Stoff für’s Hirn

27. August 2012 um 5:48 | Veröffentlicht in Lesen! | Hinterlasse einen Kommentar

Aron Sperber mit ein paar Worten zu einem skandinavischen Land und seinen politisch-korrekten Eigenheiten: Schweden.

Ein Rückschlag für die BDS-Bewegung? „Palästinenser“ sollen – Anweisung von Abu Mazen – nicht nur jüdischen Strom beziehen (müssen sie, weil es zwischen Jordan und Grüner Linie sonst kaum welchen gibt), sondern ihn auch noch bezahlen!

Shimon Peres kann es nicht lassen, er muss sich wieder einmischen und sich selbst in den Mittelpunkt stellen – zum Schaden Israels und seiner Demokratie.

Sylke Tempel setzt sich ein wenig mit dem Atomwaffenproblem Iran und eine Menge mit mehr dem ignoranten pro-Iran-Propagandisten Michael Lüders aus, der immer noch als „Nahost-Experte“ gehandelt wird und diesen Titel weniger als fast jeder andere verdient hat.

Avigdor Lieberman hatte den Mitgliedern des „Nahost-Quartetts“ einen Brief geschrieben. Dieser wurde von Terrorchef Mahmud Abbas und seinen Kumpanen ziemlich übel aufgenommen (klar, der ist ihnen mächtig aufgestoßen). Selbst Netanyahu und Barak meinten, das Schreiben schlecht heißen zu müssen. Dumm nur, wie tw24 zeigt, dass Liebermann wohl der einzige ist, der sich hier wahrhaftig äußert und tatsächlich den Durchblick hat.

Noch ein angesehener Preis für einen unwürdigen Träger: Navid Kermani soll im November den Heinrich-von-Kleist-Preis 2012 erhalten. Gudrun erklärt, was für ein Irrsinn das ist. Aber wir haben ja inzwischen so viel Tradition für diesen Wahn, dass der Mann dieses Jahr nicht der erste unwürdige Preisträger wird – Judith Butler bekommt am 11. September (ausgerechnet!) den Adorono-Preis.

Was macht den Unterschied zwischen Breivik und (gewalttätigen) muslimischen Bewohnern muslimischer Länder? Aron hat eine Antwort.

Der ganze Wahn der Terroristen-Liebhaber wir immer wieder bei Demonstrationen zugunsten gegen Israel deutlich. Eines der heftigsten Beispiele hat sich Sascha auf HaOlam vorgeknöpft: die Berliner Musikerin „Dee Ex“. Es zeugt schon von gewaltiger Verwirrung oder Boshaftigkeit, wenn jemand „Frieden“ fordert und dabei Terroristen hoch leben lässt.

Dr. Wahied Wahdat-Hagh hat einmal mehr ein Beispiel analysiert, wie deutsche (westliche) Superhelden-Hirnis immer noch gegen alle Erfahrung glauben, sie könnten bei den Terror-Mullahs durch kulturelle oder Bildungs-„Kooperation“ Veränderung erreichen.

Eines der größten Probleme der PA – ihre unglaublich kleptokratische Korruption – wird von Jonathan Schanzer ausführlich analyisert. Audiatur online hat den Text übersetzt.

Englischsprachiges:
Richard Falk von der UNO hat sich mal wieder blamiert – er ist Fakten nicht gewachsen, aber er tönt trotzdem großkotzig von Frieden. Und wenn er nicht mehr weiter weiß, weil die Fakten ihn widerlegen, dann gibt es keine Antwort mehr.
Melanie Phillips mit ein paar unangenehmen Worten für Julian Assange.

About these ads

Hinterlasse einen Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen Sie auf WordPress.com. | The Pool Theme.
Entries und Kommentare feeds.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 518 Followern an

%d Bloggern gefällt das: