Waffenstillstand und Friedfertigkeit? (01.-07.07.2012)

7. Juli 2012 um 21:41 | Veröffentlicht in Israel, Palästinenser, UNO | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Sonntag, 01.07.2012

Die Hisbollah, so sieht es aus, will in der nächsten Runde der „Auseinandersetzungen“ mit Israel eine „Seeblockade“ gegen Israel installieren. Nicht durch Abfangen und Kontrolle von Schiffen, sondern indem Frachter schlichtweg ohne Rücksicht auf Verluste versenkt werden. Das ist wie immer, wenn die Araber Juden schaden wollen: Es wird auf Ziviles geschossen und Zivilisten werden gemordet. Das haben sie schon vor der Staatsgründung praktiziert, das haben ihre Terroristen seitdem immer so gemacht, im Sechstage-Krieg haben die Jordanier in Jerusalem immer heftig auf zivile Einrichtungen geschossen usw. Warum sollte die Hisbollah anders sein? (Wieder mal ein Punkt, wo sie sich über Verhalten beschweren, das angeblich Israel an den Tag legt, das aber nur  bei ihnen selbst zu finden ist.)

Montag, 02.07.2012

Übersetzungsfehler? Iranischer General droht „Israel von der Landkarte der Erde zu wischen“. Im Zusammenhang mit dem Militärmanöver „Großer Prophet 7“ gab er außerdem kund, dass alle US-Basen in der Region in Reichweite iranischer Raketen liegen.

Zählung Juni: 163 Raketen wurden aus dem Gazastreifen auf Israel geschossen. Der IDF-Blog hat die genaue Auflistung.

Ein israelisches Gericht verurteilte den Terroranschlag-Hintermann Ibrahim Hamid zu 54 aufeinander folgende lebenslängliche Gefängnisstrafen, weil durch seine Planungen mindestens 45 Israelis ermordet wurden. Der Mann (wie auch andere) wurde im PA-Fernsehen als Held gefeiert.

Die Libanesen behaupten Israel habe ein Spionagegerät beschossen und zerstört, nachdem die Hamas es entdeckt hatte. Die IDF kommentierte nicht.

Nur einen Tag, nachdem der iranische Vizepräsident Rahimi behauptete, Juden seien die Drogenhändler der Welt, veröffentlichte die PA – der „Friedenspartner“ – nicht weniger als fünf (5!) Artikel in Al-Hayat al-Jadida, in denen Israel beschuldigt wird „palästinensischen“ Kindern Drogen zu beliefern, weil so die „palästinensische“ Gesellschaft zerstört werden soll.

Dienstag, 03.07.2012:

Die Friedensengel in der PA bilden wieder in Sommerlagern – ca. 10.000 potenzielle Mörder werden dieses Jahr in rund 50 Lagern des PIJ indoktriniert.

Richard Falk, Oberantisemit des UNO-Menschenrechtsrats, legte mal wieder los: Die Juden nutzen den Friedensprozess nur als Trick, um Frieden zu verhindern. Nur die Juden. Die PalAraber sind die armen Opfer der „Apartheid“. Deren massiver Antisemitismus, die Erziehung zu Hass und Judenmord – anscheinend alles nicht existent. Oder einfach richtig und gut?

Der Frieden steht vor der Tür, wenn die moderaten Radikalen sich äußern: Khaled Meshaal ließ wissen, dass „Widerstand“ (Terror) der strategische Weg zur nationalen Befreiung ist.

Demonstranten forderten in Ramallah wieder: Keine Verhandlungen mit Israel!

Mittwoch, 04.07.2012:

Der Terror aus dem Gazastreifen hat sich im Juni verzehnfacht. Es gab 99 Angriffe mit insgesamt 197 Raketen und 21 Mörsergranaten.
In Judäa und Samaria gab es einen leichten Rückgang (48 berichtete Anschläge, im Mai waren es noch 50), in Jerusalem einen leichten Anstieg (21 gegenüber 18).
Es gab 2 tote und 7 verletzte Israelis.

Donnerstag, 05.07.2012:

Offiziere der IDF warnten: Sollte Israel aus dem Libanon heraus beschossen werden, dann gibt es Krieg. Die IDF wird aggressiv gegen die Aggressoren vorgehen.

Freitag, 06.07.2012:

Aus Budgetgründen war der Bau des Schutzwalls um Judäa und Samaria einige Jahre ausgesetzt gewesen. Jetzt hat das Kabinett für 2013 grünes Licht gegeben: Es wird wieder gebaut. Die Fatah ist natürlich mächtig aufgeregt: Das wird zur „Judaisierung Jerusalems“ gemacht, es sei das gefährlichste Vorgehen seit der Besetzung von 1967, bla-bla-bla…

Samstag, 07.07.2012:

Die heftigen Äußerungen von IDF-Vertretern (Donnerstag gemeldet) gegenüber dem Libanon, es werde Krieg geben und der Libanon werde wesentlich härtere Konsequenzen tragen müssen als bisher, liegen offenbar an einem Zwischenfall an der Grenze.

Zur Erinnerung: die „täglichen Vorkommnisse“ (verhinderte Terroranschläge, versuchte Morde usw.) finden sich auf der Seite „Friedfertigkeiten 2012“; die humanitären Lieferungen und Maßnahmen Israels unter „Humanitäres“ (beides in der Sidebar zu finden).

About these ads

Hinterlasse einen Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen Sie auf WordPress.com. | The Pool Theme.
Entries und Kommentare feeds.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 519 Followern an

%d Bloggern gefällt das: