fall jedenfalls nicht.

Man kann den Deutschen ja wirklich allerhand nachsagen: zu viel Bürokratie, zu wenig Humor oder zu schlechtes Essen – zumindest im internationalen Vergleich. Doch eines, das können sie wirklich gut: differenzieren. Zum Beispiel zwischen Bio- und Ökokost, zwischen gemäßigten und weniger gemäßigten Taliban, zwischen relevanter und irrelevanter Gewalt sowie zwischen interessanten und weniger interessanten Opfern. – Mehr von JNP über den selektiven Opferkult der Deutschen hier.

Ein paar ganz kurze, sehr zutreffende Gedanken zur Qualitätsjournaille und der von dieser abgelieferten Qualitätsarbeit.

Die EUropäische Gastfreundschaft toppt immer noch die angeblich so heftigen Sanktionen – soll heißen: diese werden schlicht außer Kraft gesetzt, egal, was sie bewirken sollten.

„Um einen solchen Staat anzuerkennen, müssten die Israelis mit dem Klammerbeutel gepudert sein oder kollektive Suizidgelüste hegen und davon kann gottlob keine Rede sein.“ Was diesen milden Ausbruch auslöst, kann auf Spirit of Entebbe genauer nachgelesen werden.

Videos:
- Die Kulturhelden in Aktion: Die PA-Araber filmen sich nur allzu gerne bei ihre Heldentaten gegen Juden. In diesem Fall gehen sie in großer Zahl auf einen einzelnen Menschen los, bewerfen ihn mit Steinen, schlagen ihn mit Holzlatten usw. – bis ein paar andere Juden auftauchen, klar in Unterzahl, da geben die Helden auf einmal Fersengeld (das Knallen im Hintergrund könnten Schüsse sein, aber woher sie kamen, ist nicht festzustellen).

About these ads

Hinterlasse einen Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen Sie auf WordPress.com. | The Pool Theme.
Entries und Kommentare feeds.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 501 Followern an

%d Bloggern gefällt das: