Amud Anan, 2. Tag (15.11.2012)

16. November 2012 um 7:40 | Veröffentlicht in Geschichte, Nahost-Konflikt | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: ,

- Gegen Mitternacht schlug eine Rakete aus dem Gazastreifen im Kreis Aschkelon ein.
5 Raketen auf Beer Sheva, 4 in offenem Gelände, 1 abgefangen. (Meldung von 1:33 Uhr)
Von Mittwochabend bis Donnerstagmorgen feuerten die Terroristen mehr als 100 Raketen auf Israel ab. Um 6:04 meldete die IDF, dass 104 Raketen gezählt wurden:
Kurz nach 2:30 Uhr 2 Raketen auf Beer Sheva, eine davon abgefangen.
– Kurz vor 3 Uhr wieder 3 Grads auf Beer Sheva, 1 abgefangen.
– Kurz nach 6 Uhr wieder 2 Grads auf Beer Sheva, abgefangen.
5 Qassams auf den Kreis Eshkol.
– Insgesamt hat das Abwehrsystem in der Nacht 20 Raketen vom Himmel geholt. In zwei Fällen gab es Sachschaden an einem Gebäude (Aschkelon) und einem Auto (Beer Sheva, schon gestern berichtet).
– Der Magen David Adom musste 14 Verletze behandeln, 12 wegen Schock, 1 hatte sich an zerbrochenem Glas verletzt und 1 war eine Treppe hinuntergefallen.
– Eine der Raketen der Nacht traf eine Schule in Ofakim; mehrere Klassenräume wurden beschädigt.
Die IDF beschoss mehrere Terrorziele im Gazastreifen, darunter Raketenabschuss-Zentren.
Die Terroristen berichten, dass einer der ihren in Khan Yunis auf einem Motorrad unterwegs war, als er von einer Rakete der Luftwaffe getroffen wurde.
4 Raketen auf Beer Sheva, 2 wurden abgefangen.
Die Luftwaffe tötete eine Gruppe von 3 Terroristen, die gerade Raketen auf Israel schießen wollten.
2 Raketen im Kreis Eshkol in offenem Gelände. (Meldung von 7:11 Uhr)
Die IDF griff seit gestern mehr als 100 Terrorziele im Gazastreifen an.
Die meisten Raketen werden von den Terroristen von „Flüchtlingslagern“ aus abgeschossen.
Eine Salve von 4 Grad-Raketen wurde auf Beer Sheva geschossen. (Meldung von 7:53 Uhr) Alle 4 wurden vom Abwehrsystem abgefangen.
Das Abwehrsystem holte eine weitere Rakete auf Beer Sheva vom Himmel. (Meldung von 8:02 Uhr)
Eine Rakete auf Aschkelon wurde abgefangen.
2 Raketen wurden auf Aschdod geschossen.
1 Rakete schlug im Kreis Shaffir in offenem Gelände ein.
1 Rakete auf Beer Sheva, 2 auf den Kreis Eshkol geschossen. (Meldung von 8:11 Uhr)
4 Raketen im Kreis Eshkol, 1 bei Beer Sheva. (Meldung von 8:13 Uhr)
Über Aschkelon wurden 2 Raketen vom Himmel geschossen. (Meldung von 8:30 Uhr)
In einer Jeschiwa in Kiryat Malachi wurden 2 Personen verletzt.
Eine Rakete traf einen Hühnerstall im Kreis Eshkol, eine weitere traf ein Auto. (Meldung von 8:38 Uhr)
Eine Rakete traf ein Wohnhaus in Kiryat Malachi. (Meldung von 9:02 Uhr) 1 Person wurde sofort getötet, 2 weitere erlagen kurz darauf ihren Verletzungen, 1 Kleinkind ist mittelschwer verletzt. 1 Mann, ein vierjähriger Junge und ein weiteres Baby wurden ebenfalls verletzt.
5 auf Kiryat Malachi geschossene Raketen wurden vom Himmel geschossen. (Meldung von 9:04 Uhr)
Das Alarmsystem ertönte in Beer Tuvia, Kiryat Malachi und Beer Sheva. 3 Raketen wurden abgefangen, eine weitere flog Richtung Beer Sheva. (Meldung von 9:11 Uhr)
Die Sirenen heulten in Gan Yavne und Aschdod. 1 Rakete soll im Zentrum von Ashdod eingeschlagen sein. (Meldung von 9:14 Uhr)
1 Rakete auf Beer Sheva fliegende wurde vernichtet. (Meldung von 9.22 Uhr)
Alarm in Aschdod. (Meldung von 9:23 Uhr) 3 anfliegende Raketen wurden vernichtet. (Meldung von 9:30 Uhr)
5 Raketen auf den Kreis Eshkol, eine traf eine Fabrik und richtete Schaden an. (Meldung von 10:07 Uhr)
Die IDF beschoss 2 Terrororte im südlichen Gazastreifen. (Meldung von 10:07 Uhr)
Die Terroristen schossen 6 Mörsergranaten in den Kreis Eshkol. (Meldung von 10:10 Uhr)
4 Raketen im Kreis Eshkol. (Meldung von 10:22 Uhr)
Alarm in Aschkelon. (Meldung von 10:27 Uhr)
Raketensalve auf Aschkelon geschossen, anscheinend komplett vom Himmel geholt. (Meldung von 10:41 Uhr)
Alarm in Kiryat Malachi und Aschdod. (Meldung von 10:43 Uhr) 1 Rakete schlug bei Kiryat Malachi in offenem Gelände ein, 2 wurden vom Himmel geschossen. (Meldung von 10:54 Uhr)
Alarm in Aschkelon. (Meldung von 10:56 Uhr)
Die Luftwaffe traf einen Terrortrupp, der die Raketen auf Kirayat Malachi schoss. (Meldung von 10:02 Uhr)
– Wegen des Raketenfeuers haben die Behörden die Straßen 34, 232, 25 und 241 im Süden gesperrt.
Eine Raketensalve auf Aschkelon wurde erfolgreich vernichtet. (Meldung von 12:06 Uhr)
Die Neugeborenenstation des Barzilai-Krankenhauses in Aschkelon wurde unter die Erde verlegt.
Seit Beginn der Operation Amud Anan hat das Abwehrsystem 74 Raketen vom Himmel geschossen.
Eine Qassam traf ein Wohnhaus in Sderot. (Meldung von 12:32 Uhr)
5 Raketen auf Beer Sheva, Ofakim und in den Kreis Sha’ar HaNegev. (Meldung von 12:51 Uhr)
Die Terroristen melden 2 weitere tote Terroristen im nördlichen Gazastreifen. (Meldung von 12:55 Uhr)
4 Raketen: 2 in offenem Gelände im Kreis Sha’ar HaNegev; 2 im Kreis Hof Aschkelon, davon 1 in offenem Gelände, 1 schlug in ein Gewächshaus ein.
Stand 13:30 Uhr: 196 Raketen aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert, seit Operation Amud Anan begann. Das Abwehrsystem hat mehr als 80 davon vom Himmel geholt.
3 Raketen in Sderot (Meldung von 14:02 Uhr)
Eine Rakete schlug in Aschkelon ein. (Meldung von 14:03 Uhr)
5 Raketen schlugen anscheinend in offenem Gelände im Kreis Sha’ar HaNegev ein. (Meldung von 14:05 Uhr)
3 Raketen im Kreis Eshkol. (Meldung von 14:28 Uhr)
Die Terroristen berichten, sie hätten seit Beginn von Amud Anon jetzt 13 Tote und 120 Verletzte. (Meldung von 14:35 Uhr). Die IDF schreibt, dass sie 200 Angriffe geflogen hat.
Eine Rakete auf Kiryat Gat wurde abgefangen. (Meldung von 14:36 Uhr)
4 Raketen auf Sderot wurden vom Himmel geholt. (Meldung von 15:10 Uhr)
1 Rakete in offenem Gelände in Aschkelon. (Meldung von 14:59 Uhr)
Im Hof eines Gebäudes in Kreis Sha’ar HaNegev schlug eine Rakete ein. (Meldung von 14:59 Uhr)
Im Kreis Eshkol wurden drei Personen durch eine Mörsergranate verletzt. (Meldung von 15:01 Uhr)
Über Sderot wurden 4 Raketen abgefangen. (Meldung von 15:11 Uhr)
5 Raketen in offenem Gelände im Kreis Eshkol. (Meldung von 15:22 Uhr)
3 Raketen im Kreis Sha’ar HaNegev. Es gibt Gebäudeschaden. (Meldung von 15:29 Uhr)
Alarm in Sderot. 4 Raketen vom Abwehrsystem abgefangen. (Meldung von 15:34 Uhr)
– Stand 15:45 Uhr: Mehr als 180 Raketen seit Beginn von Amud Anan.
1 Rakete traf eine Fabrik im Kreis Sha’ar Hanegev. 1 weitere verursachte Stromausfall. (Meldung von 15:53 Uhr)
Alarm in Rishon LeZion bei Tel Aviv. (Meldung von 16:44 Uhr) Es gibt anfangs unbestätigte Aussagen, dass dort eine Rakete eingeschlagen sein soll. YNet schreibt um 17:06 Uhr von einem Einschlag ohne Schäden. Die Hamas beansprucht diese Rakete geschossen zu haben.
Alarm in Aschdod. Das Abwehrsystem holte 3 Raketen vom Himmel. (Meldung von 17:07 Uhr)
Eine Rakete wurde über Aschdod vom Abwehrsystem heruntergeholt.
Eine Salve von 4 Raketen. 3 wurden vom Himmel geholt.
– IDF-Sprecher Yoav Mordechai gab bekannt, dass IDF-Divisionen sich Richtung Gazastreifen in Marsch gesetzt haben.
11 Raketen auf Sderot, in den Kreis Eshkol, in den Kreis Sha’ar HaNegev. (Meldung von 18:04 Uhr)
– Zwischen 17 und 18 Uhr schoss das Abwehrsystem 2 Raketen ab, die Richtung Beer Sheva flogen.
Die Ben Gurion-Universität in Beer Sheva hat bis Sonntag alle (Lehr-) Veranstaltungen gestrichen.
Krawall bei Beit-El: PA-Araber versuchen eine IDF-Basis zu stürmen. Es gab 8 Festnahmen.
3 Raketeneinschläge im Kreis Eshkol. (Meldung von 18:23 Uhr)
1 Rakete über Beer Sheva runtergeholt. (Meldung von 18:24 Uhr)
Raketenalarm in Tel Aviv-Jaffa. (Meldung von 18:43 Uhr) Eine Rakete soll gegen 18:30 Uhr in Holon eingeschlagen haben, einer Gemeinde in direkter Umgebung von Tel Aviv. Andere Berichte sagen, dass 2 Raketen einschlugen, eine davon an einem leeren Strand. Der Palästinensische Islamische Jihad prahlt damit den Angriff durchgeführt zu haben. Die IDF sagt, dass es bei Tel Aviv keine Explosion am Boden gegeben habe, es gibt aber Bestätigung, dass 2 Raketen einschlugen, eine davon wohl im Wasser. Im Bereich von Gush Dan fiel die Mobiltelefonie aus.
5 Raketen im Anflug auf Beer Sheva wurden heruntergeschossen. (Meldung von 19:26 Uhr) 5 weitere schlugen in offenem Gelände ein.
1 Rakete schlug in einer Scheune im Kreis Eshkol ein. (Meldung von 19:32 Uhr)
Die Hamas behauptet ein israelisches Flugzeug mit einer Luft-Boden-Rakete beschossen zu haben; die IDF weiß nichts von irgendeinem Beschuss eines Flugezeugs.
5 Raketen wurden über Beer Sheva vom Himmel geholt, 1 über Kiryat Malachi. (Meldung von 20:10 Uhr)
Ein Wohnhaus in Beer Sheva wurde von einer Rakete getroffen. (Meldung von 20:25 Uhr)
Ein Panzertransporter wurde auf einer Schnellstraße zum Gazastreifen von einer Rakete getroffen und leicht beschädigt.
Während der Beerdigung eines der Opfer von Kiryat Malachi gab es Raketenalarm. Hunderte Menschen mussten Schutz suchen.
Hassan Nasrallah prahlt, wie toll die Terroristen sind.
Terroristen beschossen ein IDF-Fahrzeug, das Soldaten an den Gazastreifen brachte. Das Fahrzeug wurde leicht beschädigt, es gab keine Verletzten.
Die Terroristen berichten Luftwaffeneinsätze gegen Dutzende Ziele im Gazastreifen.
2 Raketen schlugen im Kreis Eshkol ein. (Meldung von 21:31 Uhr)
Die Luftwaffe beschoss ein Auto mit Terroristen, das sehr nahe an Ismael Haniyehs Haus unterwegs war. Andere Terroristen sagen, die Marine schoss in die Nähe seines Hauses. Dabei soll ein Generator getroffen worden sein.
Die Terroristen sagen, der Kommandeur der Al-Aqsa-Brigaden (Fatah) sei nur knapp dem Tode entgangen, als die IDF sein Haus beschoss. (21:51 Uhr)
Das Sprecherbüro der IDF gib an, dass 20 unterirdische Raketenabschussrampen beschossen wurden. Die Hamas gibt an, dass die Luftwaffe außerdem Außenposten und das Hauptquartier der Hamas-Sicherheitskräfte getroffen hat. Die Luftwaffe hat seit Beginn der Operation Amud Anan 80 Raketenstellungen beschossen.
Im Umkreis von 40km um den Gazastreifen wird morgen die Schule ausfallen.
Die UNO gibt an, dass ein UNRWA-Lehrer bei einem Raketenangriff umkam. (Der Mann hätte das Flugblatt beachten sollen, das die IDF abwarf, dann wäre er nicht in der Nähe eines Ziels gewesen.)
Stand von 23:27 Uhr: 242 Raketen wurden innerhalb der letzten 24 Stunden auf Israel geschossen.
Die Terroristen sagen, bei einem Luftangriff auf ein Bauwerk seien 3 Personen getötet worden, darunter ein Kind. (Meldung von 23:29 Uhr)

Die Luftwaffe warf über dem Gazastreifen Flugblätter ab, in denen die Einwohner aufgefordert wurden sich von Terroristen und ihren Waffen fernzuhalten.

Bei der Untersuchung von Raketen-Überresten wurde festgestellt, dass einige der Grad-Raketen mit Phosphor geladen waren. (Wo bleibt der Aufschrei der „Menschenrechtler“?)

Der Erez-Übergang wird für Journalisten offen gehalten.

Der UNO-Sicherheitsrat hatte in der eine Dringlichkeitssitzung (auf Antrag von Ägypten). Wieder ein typischer Fall von „Israel hat sich zuerst gewehrt, jetzt muss etwas unternommen werden.“

Herr Ban erwartet von Israel „gemäßigt“ vorzugehen, um keine „neue Spirale des Blutvergießens zu provozieren, die zusätzliche zivile Opfer verursachen und gefährliche Überlaufeffekte in der Region verursachen würde“. Wann sagt er so etwas einmal der Hamas?????

Herr Ban sprach mit Ägyptens Präsident Morsi und brachte starke Unterstützung für dessen Regierung aus, die versuche die Ruhe in der Region wieder herzustellen. Zwei Probleme: Warum ließ Ban aus, dass Raketen auch von Ägypten aus nach Israel geschossen wurden? Warum lobt er einen Typen, der einseitig Partei gegen Israel ergreift und hetzt, er versuche die Ruhe wieder herzustellen – damit bekommt er keine Ruhe, sondern ermutigt die Terroristen und stößt Israel vor den Kopf.

Die Muslimbruderschaft hat in Ägypten für Freitag zu einem „Tag des Zorns“ aufgerufen – wegen der Angriffe der Israelis, die der Terroristen sind ja in Ordnung.
Die USA wurden von Ägypten aufgefordert, „Israels Operation im Gazastreifen“ zu beenden. Die Lage könnte außer Kontrolle eskalieren. Dass die Raketen aufhören sollen, forderte Morsi nicht.

Die Sitzung des UNO-Sicherheitsrats endete ohne Ergebnis. Der UNSC-Präsident sagte, es habe keinen Versuch gegeben eine Entscheidung zu erzielen. Die Araber nannten die Sitzung „sinnlos“.

Den Gefallen sollte man ihm tun: Khaled Meschaal tönte, man könne ihn ruhig auch töten, „aber wir werden es trotzdem nach Jerusalem schaffen. Israel und alle dunklen Mächte der Welt werden es nicht schaffen das palästinensische Volk zu eliminieren.“ Da hat er was falsch verstanden, der Lügenbolzen. Israel will nur die eliminiert sehen, die den Terror verüben und es gibt genügend Araber zwischen Mittelmeer und Jordan, die das nicht tun.

Die Fünfte Kolonne: An der Universität Haifa standen arabisch-israelische Studenten eine Minute still, um den gestern getöteten Terrorfürsten der Hamas zu ehren. (Elder of Ziyon hat Bilder von der üblen Veranstaltung.) Eine andere Gruppe Studenten hielten dagegen: Sie sangen die Hatikva und hatten ein passendes Transparent:

Die Hamas behauptet, dass am Freitag der ägyptische Premierminister den Gazastreifen besuchen wird.

Herr Putin wieder, beim Telefonat mit Netanyahu: Die Israelis und die Palästinenser müssten weitere Eskalation vermeiden.

Das israelische Außenministerium kritisierte die UNO-Hochkommissarin für Menschenrechte ohne sie beim Namen zu nennen): Frau Pillay betäubendes Schweigen angesichts des Raketenhagels auf Israel kümmert sich einen Dreck um die Menschenrechte der Israelis. Jegliche Zusammenarbeit mit dem Menschenrechtsrat in jeder Form und bezüglich jeder Person von dort wird eingestellt; „sollte jemand anrufen, werden wir einfach nicht abnehmen“, hieß es.

Solidarität mit Israel:
Kanada
USA (wobei die Frage im Raum steht, welchen Preis Israel dafür zu zahlen hat)
na ja, fast solidarisch: GB-Außenminister Hague (eher als Israelfeind bekannt) stellte fest, dass die Hamas hauptverantwortlich die die aktuelle Krise ist.
Ausgerechnet die BILD ist als anscheinend einziges Blatt in Deutschland, das nicht nur Wahlkampf hinter den israelischen Aktionen gegen die Terroristen sehen will.

Hetze – Araber und andere:
Der Golf-Kooperationsrat (die arabischen Anliegerstaaten des Persischen/Arabischen Golfs) verurteilten „die jüngsten israelischen brutalen Angriffe auf Gaza“.
Ausgerechnet: Assad verurteilt „barbarische israelische Verbrechen am ‚palästinensischen Volk‘ in Gaza“.
Malaysia stellt sich heftig auf die Seite der Terroristen.
– Auch klar: Der Großmufti der Al-Azhar in Kairo verurteilt das „zionistische Gebilde“ dafür, dass es sich verteidigt.
Der Iran verurteilt Israels Angriff auf den Gazastreifen.
Die Türkei, Ägypten, Jordanien und Russland im Chor: Israel darf sich nicht wehren.

Hetze – unsere Medien:
– tagessschau.de: Die Hamas antwortet auf die Luftangriffe. Vorher war nichts.
– Wer RTLs Nachtjournal gesehen hat, muss glauben, Israel habe aus heiterem Himmel und ohne jeden Grund den Gazastreifen angegriffen. Von den Hunderten von Raketen der letzten Zeit, von den über 100 der letzten Tage erfuhr man – NICHTS!
Lila beschreibt, wie die Leser verarscht werden: Das Bild des Starts einer israelischen Rakete, die einfliegende Raketen abfangen soll, wird so beschrieben, dass der Leser glauben muss, es handle sich um einen Raketenangriff auf arabische Zivilisten!
– unser Lokalradio (10 Uhr-Nachrichten): Die UNO forderte beide Seiten zur Zurückhaltung auf. „Danach sieht es aber nicht aus, im Gegenteil: Israel denkt darüber nach Bodentruppen in den Gazastreifen zu schicken.“ Natürlich, der weiterhin fortgesetzte Terror sieht nicht nach dem „Gegenteil“ aus.
– Israel tötet Militärchef der Hamas und löst damit Eskalation im Nahen Osten aus. (ORF)
Großbritannien: Israel ist schuld. Und 120 Raketen auf Zivilisten in drei Tagen sind keine (!) Eskalation.
– unser Lokalradio (11 Uhr): Die Spirale der Gewalt dreht sich wieder im Nahen Osten. Nach dem Mord an… (die Raketen der letzten Tage haben nicht dran gedreht!)
ORF („Völkischer Beobachter-TV“): „Israel tötet Militärchef der Hamas und löst damit Eskalation im Nahen Osten aus“
– Huch, um 11.30 Uhr bringt unser Lokalradio, dass die israelischen Luftangriffe erst nach Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen kamen!
– Auch bei der taz schießen die Terroristen zurück, nicht die Israelis. (Aber da konnte man nun beim besten Willen wirklich nichts anderes erwarten.)
– unser Lokalradio (Nachrichten 13 Uhr): Auslöser der derzeitigen Welle der Gewalt war der gezielte Mord am palästinensisch…
– Britische und französische Zeitungen haben Schlagzeilen mit den getöteten Israelis – der SPIEGEL konzentriert sich natürlich nur darauf, dass Israel „die Palästinenser bombardiert“.
SkyNews macht aus der reinen Verteidigungswaffe „Iron Dome“ eine Offensivwaffe der Israelis!
Sidney Gennies, Tagesspiegel: „Dieser Krieg ist Teil des israelischen Wahlkampfs“. Klar, hat nichts mit dem Terror zu tun.
– Die 22 Uhr-Nachrichten bei n-tv machen mit dem Angriff auf Tel Aviv auf – und dann wird davon geschwätzt, dass Israel den Gazastreifen angreift, die Bilder zeigen aber, wie Terror-Raketen von dort verschossen werden!

Hinterlasse einen Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder einen kostenlosen Blog – auf WordPress.com!. | The Pool Theme.
Entries und Kommentare feeds.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 473 Followern an

%d Bloggern gefällt das: