Waffenstillstand und Friedfertigkeit? (Sonntag, 11.03.2012)

12. März 2012 um 21:24 | Veröffentlicht in Israel, Palästinenser | 1 Kommentar

Die Ereignisse von Freitag (09.03.) und Samstag (10.03.) sind in den Friedfertigkeiten 2012 und Waffenstillstand und Friedfertigkeit? von gestern zu finden.

die ‘Vorkommnisse':
- Samstag brannte ein Müllbehälter auf dem Ölberg. Die Feuerwehr wollten löschen, wurde aber von Arabern mit einem nicht enden wollenden Steinhagel empfangen, so dass die Feuerwehrleute unverrichteter Dinge mit einem stark beschädigten Fahrzeug abziehen mussten. (Das ist nur ein weiterer in einer ganzen Reihe von Vorfällen; vielleicht sollte die Feuerwehr mal ein paar brennende Häuser in „Ost“-Jerusalem gar nicht erst löschen gehen…)
– Samstagabend fielen nochmal eben 5 Raketen im Kreis Eshkol. (Meldung von 23:04 Uhr)
Die Luftwaffe beschoss während der Nacht einen Terrortrupp, der Raketen zum Abschuss auf Israel vorbereitete. Außerdem wurden zwei Raketen-Abschussorte im nördlichen Gazastreifen beschossen. Überall wurden direkte Treffer festgestellt.
– Bei den Angriffen soll ein 14-jähriger getötet worden sein. (Die Terroristen gegen nicht an, bei welchem – und dann fragt man sich, was ein 14-jähriger in einem Terrortrupp bzw. Waffenproduktionsort zu suchen hat.)
– (Mindestens) Eine Rakete der Terroristen weigerte sich die Grenze zum zionistischen Gebilde zu überqueren und schlug noch in Hamastan ein.
Sonntagmorgen im südlichen Israel: Eine Rakete auf Aschkelon, mehrere in den Kreis Eshkol. (Meldung von 7:23 Uhr)
– Das Abwehrsystem schoss 2 Raketen ab, die nach Aschkelon flogen. (Meldung von 7:06)
– Ein weiterer Verschuss wurde gerade noch verhindert, als die IDF einen Terroristen der PRC tötete und zwei weitere verletzte.
– Das Warnsystem schlug an; die „Eiserne Kuppel“ schoss 4 Raketen ab, die von den Terroristen nach Aschdod geschossen wurden. (Meldung von 8:35 Uhr)
Die Terroristen sagen, ein Mann sei in seinem Auto in der Nähe des Grenzzauns von einem Panzer beschossen und verletzt worden.
2 weitere auf Aschdod abgeschossene Raketen wurden abgefangen. (Meldung von 10:17 Uhr)
– Die Schützen wurden von der Luftwaffe beschossen. (Treffer) Die Terroristen sagen, ein 52-jähriger Mann sei dabei getötet worden.
Gegen 11 Uhr wurde in Aschdod wieder eine Rakete abgefangen. (Meldung von 11:36 Uhr)
Eine Rakete schlug im Kreis Bnei Shimon ein.
Eine weitere explodierte in offenem Gelände in Aschdod. (Meldung von 13:02 Uhr)
Zwei Grads aus dem Gazastreifen schlugen im Kreis Bnei Shimon ein. (Meldung von 13:17 Uhr)
Eine Qassam traf den Kreis Eshkol. (Meldung von 13:17 Uhr)
Eine Rakete wurde abgefangen; sie wäre im Kreis Gan Yavne eingeschlagen. (Meldung von 14:17 Uhr)
– Bis zum frühen Nachmittag wurden am Sonntag bereits 20 Raketen auf Israel geschossen. (Meldung von 14:58 Uhr)
Kurz vor 15 Uhr schlug in Beer Sheva eine Rakete in der Nähe eines Wohnhauses ein; sie beschädigte eine Hauptwasserleitung und setzte ein Auto in Brand. (Meldung von 15:32 Uhr)
Im Kreis Hof Ashkelon wurde eine Rakete abgefangen. (Meldung von 15:18 Uhr)
Eine Qassam schlug im Kreis Sha’ar HaNegev in offenem Geländer ein. (Meldung von 15:39 Uhr)
Gegen 15.30 Uhr noch eine Rakete im Kreis Sha’ar HaNegev. (Meldung von 15:55 Uhr)
In Beer Sheva traf eine Rakete einen (leeren) Schulhof (die Kinder haben „raketenfrei“). Eine weitere beschädigte 15 Wohnhäuser. (Meldung von 15:42 Uhr) Insgesamt waren bei diesem Angriff 4 Raketen geschossen worden, von denen das Abwehrsystem eine abschoss..
4 Raketen explodierten im Kreis Eshkol in offenem Gelände. (Meldung von 15:27 Uhr)
– Nicht weit entfernt von Tekoa im Gush Etzion beschädigten Steine werfende Araber ein israelisches Auto.
2 Raketen schlugen südlich von Netivot ein. (Meldung von 17:38 Uhr)
Noch zwei Raketen im Kreis Eshkol (Meldung von 18:18 Uhr)
Die Polizei zählte am Nachmittag 29 Raketen seit dem Morgen. Am Abend kam sie 39.
Die IDF berichtete am Nachmittag, dass sie im nördlichen Gazastreifen einen Terroristen beschossen und getroffen hat, der am Morgen Raketen auf Aschdod schoss.
3 weitere Raketen wurden aus dem Gazastreifen abgeschossen; eine davon fing das Abwehrsystem ab. (Meldung von 19:50 Uhr) [YNet berichtet zeitgleich von 3 Raketen, die im Kreis Eshkol einschlugen.]
Das Abwehrsystem fing eine Rakete über Aschkelon ab. (Meldung von 20:52 Uhr)
An der Kreuzung Givat-Asaf an der Schnellstraße 60 in der Region Binyamin wurden Schüsse auf einen israelischen Bus abgegeben. (Meldung von 21:05 Uhr)
Bei Aschkelon wurde eine weitere Rakete abgefangen. (Meldung von 21:18 Uhr)
Bei Ofakim explodierte eine Qassam in offenem Gelände. (Meldung von 23:08 Uhr)
Zwei Raketen schlugen im Kreis Eshkol ein. (Meldung von 23:08 Uhr)

Humanitäres:
– Trotz des massiven Raketenterrors aus dem Gazastreifen bleiben die Übergänge Kerem Shalom und Erez geöffnet.

Der Palästinensische Islamische Jihad beansprucht für sich 41 Grads, 20 Qassams, 3 „107“-Raketen und 6 Mörsergranaten nach Israel geschossen zu haben. Die PRC machen keine genauen Angaben, aber wollen ca. 30 Raketen und 17 Mörsergranaten auf israelische Zivilisten verschossen haben. (Stand: Sonntag, 3:30 Uhr)

Das US-Außenministerium hat Hillary Clinton anscheinend nicht ganz im Griff. Oder es lag daran, dass sie sich mit Tzipi Livni traf (die muss nämlich kräftig gegen Netanyahu unterstützt werden); Clinton sagte, Israel habe das Recht sich zu verteidigen. (Wir dürfen jetzt darauf warten, wann sie Israel das nächste Mal in die Pfanne haut.) Ihr Ministerium legte dann wieder auf die zulässige Weise los und beklagte „den Verlust an Leben“ – wohl wissend, dass es ausschließlich Terroristen erwischt hatte!

Die Erdowahnerei gegen Israel geht weiter: Die Türkei verurteilte Israels „unverhältnismäßige und willkürliche Vergeltungsschläge gegen den Gazastreifen, die palästinensische zivile Tote verursachen“. Am Wochenende sind ausschließlich Terroristen getroffen und getötet worden. Eine Verurteilung der massiven Raketenangriffe auf Israel haben die Türken nicht zu bieten.

Die Hamas hat sich an Ägypten gewandt, um eine Waffenruhe zu erreichen. „Die Priorität der Regierung ist der Schutz unseres Volks und die Beendigung der Aggression [seitens Israel].“ Abgesehen davon, dass er nicht das Volk vor Israel schützen will (das braucht den Schutz nicht, die Israelis beschießen es nicht), sondern die Terroristen: Haniyeh könnte es viel einfacher haben – er muss nur dafür sorgen, dass seine Leute die Aggression gegen Israel einstellen, dann kommt auch nichts zurück!

Die Hisbollah brach ihr Schweigen und warf Israel ein „feiges Verbrechen“ vor, weil sie den PRC-Führer abschoss. Und das kommt ausgerechnet von den Oberfeiglingen, die Raketen auf Zivilisten und mit Panzerfäusten auf Kinder schießen!
Die Terror-Mullahs wollen sich nicht lumpen lassen: Israels Angriffe im Gazastreifen seien „Kriegsverbrechen“ am „wehrlosen palästinensischen Volk“ und fordert einen „internationalen Aufschrei“.

Gestern behaupteten die Terroristen die IDF hätte auf Teilnehmer einer Beerdigung geschossen und 4 verletzt. Das habe ich als Märchen bezeichnet. Beer7 ist der gleichen Meinung und erklärt, wie die Lüge zustande gekommen sein dürfte.

Auch am Montag wird in Beer Sheva die Schule ausfallen, ebenso in Aschdod, Aschkelon und Ofakim. Schließlich wurde bekannt gegeben, dass die Schulkinder Montag im gesamten Bereich von 7 bis 40 km um den Gazastreifen „raketenfrei“ haben.

Es geht nichts über Übertreibungen: Hamas-Sprecher Fawzi Barhum kritisiert Ägypten sich unsolidarisch zu verhalten, während „Gaza in Blut und Dunkelheit versinkt“.

Abu Obeida von den Issedin-al-Qassam-Brigaden (Hamas) sagte, eine Ruhe werde nicht „umsonst“ und nicht auf Kosten palästinensischen Blutes erreicht.

Die UNO soll die Raketenangriffe auf Israel verurteilen, fordert die israelische Regierung.

1 Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

  1. Wie die Affen!
    Als ich klein war (1./2. Klasse), lebten wir zwei Jahre in Saudi Arabien (1984/85), wo mein Vater als junger Bauingenieur für die Firma Hochtief gearbeitet hatte. Manchmal machten wir Ausflüge ins Umland (damals ging sowas noch…). Einmal mußten wir fluchtartig unser Picknick verlassen und uns ins Auto retten, mein kleiner Bruder schrie, weil er von einem Stein getroffen wurde und meine Mutter auch, weil wir urplötzlich von einem Rudel kreischender Affen überfallen und mit Steinen beworfen wurden.
    Jedesmal wenn ich diese steinewerfenden ‘Palis’ sehe, muß ich daran denken.
    Die Kinder werfen Steine auf vorbeifahrende Autos und die Erwachsenen schießen Raketen. Wie die Affen.

    PS: Saudi Arabien mußten wir schließlich ebenso fluchtartig verlassen, weil eines Morgens eine Gruppe Pakistaner, die auf der Baustelle (ein großer Militärflughafen) als Arbeiter beschäftigt waren, meinen Vater lnychten und ihn um ein Haar umbrachten. Angeblich hatte er einem der Pakistaner verboten nach Mekka zu beten und sich abfällig über Mohammed geäußert… Hmm, ja klar! So eine schäbige Lüge! In Wahrheit war das die Rache dafür, daß er einen der Leute nach Hause geschickt hatte.
    Er überlebte schwer verletzt und wurde mit uns zusammen umgehend nach Deutschland ausgeflogen. Er ist bis heute wohl an so ziemlich jeden Fleck der Erde gewesen und liebt es unterwegs zu sein um dort zu arbeiten – aber mit diesen unseren muslimischen ‘Freunden’ will er seitdem nichts mehr zu tun haben.

    Das sind Affen, die die ‘Drecksarbeit’ für die Weltengemeinschaft machen. Denn anders kann ich mir nicht erklären, daß täglich und seit Jahrzehnten solche Vorfälle, wie im Artikel aufgezählt, passieren, die Welt aber diese Affen unterstützt (UNO, UNRWA, EU, USA, usw.), finanziert und duldet (Clinton, Sarkozy, Ashton, Merkel, Schwesterwelle und wie sie alle heißen)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen Sie auf WordPress.com. | The Pool Theme.
Entries und Kommentare feeds.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 518 Followern an

%d Bloggern gefällt das: