Waffenstillstand und Friedfertigkeit? (19.-25.02.2012)

25. Februar 2012 um 22:51 | Veröffentlicht in Nahost-Konflikt, Palästinenser | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Sonntag,19.02.2012:

Ikrama Sabri, ehemals Mufti von Jerusalem, warnt (wieder mal!): Israelische Extremisten planen in die Al-Aqsa-Moschee einzubrechen. Natürlich. Was sonst. Sie „stürmen“ ja ständig gewaltsam den Tempelberg, nicht wahr?

Montag, 20.02.2012:

Jetzt hat Israel einen Beweis, dass der Iran die Hamas ausrüstet: Am Grenzzaun wurden im Iran hergestellte Waffen gefunden und sichergestellt.

Nachdem er einen Versuch eines „Carjackings“ beobachtete, stellte ein „Siedler“ fest, dass die Araber gezielt versuchen gegen allein fahrende Frauen vorzugehen. Diese sollten nach Einbruch der Dunkelheit lieber nicht alleine unterwegs sein.

Heckmeck:
Der fast tägliche Abbas: Wir werden Israel nicht als jüdischen Staat anerkennen.
– Benjamin Netanyahu ließ in Amman ein etwas irres Angebot machen – aber die PalAraber hat es nicht interessiert, sie wollten die Gespräche einfach nur scheitern lassen.

Dienstag, 21.02.2012:

Ägypten hat den Grenzübergang Rafah ohne Vorwarnung und Angabe von Gründen geschlossen.

Mittwoch, 22.02.2012:

Der (fast) tägliche Abbas: Wieder einmal beklagte er die „Judaisierung“ Jerusalems. Es sei schon judaisiert worden. Und die arabische Welt solle „Jerusalem retten“, indem sie für arabischen Hausbau spendet.

Donnerstag, 23.02.2012:

Die PA ließ mal wieder ihr Fernsehen Gewalttätigkeit und „Märtyrertum“ verherrlichen.

Nach den Terroranschlägen an der Grenze zu Ägypten war ein Teil der Straße Nr. 12 nach Eilat gesperrt. Jetzt soll dieser Teil wieder geöffnet werden. Entlang der Straße wurde ein 7,5m hoher Zaun errichtet, dazu Dutzende Beobachtungsposten, ausgerüstet mit Kameras, Antennen und Radarsystemen, die bis tief in den Sinai hinein reichen.

Am Freitag gibt es in Kairo auf dem Tahrir-Platz eine „Millionen Mann-Demonstration“ „zur Rettung der Al-Aqsa-Moschee“ vor den „wiederholten Verletzungen durch zionistische Extremisten“. Anführen wird das Spektakel Ismail Hainyeh.

Freitag, 24.02.2012:

Die Volkswiderstandskomitees haben auch einen „bewaffneten Arm“, die Nasser Saladin-Brigaden. Diese beanspruchen am Donnerstagabend eine Grad-Rakete auf Urim „im besetzten Palästina“ abgeschossen zu haben. Urim liegt etwa so weit östlich des Gazastreifens wie sich Aschkelon nördlich davon befindet. (Die IDF berichteten nur von Qassams.)

Mindestens vier der für Gilad Shalit freigelassenen Terroristen sind schon wieder terroristisch aktiv geworden. Deswegen sitzen sie jetzt erneut in israelischem Gewahrsam.

Samstag, 25.02.2012:

Seit Beginn des Jahres 2012 schlugen 55 Raketen aus dem Gazastreifen in Israel ein.

Zur Erinnerung: die „täglichen Vorkommnisse“ (verhinderte Terroranschläge, versuchte Morde usw.) finden sich auf der Seite „Friedfertigkeiten 2012“; die humanitären Lieferungen und Maßnahmen Israels unter „Humanitäres“ (beides in der Sidebar zu finden).

About these ads

Hinterlasse einen Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen Sie auf WordPress.com. | The Pool Theme.
Entries und Kommentare feeds.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 508 Followern an

%d Bloggern gefällt das: