Waffenstillstand und Friedfertigkeit? (08.-14.07.2012)

14. Juli 2012 um 21:07 | Veröffentlicht in EU-Europa, Palästinenser | 3 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , ,

Sonntag, 08.07.2012:

Der PA-Minister für Häftlingsfragen (Häftlinge in israelischen Gefängnissen) will eine neue Kampagne zur Freilassung von Häftlingen starten, die angeblich krank sind.

Heckmeck:
- José Manuel Barroso, Präsident der EU-Kommission, war in Ramallah, traf sich mit Salam Fayyad und forderte die Erneuerung der israelisch-arabischen Verhandlungen – der Friedensprozess dürfe kein Opfer des Arabischen Frühlings werden.

Montag, 09.07.2012:

Netanyahu soll Abbas angeboten haben einige Häftlinge freizulassen, wenn der sich wieder mit ihm an den Verhandlungstisch begibt. Ein Sprecher des Häftlingsministers ließ wissen, dass Mahmud Abbas das Angebot ablehnt. Alle sollen freigelassen werden.

Das fördert den Frieden so sehr: Im PA-TV lief mal wieder  Werbung und Lob für die mörderischsten Terroristen – gleich zwei, die zusammen 19 Juden ermordeten, wurden als „ehrenhafter als wie alle“ gefeiert. Selbstmord-Bomber sind eine „Kerze, die den Tunnel der Freiheit erleuchtet“.

Donnerstag, 12.07.2012:

War ja wohl auch nur eine Frage der Zeit: Die UNESCO hat der Islamischen Universität von Gaza einen Lehrstuhl für Astronomie, Astrophysik und Weltraumwissenschaften beschert. Der Universität, die „Ingenieure“ ausbildet, die die „selbst gebastelten Raketen“ der Hamas bauen und die die Terroristen der Organisation geistig entsprechend heranzieht.

Die Israelis sind die Völkermörder, die „Palästinenser“ diejenigen, die nach Frieden suchen – und deshalb ist es nur logisch, dass die Einwohner des größten Konzentrationslagers (wahlweise Freiluftgefängnisses) der Welt den Frieden damit fördern, dass sie zu zwei Dritteln Mordversuche  an israelischen Zivilisten befürworten! (In Judäa und Samaria sind es zwar etwas weniger, aber das ist auch nicht unbedingt Vertrauen erweckend.)

Freitag, 13.07.2012:

Der Shalit-Deal hat für eine Erhöhung der versuchten Terroranschläge geführt, hat die IDf festgestellt.

Samstag, 14.07.2012:

Zypriotische Behörden haben einen Libanesen festgenommen, der mit einem saudischen Pass einreiste. Die Zyprioten hatten einen Tipp aus dem Ausland erhalten, dass der Araber einen Terror-Anschlag „auf israelische Interessen“ vor hatte.

Zur Erinnerung: die „täglichen Vorkommnisse“ (verhinderte Terroranschläge, versuchte Morde usw.) finden sich auf der Seite „Friedfertigkeiten 2012“; die humanitären Lieferungen und Maßnahmen Israels unter „Humanitäres“ (beides in der Sidebar zu finden).

About these ads

3 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

  1. Ich nehme Bezug auf die erste Meldung:
    .
    ,Der PA-Minister für Häftlingsfragen (Häftlinge in israelischen Gefängnissen) will eine neue Kampagne zur Freilassung von Häftlingen starten, die angeblich krank sind.’
    .
    Das ist eine unterstützenswerte Initiative – vorausgesetzt aber, sein allmächtiger Allah sorgt vorher dafür, daß die Toten, die diese armen, ,kranken’ Terroristen ermordet hatten, wieder zum Leben erweckt werden.

    • Die Heuchelei des PA-Ministers besteht darin, daß die Häftlinge – so sie wirkich krank wären – in israelischen Krankenhäusern eine wesentlich bessere medizinische Behandlung erhalten würden, als auf arabischer Seite.

      Und das dies wieder nur eine Propaganda-Kampagne ist, sieht man an die Meldung weiter unten, wo die Schweine einmal wieder zeigen, daß sie ein “Alles oder Nichts”-Spiel spielen wollen. Nethanjahus Angebot, einige Häftlinge frei zu lassen, wenn sich Abbas wieder an den Verhandlungstisch setzt, wird abgelehnt, weil sie ja ALLE Häftlinge freipressen wollen.

      Ich frage mich manchmal, was ein einfacher Araber denkt, wenn er sieht und hört, wie diese Spinner “verhandeln”. Eigentlich sind diese PA-Araber eine Schande für einen richtigen Araber. Ich habe sehr viele Araber persönlich kennen gelernt und zwar als gute Kaufleute, die extrem gut und flexibel im verhandeln sind. Und ich habe sogar Araber erlebt, die in einem Basar einen Touristen zum Teufel geschickt haben, weil er den geforderten Preis sofort bezahlen wollte. Der Araber fühlte sich beleidigt, weil er nicht handeln konnte. DAS ist die wahre Seele eines Arabers. Wie passt das nun zu diesem dummen Verhalten von Abbas & Co.? Ok, die “verhandeln” zwar auch, aber auf eine Weise, in der jeder erkennen kann, daß es zu keinem Abschluß kommen wird. Es geht hier ganz offensichtlich nur um die Erhaltung des Status Quo. Dadurch füllen sich Abbas und seine Helfershelfer die Taschen und der einfache Mann hat das Nachsehen. Solange diese korrupte Baggage an der Macht ist, wird sich nichts für die Menschen in Gaza und Judäa und Samaria ändern.

  2. Die ISRAELis bzw. Nethanjahu ist mit schuld: Denn er hat den schweren taktischen Fehler gemacht, die humanitäre Frage der Behandlung der plastinensischen Hunger-Häftlinge mit der der politischen von Verhandlungen zu vermengen; bei aller Smpathie, das ist unstatthaft. Und durch die Umwandlung in oder Anerkennung als politische Frage ( jenachdem was die Häftlinge gefordert haben) war es Mord-Abbas leicht möglich zu parieren und die Forderung ins Extrem zu drehen..-

    ISRAEL sollte vor allem eins tun:
    1) Die Unverschämtheiten und Erpressungen selber öffentlich anprangern.
    2.) Schnell und klar handeln und erklären, entweder
    a) jeder verurteilte Antisemit/ Terrorist kann bei uns verhungern, wenn er unbedingt will, oder
    b) wir führen sofortige Zwangsernährung durch und Ärzte aus Krankenhäusern kommen hinzu ( bitte nach Spezialisten aus Stammheim fragen), oder
    c) Wir bombardieren Dein . . . ., Abbas, wenn Du statt zur Mäßigung der Hungerstreikenden zur Verschärfung beiträgst, oder
    d) gleich bei der nächsten Unverschämtheit Abbas diesen verhaften und als Hungerstreikbetreuer im Gefängnis anstellen . . .
    e) alle bei guter Verpflegung und ein paar “Jungfrauen” und nach künstlich herbeigeführtem Koma in einer Wüstenoase aufwachen und Sand schaufeln lassen für den Export oder für de Friedenssandburgbau an der Küste am oder zum Gazastreifen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder einen kostenlosen Blog – auf WordPress.com!. | The Pool Theme.
Entries und Kommentare feeds.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 519 Followern an

%d Bloggern gefällt das: