Zitate!

1. Juli 2012 um 15:42 | Veröffentlicht in Zitate | Hinterlasse einen Kommentar

Obama ist der Oberkommandierende im Krieg gegen die Privatwirtschaft.
Mark Levin, US-Radio-Moderator, zitiert von Gateway Pundit, 12.06.12

So also äußert sich die deutsche Bildungskatastrophe.
Henryk M. Broder, Die Achse des Guten, 15.06.12 über ein mit Seltsamkeiten gespickten Jammerlappengeschreibsel das Linke-MdL Bodo Ramelow in Sachen Jena-OB und pax christi-Hetze und Broders Kritik an den Beteiligten. Über die Logik des Linke-Fraktionsvorsitzenden im Thüringer Landtag kann er schreiben:
Mit diesem Text hat Bodo Ramelow nichts zu tun, obwohl er auf seiner Homepage unter der Überschrift TEXTE VON BODO RAMELOW steht.

Zeigt mir zehn Leute in Washington, die dir geradeaus in die Augensehen und sagen: „Ich kenne Barack Obama und mag ihn.
Tucker Carlson in der Sean Hannity Show am 18.06.12 darüber, dass Obama verdammt wenig Freunde hat.

50 NGOs verlangen, dass Israel die Blockade des Gazastreifens aufhebt. Wie viele dieser Organisationen werden verlangen, dass die Hamas aufhört Israel zu bombardieren?
Meryl Yourish, 19.06.12

Wer früher zu viele Punkte in Flensburg hatte oder sonst wie den “dein Freund-dein Helfer” Typen verkehrsmässig unangenehm auffiel, der musste zum “Idiotentest”.
Kann man so was in der Richtung nicht auch mit Herrn Schröter und seinesgleichen machen?

Kommentatorin Esther, tw_24:blog, 20.06.12 (Mit „Herr Schröter“ ist der aktuelle OB von Jena gemeint.)

Ginge es nach ihnen, auch Saddam wäre noch an der Macht, Gaddafi sowieso und die Deutschen könnten der Welt weiter ungerührt erklären, die Lehren aus Stalingrad und Dresden für den Nahen Osten seien, dass nichts schlimmer sei als Krieg. Deshalb auch dürfe man dem Iran nicht drohen und solle Assad lieber weiter machen lassen, bis er den “unrest” “peacefully” erledigt habe. Dann nämlich ist es wieder Zeit für den Dialog und gute Wirtschaftsbeziehungen.
Thomas von der Osten-Sacken, WadiNet-Blog, 21.06.12

Gemäßigte Islamisten stellen sich vor.
Vermutlich Henryk M. Broder, Die Achse des Guten, 22.06.12 als Überschrift zum Link zu dieser Meldung.

Polenz argumentiert wie ein Puffvater, der sich darauf rausredet, er würde nur die Zimmer vermieten, was in den Zimmern passiere, sei nicht seine Sache. Nur würde jedes Ordnungsamt einen Puff, in dem es so zugeht wie auf Polenz seiner Pinnwand ohne Vorwarnung schließen.
Henryk M. Broder, Die Achse des Guten, 26.06.12 über die Art und Weise, wie der Außenpolitiker sich auf seiner Facebook-Seite geriert. Übrigens Meinungsfreiheit a la Polenz? Die sieht so aus:
Natürlich zensiert er und schmeisst Leute raus, deren Meinung ihm nicht passt. Noch am 9.2. postete er diese Erklärung: “”MEINE Pinnwand steht für die Kampagne gegen Frau Wachendorff und den Kindergarten Ein Bustan nicht zur Verfügung. Ich habe die Herren Timmer, Papst, Larenz sowie Dana Meerfeld, Frau Tiffy und Elisabeth Lahusen blockiert.”

Sollten Sie ein kollektives Erlösungs-Aufatmen aus dem Weißen Haus hören, dann liegt das daran, dass sie dort dem Allerletzten ausweichen konnten, das sie jetzt hätten brauchen können – nämlich jeder Art von Anerkennung durch Jimmy Carter.
Doug Powers, Michelle Malkin, 26.06.12

Wer einen Israelkritiker binnen zehn Minuten älter aussehen lassen will als den Stones-Gitarristen Keith Richards, muss ihn nur mit ein paar bemerkenswerten Fakten konfrontieren.
Claudio Casula, Spirit of Entebbe, 26.06.12 (diese Fakten stehen genau davor und in den Absätzen danach)

Christen wünschen sich ein Frohes Neues Jahr mit dem Eintritt Jesu in den Bund Abrahams. An Neujahr feiern Christen die Brit Mila von Jesus, also nichts anderes als die Beschneidung des Herrn.
Gerd Buurmann, 28.06.12 (anlässlich des Kölner Skandalrichter-Urteils zur Beschneidung von Jungen)

Manchmal fragt man sich, wo und wann Deutsche eigentlich jenem Ritus unterzogen werden, der so viele Debatten in diesem Land unumkehrbar verstümmelt: die Beschneidung des Hirns.
Tobias Kaufmann, Libero, 01.07.12 über die zahlreichen antisemitischen und gehässigen Reaktionen (auch zu Muslimen) auf das Beschneidungs-Urteil von Köln

About these ads

Hinterlasse einen Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen Sie auf WordPress.com. | The Pool Theme.
Entries und Kommentare feeds.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 518 Followern an

%d Bloggern gefällt das: