Stoff für’s Hirn

21. Oktober 2012 um 8:12 | Veröffentlicht in Lesen! | Hinterlasse einen Kommentar

Thomas Baader setzt sich mit den pawlowschen Reflexen auseinander, die als Reaktion auf Heinz Buschkowsky Buch „Neukölln ist überall“ natürlich überall zu finden sind.

Deutschland, Balla-balla-Land – oder zumindest doch NRW, das die Bundeswehr aus den Schulen wirft (weil sie angeblich Regierungspropaganda macht), wenn die ein Gegenpol gleichberechtigt reinreden darf. Und wer ist dieser Gegenpol? Ein Haufen angeblicher Friedensbewegter, die natürlich völlig unideologisch völlig schwachsinnige Parolen hinbrettert, die mit der Realität nichts zu tun haben. Claudio Casula hat’s ausführlicher aufgeschlüsselt.

Wenn SS-Günni rechnet, kommt Unsinn bei raus. Und Ulrich Wickert hat natürlich nichts, was er dem Lügenmaul entgegensetzen mag. Wie Israels Vertreibung der Araber und Muslime aus? tw24 hat’s mal kurz zusammengefasst.

Christoph Spielberger beschreibt, wie die Obama-Administration sich selbst (na ja), die Öffentlichkeit und die Angehörigen der Ermordeten von Benghazi belügt und betrügt – aus wahltaktischen Gründen. Jetzt ist der „rosa Elefant“ vor dem Kongress in die Öffentlichkeit und damit auch die (ansonsten obamahörigen) Medien gesetzt worden – und das Manöver ist voll in die Hose gegangen. Ein weiterer Sargnagel für Obamas Wiederwahl, hoffentlich.

Im Zuge der Sanktionen gegen den Iran wurde auch dessen Fernsehsender Press TV vom Satelliten genommen. Die Mullahs sind erbost und behaupten, die Europäer würden die Meinungsfreiheit verbieten. Press TV gehört aber ganz anderen Gründen schon gesperrt.

Antiisraelische (auch israelische) NGOs sind im Westen mindestens genauso beliebt wie die jüdischen Antisemiten vom Schlag eines Uri Avnery. Der Vorteil dieser NGOs: Sie werden mit unglaublichen Summen von Europa aus finanziert. Pro-israelische NGOs können kaum dagegen halten.

Ein typischer Fall von islamischem Herrenmenschentum: Was ich (schon immer) mache, ist allen anderen verboten. Die Mullahs grüßen.

Gerd Buurmann hatte etwas Pech: Die Rotarier, die sich einen Vortrag der Kostümjüdin Irena Wachendorff über Rufmord durch Blocks im Internet anhörten, wollten ihn nicht zulassen, weil bei der internen Veranstaltung auch über Internes gesprochen wurde. Also war er nur Augenzeuge (durch eine Glasscheibe) des Geschehens und macht sich Gedanken über die Sünde des Rufmords und was die Wachtel damit zu tun hat. (Eine Frage hätte mich jetzt aber noch interessiert: Hat die angeblich gerufmordete Lügnerin denn die Interna auch nicht mitbekommen? Dann hätte doch Herr Buurmann auch dabei sein können.)

Herrlich: Claudio Casula macht aus den Geschehnissen um die Entführung der „Landshut“ und der Ereignisse drumherum mal die politisch korrekt korrigierte Version der Geschichte. Jawoll, so war es wirklich! Will nur keiner wahr haben! Geht doch so nicht! (Und jetzt ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Neuen Historiker das als echt deklarieren.)

Von Soldaten und Erdbestattern – Gideon Böss nimmt die Entscheidung von Nordrhein-Westfalen aufs Korn, dass auch „Friedensgruppen“ in die Schulen gehen müssen, wenn die Bundeswehr dort auftaucht.

Der verlängerte Arm der Hamas sitzt im Berliner Bundespressehaus, schreibt Dr. Wahied Wahdat-Hagh. Es ist zwar ein ausländischer „Arm“, aber warum darf von dort aus Werbung für Terror und Terroristen gemacht werden?

Die türkische Heuchelei (des Recep Tayyip Erdoğan):
Erdoğans Heuchelei offengelegt

Das ist die Vorgehensweise totalitärer Regime: Biden, Obama und die Politik der persönlichen Vernichtung.

Englischsprachiges:
– Wer immer noch nicht begreifen will, warum Israel eine Blockade gegen den Gazastreifen verhängt hat, kann das hier nachlesen.

Video:
– Der Anschlag von Ft. Hood – Augenzeugen berichten über den Terroranschlag, den die Obama-Administration immer noch als „Gewalt am Arbeitsplatz“ handelt und den Opfern vorenthält, was ihnen an Renten, Geschädigtenzahlungen usw. zusteht. Das war der Mordanschlag eines islamischen Terroristen. Obama bestreitet das – und damit lügt er, bewusst. Das Video zeigt die Aussagen der Betroffenen und weiteres Material, die zeigen, dass der Terroranschlag eines Muslims war und keine „Gewalt am Arbeitsplatz“. Die Soldaten wurden ermordet und verletzt, weil sie Soldaten waren; Obama verweigert ihnen, was ihnen zusteht. Er lässt US-Soldaten im Stich; er verachtet diese Menschen. Dass es „Veterans for Obama“ gibt, kann man nur mit der geistigen Verwirrung dieser Veteranen erklären.

About these ads

Hinterlasse einen Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen Sie auf WordPress.com. | The Pool Theme.
Einträge und Kommentare feeds.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 419 Followern an

%d Bloggern gefällt das: