Amud Anan, 4. Tag (17.11.2012)

18. November 2012 um 8:00 | Veröffentlicht in Geschichte, Israel, Nahost-Konflikt, Palästinenser | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , ,

- wieder mehr Einzelheiten (in Englisch) auf dem Muqata-Blog.

- 4:11 Uhr: Die CNN-Reporterin im Gazastreifen sah „einen Feuerball“; eine Explosion erschütterte ein Regierungsgebäude. Sie konnte aber nicht sagen, ob es sich um einen israelische Angriff handelte oder Sprengstoff in einem Gebäude versehentlich hoch ging.
- 6:04 Uhr: AFP berichtet, dass die Luftwaffe den Hauptsitz der Regierung in Gaza viermal angriff und stark beschädigte. Haniyeh protzt, das würde die Hamas stärker machen.
- 6:51 Uhr: 1 Rakete schlug in Sderot, eine im Kreis Sha’ar HaNegev ein.
- 7:29 Uhr: 2 Raketen im Kreis Hof Aschkelon.
- Die Terroristen geben an, dass ein Mann auf einem Motorrad von der IDF angegriffen und getötet wurde.
- 8:09 Uhr: 5 Raketen schlugen im Kreis Eshkol ein.
- 8:15 Uhr: 1 Rakete schlug in offenem Gelände in Beer Sheva ein.
- Araber: Bei einem IDF-Angriff wurde 1 Mann getötet, 3 verletzt. Bei einem Angriff auf eine weitere Terrorzelle wurde ein weiterer Mann getötet.
- 8:52 Uhr: 1 Rakete im Kreis Beer Tuvia.
- Araber: Bei einem IDF-Angriff am Flüchtlingslager al-Maghazi gab es 3 Tote; bei einem Luftangriff auf al-Zahour gab es 3 Tote.
- Ab heute Morgen (ca. 9.30 Uhr) ist eine Batterie der Eisernen Kuppel in Tel Aviv stationiert.
- 10:40 Uhr: Durch eine Mörsergranate aus dem Gazastreifen wurden im Kreis Eshkol 3 Personen verletzt.
- 10:42 Uhr: 4 Raketen schlugen in offenem Gelände im Kreis Eshkol ein.
- Al-Jazira: Auch während des Besuchs des tunesischen Außenministers im Gazastreifen gingen die israelischen Angriffe weiter. Der Minister griff Israel an.
- 12:12 Uhr: 4 Raketen schlugen im Kreis Eshkol in offenem Gelände ein.
- Am Vormittag erklärte Israel, dass „die Gaza-Operation ausgedehnt wird“. Wie genau, wurde aber nicht gesagt.
- 12:22 Uhr: Wieder 4 Raketen im Kreis Eshkol: 1 trifft und beschädigt ein Haus, 1 ein Auto, 2 weitere richteten keinen Schaden an.
- 12:44 Uhr: 1 Rakete schlug südlich von Aschkelon ein.
- 13:15 Uhr: In Aschdod schlug eine Rakete ein.
- 13:37 Uhr: 2 weitere Raketen in Aschdod; 1 traf ein Haus, 1 ein Auto; mehrere Personen mussten wegen Schock behandelt werden.
- Mittags hat Israel mobile Artillerie am Gazastreifen aufgefahren.
- 13:43 Uhr: 1 Rakete in Beer Sheva, 1 im Kreis Eshkol.
- 14:01 Uhr: 4 Personen mussten nach einem Raketeneinschlag in Aschdod im Krankenhaus behandelt werden.
- Stand von 14 Uhr: 703 Raketen während Amud Anan auf Israel gefeuert, 217 vom Himmel geschossen.
- Der Palästinensische Islamische Jihad protzt, er habe die Verantwortung für die Raketenangriffe auf Aschdod.
- 14:27 Uhr: 5 Raketen schlagen in offenem Gelände in Beer Sheva ein.
- Die Terroristen: Israel griff eine Wache der Marinepolizei im westlichen Gazastreifen an; außerdem gibt es Angriffe im nördlichen Gazastreifen.
- 15:12 Uhr: Das Abwehrsystem schoss eine Raketen auf Beer Sheva vom Himmel; weitere Raketen schlugen in offenem Gelände ein.
- Die Terroristen: Die IDF griff einen Außenposten der Nationalen Sicherheitsdienste an.
- 15:26 Uhr: 2 Mörsergranaten aus dem Gazastreifen schlugen im Kreis Eshkol ein.
- Die Hamas lässt wissen (Ablenkung?), sie würde mit dem Raketenbeschuss aufhören, wenn Israel die Blockade des Gazastreifens beendet.
- Hamassprecher Taher al-Nunu sagte bei einer Pressekonferenz im zerstörten Regierungsgebäude in Gaza Stadt: „Wir haben die Oberhand.“
- 16:35 Uhr: Alarm in Tel Aviv; es war eine Explosion zu hören.
- Araber, 16:41 Uhr: Ein Motorradfahrer wurde in Rafah durch einen Luftangriff getötet.
- 16:43 Uhr: Alarm in Rishon LeZion; eine Explosion war zu hören.
- 16:45 Uhr: Das Abwehrsystem holte eine Rakete vom Himmel, die auf Zentralisrael geschossen wurde. Die Hamas protzt damit sie abgeschossen zu haben.
- 16:49 Uhr: 1 Rakete auf Aschdod schlug in offenem Gelände ein.
- Araber, 16:51 Uhr: Die IDF hat das Haus eines hohen Militärkommandeurs der Hamas im Viertel Zeitoun von Gaza angegriffen.
- Araber: Ein Hamas-Posten in Khan Yunis wurde von einem israelischen Angriff getroffen. 6 Verletzte.
- 16:59 Uhr: Eine auf Beer Sheva geschossene Rakete schlug in offenem Gelände im Kreis Bnei Shimon ein.
- 17:20 Uhr: 1 Rakete schlug in offenem Gelände in Aschkelon ein; 4 weitere wurden vom Abwehrsystem vernichtet.
- 17:21 Uhr: 1 Rakete schlug in offenem Gelände in Beer Sheva ein.
- 17:36 Uhr: 4 Raketen auf Beer Sheva; 3 vernichtet, 1 schlug in offenem Gelände ein.
- 18:11 Uhr: 5 Raketen auf Aschdod; 1 schlug in offenem Gelände ein, die anderen 4 wurden vom Abwehrsystem vernichtet.
- Die IDF bestätigte (18:38 Uhr), dass sie einen Top-Hamasführer, der auch mit Schmugglern im südlichen Gazastreifen verbunden war, bei einem Angriff tötete.
- Die Terroristen: Am Samstag wurden 10 Araber getötet (8 Terroristen). Gesamtbilanz: 40 Tote, davon sollen mindestens 17 Zivilisten gewesen sein.
- 20:16 Uhr: 1 Rakete in offenem Gelände im Kreis Hof Aschkelon.
- 20:40 Uhr: 4 Raketen auf Aschdod wurden vom Abwehrsystem vernichtet.
- Die Terroristen: Die Luftwaffe schoss südlich von Khan Yunis auf ein Auto und tötete 2 Insassen.
- 21:17 Uhr: 5 Raketen auf Aschdod; 1 schlug in offenem Gelände ein, 4 wurden vom Abwehrsystem vernichtet.
- 21:55 Uhr: 1 Rakete explodierte im Kreis Sha’ar HaNegev in der Nähe eines Wohngebiets in offenem Gelände

Die Hamas verweigert 22 Ausländern die Ausreise aus dem Gazastreifen, u.a. 9 italienischen Journalisten, 6 Japanern, einem Kanadier, einem Südkoreaner, einem Franzosen; zusätzlich lassen sie 2 Mitgliedern des Türkischen Roten Halbmonds die Ausreise. Menschenrechte? Wo sind die Menschenrechtler?

Ägyptische Sicherheitskräfte fingen Schmuggler mit 35 libyschen Raketen ab, die in den Gazastreifen geliefert werden sollten.

Anscheinend kommen die Proteste gegen Israel in Ägypten nicht wirklich in Gang; die Teilnahme an den Demonstrationen war für die Muslimbruderschaft enttäuschend gering.

Die BBC ergreift Partei – natürlich die der Terroristen: Sie fordert twitter auf, die IDF nicht mehr twittern zu lassen! (Heißt das, dass die PR-Anstrengungen der IDF erfolgreich sind?)

Desmond Tutu muss mal wieder die Israelis mit den Terroristen gleichsetzen: „Einmal mehr greifen die Fanatiker auf beiden Seiten einander an und geben vor mit der Genehmigung Gottes zu handeln.“ Ich wüsste nicht, wann Netanyahu, seiner Regierung oder die IDF sich auf Gott berufen hätte. Aber das passt in Tutus Hetzerhin nicht hinein.

Russland und Jordanien bezeichneten die israelischen Angriffe auf den Gazastreifen als „unverhältnismäßig“. Wer wundert sich?

Ein hochrangiger Terrorfürst des Palästinensischen Islamischen Jihad bezeichnet die Androhung einer Bodenoffensive als „psychologische Kriegsführung“: „Die IDF versucht die Kämpfe zu beenden, um die Schäden an der Heimatfront zu minimieren.“ Klar doch.

Die Terror-Mullahs fordern die Welt auf, gegen Israel „zurückzuschlagen“. Hm. Zurück?

Auch nicht anders zu erwarten: Die arabischen Außenminister machen Israel allein verantwortlich für die Feindseligkeiten im/am Gazastreifen. Sie fordern außerdem internationalen Schutz für die Palästinenser. (Da sollten sie mal dafür sorgen, dass es keine menschlichen Schutzschilde gibt. Das wäre der beste Schutz.)

Erdowahn: Israel stürzt die ganze Region in eine Blutbad. Hm, die Juden sind also auch dran schuld, dass die Türkei die Kurden bombardiert?
Dann warf er noch ein, Israel führe einen Tanz um seine drei Toten auf. Mit anderen Worten: Die sollen sich nicht so haben, 3 Tote sind nichts.

Tzipi Livni gibt mal wieder den Falken. Gegen die Hamas müsse heftig vorgegangen werden.

Die Arabische Liga fordert, Israels Führungspolitiker wegen Kriegsverbrechen anzuklagen. Alle Vereinbarungen mit Israel müssen aufgekündigt werden.

Regierung Merkel (im Gespräch mit Netanyahu): Es muss möglichst schnell ein Waffenstillstand erreicht werden.

n-tv, Nachrichten 21 Uhr: „Auge um Auge, Zahn um Zahn. Scheinbar unaufhaltsam steuern Israel und die Hamas auf einen Krieg zu.“ Die haben auch immer noch nicht begriffen, was das heißt, denn sie nutzen das, um die „Spirale der Gewalt“ zu definieren; auch nicht, dass der Krieg längst läuft, angefangen von den Terroristen. „Seit Beginn er Operation Wolkensäule feuerten die Militanten mehr als 700 Raketen nach Israel. Die Antwort ist härter.“ Wir lernen: Israel rächt sich unverhältnismäßig. Danke, ihr Drecksäcke!

MK Taleb es-Sana hetzt: „Die Achse des Bösen Netanyahu-Barak-Lieberman ist blutrünstig. Sie genießen es, wenn Palästinenser zerfetzt werden, im Wissen, dass das ihren Status vor den Wahlen verbessert.“

Morsi behauptet es würde ein Waffenstillstand unterzeichnet werden. Israel bestreitet das.

Die Hamas sagt, sie habe „Selbstmord-Einheiten“ bereit stehen, die sich den israelischen Bodentruppen entgegenstellen werden.

Die IDF hat ein Video des Angriffs auf das Haus eines Hamas-Kommandeurs ins Internet gestellt. Es zeigt, dass das Haus auch Munitionslager war.

Hinterlasse einen Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Create a free website or blog at WordPress.com. | The Pool Theme.
Einträge und Kommentare feeds.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 421 Followern an

%d Bloggern gefällt das: