Stoff für’s Hirn

5. August 2012 um 10:43 | Veröffentlicht in Lesen! | Hinterlasse einen Kommentar

Der „grausame israelische Maestro“ ist entlarvt. Als jüdischer Israelhasser bis Antisemit, der nicht zugeben kann, dass er völlig daneben liegt, obwohl ihm seine angeblichen Lieblingsaraber gerade wieder bewiesen haben, wo die tatsächlichen Rassisten agieren, wo es eine Apartheid gibt. tw24 gibt nicht nur Barenboim Saures, er zeigt gleich seinen Anhängern und den übrigen Heuchlern, wo der Hammer hängt.

Die Überschrift ist eher ein Scherz. Aber die Behauptung, die Aussage, Jerusalem ist Israels Hauptstadt, sei ein Eklat, macht das Handelsblatt zur Witzliteratur – für ganz schlechte Witze.

Mitt Romney war auf kleiner Weltreise (Großbritannien, Israel, Polen) und die deutsche Qualitätsjournaille behauptet, der Präsidentschaftskandidat sei einer, der nur Mist baut und von nichts eine Ahnung hat. Claudio Casula hat sich den SPIEGEL vorgenommen und geantwortet.

Gudrun Eussner hat erschreckende Aktivitäten des Europarats offen gelegt – dieser will offen die Islamisierung Europas vorantreiben – im Namen der Freiheit. Weil Muslime ausschließlich positiv seien, restriktive Gesetze sich ausschließlich gegen Muslime richteten, (nur) diese „Diskriminierung und übermäßigen Kontrollen“ ausgesetzt seien. Dazu gibt der Europarat den Regierungen „Aufgaben“ – heißt: die europäischen Regierungen bekommen Anweisungen, wie sie die Muslime gefälligst zufriedenzustellen haben.

Eine irreführende Kartenserie der Israelverleumder, die schon länger die Runde macht und auch schon an mehreren Stellen widerlegt wurde – Lizas Welt hat eine Kritik von Yaacov Lozowick mit mehreren neuen Gesichtspunkten (teilweise) ins Deutsche gebracht.

Die Tochter – ihr ist nichts zu schändlich, nichts zu peinlich, nichts zu bösartig, mit dem sie im Namen ihres Vaters missbraucht, um gegen Israel zu hetzen und seine Haltung im Nahost-Konflikt zu pervertieren. Schon gar nicht sein Grab.

Ein „Requiem für Europa“ von Eran Yardeni – der Kontinent will sich das Leben nehmen und wer sich dagegen engagiert, stört und muss niedergemacht werden.

Ja ja, der Apartheidstaat – die Ben-Gurion-Universität hat ein Sonderprogramm für Beduinen gestartet, mit dem dringender Bedarf an deren Schulen gedeckt werden soll.

Dass der Besuch des republikanischen Präsidentschaftskandidaten Mitt Romney in Großbritannien, Polen und Israel die Finsterlinge in deutschen Redaktionen fuchsteufelswild machen und all ihren Hass nach oben spülen würde, hatten intelligente Beobachter erwartet. Etwas überraschend war aber, dass, von einigen Nuancen abgesehen, alle den genau gleichen Text veröffentlichten, so, als wären sie Teil eines publizistischen Botnetzes (Zombieschreiber). – Stefan Frank führt noch weiter aus, was die deutsche Qualitätsjournaille im Sommerloch umtreibt.

Dr. Wadhied Wahdat-Hagh: Dialog mit den Geimpften: Die akademische Zusammenarbeit mit einer islamistischen Kaderschmiede. Zwischen dem Institut für Religionswissenschaft der Universität Potsdam und einer islamischen Hochschule in Qom findet ein reger Austausch statt. Ab September dieses Jahres sollen etwa sechs Doktoranden aus dem Iran in Potsdam mit ihrer Promotion beginnen. Die iranische Institution ist die „ Universität für Religionen und Denominationen“ – mitnichten das „liberale“ Institut, das die Potsdamer darin vermuten.

Jenny nimmt sich einmal mehr eine verlogene Gleichsetzung: Islamophobie und Antisemitismus, diesmal in Szene gesetzt von Jörg Lau von der ZEIT, der sich endgültig als Vollpfosten outet.
Dem dicken Pfälzer schiebt sie völlig zurecht auch noch eins rein.

Wer sich ein wenig dafür interessiert, was an den „Fettnäpfchen“ und sonstigen Verleumdungen der deutschen Medienlandschaft gegenüber Mitt Romney dran ist: Du bist Deutschland.

Eran Yardeni nimmt sich ein weiteres Mitglied des IOC vor und zeigt, wie die Korruptokraten alle ihre angeblichen – die olympischen und besonders der moralischen – Ideale verraten.

Englischsprachiges:
Naomi Ragen analysiert Obama und wie er Israel den Wölfen zum Fraß vorwarf und weiter vorwirft. Mal ganz abgesehen davon, dass er das eigene Land vor die Wand fährt. Ihre Sorge gilt allerdings hauptsächlich den verblendeten US-Juden, die den Typen auch noch wiederwählen wollen.
Robert Spencer knöpft sich die verlogene Behauptung des Terrorführers Jibril Rajub vor; der PA-Araber und NOK-Chef der „Palästinenser“ hatte gesagt, ein Gedenken für die in München 1972 ermordeten jüdischen Athleten sei „rassistisch“. Ist schon toll, wenn die Mörder „Rassismus“ schreien, nachdem sie Menschen umbrachten, weil diese Juden waren.
- Eine Araberin wurde in Bethlehem auf offener Straße – soll heißen: auf einem Markt – von ihrem Ehemann ermordet, von dem sie sich scheiden lassen wollte. Der Fall führte zu Protesten von Frauen. Der gesamte Kontext wirft ein schauriges Bild auf die Lage der Frauen in der PA. (Und machen werden es wieder schaffen Israel die Schuld dafür in die Schuhe zu schieben.)
– Michael Widlanski zählt „Obamas Bodycount“ auf – das, was der Superpräsi so alles an Schwachsinn angestellt hat, was seine Außenministerin verbrach und seine Administration an Mist vorzuweisen hat.
Clemens Heni klärt die englischsprachige Welt über das Zentrum für Antisemitismusforschung und dessen neuen Mitarbeiter Achim Rohde auf – einen Menschen, der alles unterstützt, was sich gegen Israel richtet, antisemitische Autoren unterstützt, die genozidale Ideologie des Antisemitismus leugnet, die iranische sowie islamistische Bedrohung abstreitet und der Fantasie der „Islamophobie“ anhängt.

Hinterlasse einen Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder einen kostenlosen Blog – auf WordPress.com!. | The Pool Theme.
Entries und Kommentare feeds.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 510 Followern an

%d Bloggern gefällt das: