Schaschlik

6. Mai 2012 um 21:56 | Veröffentlicht in kurz notiert | Hinterlasse einen Kommentar

Bevor sie sich blamieren und „Tel Aviv“ schreiben, stellen sie lieber zu blöde und lassen Israel ganz ohne Hauptstadt, die Herren vom IOC und der Olympischen Spiele in London 2012. Dafür führen sie einen imaginären Staat „Palästina“ und geben ihm eine Hauptstadt – Jerusalem. Und das, wo die PA in Jerusalem gar keine offiziellen Funktionen und/oder Amtsstellen hat und haben darf!
Die Seite wurde inzwischenzeitlich geändert und zeigte bei „Palästina“ keine Hauptstadt mehr, dafür ist Israel jetzt inzwischen mit Jerusalem als Hauptstadt ausgestattet.
Das konnte natürlich nicht ohne das Gejaule getroffener Hunde bleiben; und deshalb wurde der Eintrag „Hauptstadt“ aus der Datenbank der Teilnehmerländer jetzt für alle völlig gestrichen. Dafür gibt es jetzt nur noch die kontinentale Einordnung: „Palästina“ liegt in Asien, Israel in Europa! (Das liegt natürlich daran, dass die arabischen Staaten dafür sorgen, dass Israel sportpolitisch nicht asiatisch sein darf und nirgendwo in asiatischen Verbänden angenommen wird und sich dann irgendwann Europa erbarmte und die Israelis in seinen Wettbewerben mitmachen lässt.)

Das Al-Maqasid-Krankenhaus in „Ost“-Jerusalem ist praktisch pleite. 1968 auf dem Ölberg als Alternative zu israelischen Krankenhäusern für Patienten aus Judäa, Samaria und dem Gazastreifen gegründet, hat einen riesigen Schuldenberg, für die die PA verantwortlich gemacht werden muss: Das Gesundheitsministerium der PA zahlt einfach Rechnungen nicht.

Sie sind ja sooo national gesinnt: Der Hamas-Terrorführer Mahmud Zahar hat die ägyptische Staatsbürgerschaft beantragt – und inzwischen erhalten.

Nachdem Obamas best friend forever (Erdowahn) es schon schaffte die Teilnahme Israels an einer NATO-Konferenz zu blockieren, hat er auch die EU abgeschmettert; einige EU-Staaten hatten vorgeschlagen, dass z.B. Kommissionspräsident Barroso und Europaratspräsident Van Rompuy an der Konferenz in Chicago teilnehmen. Grund: Die EU ist kein NATO-Mitglied; wenn die kommen sollen, dann müsse auch die Organisation der Islamischen Länder (OIC, früher Organisation der Islamischen Konferenz) teilnehmen; denn der Beitrag der OIC beim Wiederaufbau und der Demokratisierung Afghanistans sei größer als der der EU. (Das ist so lächerlich, dass die NATO den Türken sagen sollte, sie können sich ins Knie…)

Da kann man beinahe Mitleid mit Daniel Barenboim haben: Er sollte mit seinem Orchester aus Israelis und Palästinensern in Qatar auftreten. Doch der Israeli mit palästinensischer (Ehren?-) „Staatsbürgerschaft“ wurde wieder ausgeladen. Omar Barghouti, der an der Universität Tel Aviv studiert, machte mit seinen Boykott-Hetzern Stimmung, so dass die Qataris Barenboim absagten – er repräsentiere die „Besatzung“, sagten die Hetzer, denn Barenboim begeht das unverzeihliche Verbrechen das Existenzrecht Israels anzuerkennen.

George Galloways „Viva Palestina“-Konvoi trennt sich – der eine Teil fährt auf einmal durch Syrien (klar eine Propagandaaktion zugunsten von Assad); die Ableger aus Neuseeland und Indonesien machen nicht mit und haben ihre LKW sowie Mitarbeiter zurückgezogen.

Der Distrikt-Gouverneur von Jenin starb an einem Herzinfarkt, nachdem Bewaffnete auf sein Haus schossen.

Der UNO-„Menschenrechts“-Rat mal wieder: Es steht die Kandidatur von Venezuela samt Gaga-Hugo Chávez an, das ganz still und leise mal eben Libyen/Gaddafi ersetzen soll.

Maul- und Klauenseuche im Gazastreifen.

Eine deutsche Stadt – die „Weltkulturstadt“ Wiesbaden – lädt einen Referenten ein: attac, das Pariser Hoftheater, das Katholische Erwachsenenbildungswerk, das Evangelische Sozialpfarramt und die VHS. Kultur, Weltkultur soll Johann Galtung verbreiten – der sich nicht zum ersten Mal vor ein paar Tagen als übelster Antisemit produziert hat. Was für eine Qualifikation! Deutschland ist wieder stolz auf sich!

Zum Glück hat der antisemitische „Rote Ken“ Livingstone das Rennen um den Posten des Bürgermeisters von London (knapp) verloren. Für die britischen Juden kein Grund, aufzuatmen; der Beinahe-Erfolg des Hetzers lässt befürchten, dass andere es ihm gleich tun werden, um muslimische Stimmen zu gewinnen.

Ehud Olmert entwickelt sich jetzt doch zum üblen Hetzer: Die Dollars extrem rechtsgerichteter Amerikaner hätten seinen Friedensplan von 2008 zum Scheitern gebracht und seine Regierung gestürzt, behauptet er. Damit geriert er sich noch schlimmer als seine Nachfolgerin in der Parteiführung, Tzipi Livni, die ihre politischen Sauereien inzwischen mit dem Ausscheiden aus der Politik bezahlte. Olmert ist längst draußen, aber er ist nicht bereit sein Schandmaul zu halten – und gewisse Medien ziehen anscheinend nur zu gerne mit.

Die libanesische Armee behauptet israelische Ingenieure und Bauarbeiter hätten in den letzten Tagen beim Bau der Schutzmauer nicht nur ständig die libanesische Souveränität verletzt, indem sie die Grenze überschritten; die Mauer soll auch an mehreren Punkten 30 bis 65cm näher an die libanesische Fahrbahn gebaut worden, als vereinbart. Die IDF entgegnete, dass man in voller Zusammenarbeit mit UNIFIL alles wie vereinbart erledigt und niemand die Grenze überschritt.

Köln, Stadt der ungeklärten Hetze ohne Konsequenzen: Ein „Innovativer Eltern und Jugendarbeit“ im Stadtteil Porz hatte den Salafisten Ibrahim Abou-Nagie samstags Vorträge vor Kindern und Jugendlichen halten lassen. Offensichtlich hatten diese Superhirne sich nun gar nicht brauchbar über den Mann informiert, der da den Islam predigte. Noch „besser“ die Kölner Staatsanwaltschaft, die es schaffte Beweismaterial so verloren gehen zu lassen, dass weder der Salafist noch sonst jemand deswegen belangt werden kann – vor allem aber der Prozess gegen den Hetzer nicht zustande kommt.

Wenn Typen wie Jürgen Elsässer behaupten, der Iran sei „kein mittelalterliches, sondern ein hochmodernes Land“, dann kann man ihm in gewisser Hinsicht recht geben – die Überwachung und Kontrolle wird mit hochmodernen Mitteln betrieben. Und zwar so effektiv, dass die Mullahkratie es auf Platz 175 von 178 Ländern in Sachen Pressefreiheit schafft. Da ist sogar noch Syrien besser; dahinter rangieren noch Turkmenistan, Nordkorea und Eritrea.

Die Frau zeigt eigentlich nur, dass sie nichts begreift: Hillary Clinton jammert, sie sei „schwer verletzt“ von Vorwürfen, die USA seien einseitig gegen Muslime eingestellt. Natürlich wird das den Amerikanern vorgeworfen, da kann Obama den Tyrannen des Nahen und Mittleren Ostens und sonstiger Muslim-Staaten noch so sehr in den Hintern kriechen – solange er nicht zu Kreuze Halbmond kriecht und macht, was die wollen, werden sie das immer so sehen!

SS-Günni:
– Passt: Zu denen hier hat er noch nie ein „Gedicht“ geschrieben!
Rolf Hochhuth trat aus der Akademie der Künste Berlin aus. Seine Begründung: „Ich weigere mich, zwischen Antisemiten zu sitzen.“ In einer Diskussion über das „Gedicht“ von Grass wurde er – der dem Hass-Dichter ins Stammbuch schrieb: „Du bist geblieben, was du freiwillig geworden bist: Der SS-Mann, der das 60 Jahre verschwiegen hat, aber den Bundeskanzler Kohl anpöbelte, weil der Hand in Hand mit einem amerikanischen Präsidenten einen Soldatenfriedhof besuchte, auf dem auch 40 SS-Gefallene liegen.“ – von den übrigen Mitgliedern niedergebrüllt, die sich ausschließlich zugunsten von GraSS äußerten. Daraufhin verließ er die Truppe, „die Türe schlagend“.

Israel für die Welt:
– Das könnte vielleicht die Stromerzeugung stärker revolutionieren als Windkrafträder und Solarzellen: Der Druck von fahrenden Autos wird in Strom verwandelt.

Der ganz normale Alltags-Antisemitismus:
Anti-Israel Activists Target Jewish Students in Britain
Linksextreme Krawalle vor Jüdischem Museum Berlin
Vicious Muslim Jew hatred in Judenrein Malmo: “We should kill all the Jews!”

Die ausgesöhnten Terroristen:
Abbas und Meschaal trafen sich in Kairo und palaverten zwei Stunden lang – ohne Ergebnis.

Die Errungenschaften der arabischen Revolten und befreiten Arabern:
Das ägyptische Parlament hat den Sex mit der Leiche der Ehefrau, aber Mädchen dürfen schon im Alter von 14 Jahren verheiratet werden.
– Terroristen aller möglichen Sorten (Palästinenser, Al-Qaida usw.) haben seit dem Sturz von Mubarak im Sinai mehr als 50 Anschläge gegen ägyptische Polizisten ausgeführt.
– Da haben sie aber noch Glück gehabt: “Arab Spring” Tunisia: TV station chief fined $1,500 for showing film insulting Islam
“Arab Spring” Libya: Life in prison for insulting Islam

Solche Araber und/oder Muslime gibt es viel zu wenige:
Paris: 100 Muslims protest against religious extremism

Die Religion des Friedens, der Toleranz, der Liebe, Kultur…:
Der muslimische Präsident von Tschetschenien ist für „Ehrenmorde“.
- Ethiopia: Muslim mob murders four, burns down police station in rage over arrest of jihadist imam
Kuwait Considering Death Penalty for Blasphemy
Violent Jihad in Thailand
Saudi Grand Mufti: “Girls ready to marry at age 10″
Saudi man divorces wife on live radio for ‘disobedience’ and ‘offending his manhood’
In south Lebanon, restaurants selling alcohol face a string of bombings
Mali: Islamic supremacists destroy tomb of Sufi saint listed as a UN World Heritage site
– (Pakistan:)
Muslim cleric misunderstands Islam, says female education is “un-Islamic”

Islam, islamisches Herrenmenschentum im Westen und westliches Dhimmitum (einschließlich „moderater“ Muslime/Muslimorganisationen):
Muslim Mob Attacks Secularist’s Home in Spain (Morddrohungen, 1 Fenster und die Scheiben seines Autos wurden zerschmissen).
Zuwanderer gegen Blinde mit Hunden oder wie sich ein Königreich unterwirft
UK: Imam caught on camera advocating female circumcision
Solingen: „Empörte“ Muslime (unsere Medien reden nur von Salafisten, als seien die keine Muslime) griffen die Polizei an und verletzten 4 Beamte. 30 Salafisten wurden festgenommen.
Netherlands: Dutch to ditch burqa ban
Leading U.S. Muslim jurist: Female genital mutilation an “honor” in Islam
Erneute Gewalt wegen Islam-Karikaturen
– Der (SPD-) Innenminister von Nordrhein-Westfalen hat schon wieder verboten, dass die unsympathische Pro-Partei die Mohammed-Karikatur von Kurt Westergaard zeigen darf. Das Zeigen dieser Karikatur wird für die salafistischen Gewaltausbrüche gegen die Polizei (wie Samstag in Bonn mit 2 verletzten Beamten) verantwortlich gemacht. Als wären es nicht diese terrorsüchtigen Muselmanen, die für die von ihnen verübte Gewalt verantwortlich zu machen sind. (Die blödsinnige Schlagzeile Mohammed-Karikatur sorgt für „Explosion der Gewalt“ dazu hat dem Handelsblatt den 6. Goldenen Orwell von Gerd Buurmann eingebracht.)
Vicious Muslim Jew hatred in Judenrein Malmo: “We should kill all the Jews!”

Die tun was:
Victory for free people in Georgia: SIOG stops construction of mega-mosque named after Muslim leader who massacred Georgians (Ich weiß nicht, was das mit freier Meinungsäußerung zu tun hat, aber ich gönne des Leuten ihren Erfolg.)

Obama Watch:
– Der Superpräsi hat bereits mehr Spendensammel-Veranstaltungen zur Wiederwahl abgehalten, als alle seine Vorgänger seit Nixon zusammen.
– Hm: Israel der Apartheid und des Völkermords an den „Palästinensern“ zu beschuldigen, ist dem Narziss die Verleihung der Freiheitsmedaille wert, weil die Empfänger „uns inspiriert, die Welt zu einem besseren Ort gemacht haben“. Also bekommt die britische Romanautorin Toni Morrison das Teil angeheftet – gemeinsam mit Israels Präsident Shimon Peres. (Der sollte aus mehreren Gründen die Teilnahme an dieser Veranstaltung ablehnen.)
– Benjamin Netanyahus Vater – ein sehr angesehener Historiker – ist im Alter von 102 Jahren gestorben. Mitt Romney kondolierte. Von Obama kam bisher nichts. Man vergleiche das Verhalten des “größten Freundes Israels”: Als Erdogans Mutter starb, schickte er sofort seine Teilnahme. (Da waren sogar die Terrorchefs der PA höflicher.)
Am Mittwoch gab es schließlich einen Einschleimer-Anruf bei Netanyahu.
John McCain on Obama’s Latest Bin Laden Victory Lap: “You Know the Thing About Heroes? They Don’t Brag” (Video) – mit anderen Worten: Obama ist nicht nur kein Held, sondern auch noch ein Prahlhans.
– Da fliegt der Superpräsi unangekündigt nach Afghanistan, unterzeichnet einen Vertrag mit Karzai und hält eine Kriegsrede an das amerikanische Volk – aber Soldaten durften bei der Rede keine anwesend sein.
– Die Soldaten schlagen gegen den Superpräsi zurück. (s. auch: SEALs Slam Obama for Giving Himself Credit for Bin Laden Raid
– Auch in  „seinem“ Buch Dreams of My Father hat der Superpräsi lügen lassen – die Collegefreundin war erfunden, es gab sie nicht. Hat er jetzt selbst „enthüllt“.
– Ist das Dummheit? Ignoranz? Unwissen? Gewollte Provokation? Das Weiße Haus führte eine amerikanisch-jüdische Schriftstellerin, Künstlerin und Nazianhängerin in einer lobenden Veröffentlichung an, die die Beiträge von Juden zum amerikanischen Erbe und Kultur ehren sollte.
– Das ist wohl wirklich Zufall, aber es spricht symbolisch Bände: Barack Hussein Obama startet seinen offiziellen Wahlkampf zur Wiederwahl am 5. Mai – dem Geburtstag von Karl Marx. „Earth Day“ wurde von den Obamanisten am Geburtstag Lenins gestartet.
Obama Gives Shout Out to Himself While Speaking to Troops – “You Got Me in the House!” (Barf Alert)
Obama Threatens The Supreme Court… Again
Was ein Pech: Beim Wahlkampf-Auftakt in Ohio mussten die Wahlkampftypen in der Halle mehrere Tausend Personen umsetzen und das Licht ausmachen, damit sie voll aussah!
– Passt auch, der Typ übernimmt ja nie Verantwortung für Fehlschläge: Abgesehen davon, dass er ein ganzes Jahr brauchte, um den Angriff auf bin Laden zu genehmigen, hatte der Obamessias schon ein Memo vorbereiten lassen, falls der Angriff schief geht; und mit diesem Memo hätte er den Militärs die Alleinschuld dafür in die Schuhe geschoben hätte.

Was die Obamanisten als „Argumente“ haben, zusammengefasst auf einem einzelnen Schild:

Es geht wieder los:
– Nochmal etwas zu den letzten Präsidentschaftswahlen: Dubious donations (gangster government edition)
Dubious donations: A case study

Obamedien:
After Ignoring Michelle Obama’s Expensive Wardrobe For Years, Lib Media Is Suddenly Interested in Ann Romney’s Pricey Clothes (s. auch: Bias on Display: Media Ignores Michelle O’s $2700 Sweater But Attacks Ann Romney for $990 Top)

Occupy-Drecksäcke (ist wörtlich zu nehmen):
#Occupy Mayhem: Democrat Endorsed Mob Promises Rioting, Violence and “Global Disruption” on May Day
Democrat Endorsed #Occupiers Open May Day Festivities With Mass Rioting and Vandalism in San Francisco (Video)
Eye on Occupy: ‘Happy May Day, no go kill’
King 5 Cameraman Assaulted By #Occupy Goons Live on TV (Video)
Police Seize Bombs, Rocks, Pry Bars & Bags of Sh*t From #Occupy Seattle Goons (Video)
Peaceful, happy Occupy protesters arrested from sea to shining sea (die Verhaftungen hatten absolut gute Gründe)
NY Counter-Protesters Attacked by #Occupy Mob at May Day Protests (Video)
#Occupier Chucks Bricks at Crowd From Roof – Smashes Bystander in the Face (Video)
LA Police Attacked By #Occupiers, One Female Officer Taken to Hospital (Video)
Occupy Activists’ Bomb Plot Foiled
– Natürlich, wer sonst: #Occupy Organizer Claims NYPD Was Behind Rapes & Violence at Zuccotti Park (Video)

Hinterlasse einen Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder einen kostenlosen Blog – auf WordPress.com!. | The Pool Theme.
Entries und Kommentare feeds.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 480 Followern an

%d Bloggern gefällt das: