Amud Anan, 5. Tag (18.11.2012)

19. November 2012 um 6:30 | Veröffentlicht in Geschichte, Israel, Palästinenser | 2 Kommentare
Schlagwörter: , ,

- liveblogging der Kämpfe: Muqata
- liveblogging des Medienkriegs: HonestReporting.com
- auch Arutz-7 versucht sich an einem Liveblog.

- 0:33 Uhr: 1 Rakete explodiert im Kreis Sha’ar HaNegev.
- 0:39 Uhr: Die Terroristen berichten, dass Tamer al-Hemry, Artillerie-Kommandeur des PIJ, durch einen israelischen Luftangriff getötet wurde.
- 0:57 Uhr: Kugeln aus Syrien schlugen auf dem Golan auf israelischer Seite ein und trafen einen Jeep der IDF. Soldaten schossen auf die Bewaffneten zurück, die die Patrouille beschossen hatten. Daraufhin schossen die Syrer eine Mörsergranate, die aber noch östlich der Grenze einschlug.
- 2:16 Uhr: Ma’an schreibt, dass die IDF ein Haus im nördlichen Gazastreifen beschoss.
- 3:07 Uhr: Ein Luftangriff auf ein Gebäude von Al-Quds TV verletzte „mindestens sechs Journalisten“; bei einem weiteren Schlag wurden im nördlichen Gazastreifen 2 Personen getötet.
- 6:00 Uhr: Die Luftwaffe beschoss ein PRC-Trainingslager nahe Rafah sowie 2 Gebäude der Hamas-Terroristen in Rafah und Gaza.
- Die IDF berichtet von 70 in der Nacht beschossenen Zielen, darunter Dutzende unterirdische Raketenabschussrampen.
- 7:39 Uhr: 1 Rakete im Kreis Sdot Negev.
- 8:07 Uhr: 2 Raketen in offenem Gelände im Kreis Eshkol.
- 8:23 Uhr: 1 Rakete in offenem Gelände im Kreis Hof Aschkelon.
- 8:34 Uhr: 2 Raketen auf Aschkelon, eine traf ein Gebäude (schlug durchs Dach); auch ein Auto wurde beschädigt. Außerdem wurden zwei Personen durch Splitter leicht verletzt.
- Terroristen: Ein angeblicher Panzerangriff der IDF soll ein 18 Monate altes Kind getötet haben.
- 9:42 Uhr: Haniyeh sprach mit Morsi, forderte ein Ende der israelischen „Aggression“.
- 9:52 Uhr:1 Raketen in offenem Gelände im Kreis Sha’ar HaNegev.
- 9:56 Uhr: Kibat Marzel vernichtet 5 Raketen über Aschdod, Gan Yavne, Aschkelon.
- 10:09 Uhr: 1 Mörsergranate schlug im Kreis Sha’ar HaNegev ein.
- 10:12 Uhr: 1 Rakete schlug beim Kreis Beer Tuvia ein.
- 10:24 Uhr: 3 Raketen auf den Kreis Eshkol; eine richtete in einem Ort Sachschaden an.
- 10:33 Uhr: Die Terroristen reden davon, dass innerhalb von 48 Stunden ein Waffenstillstand möglich sei.
- 10:38 Uhr: 2 Raketen auf Tel Aviv wurden vom Kibat Marzel vernichtet. Die Hamas zeichnet für den Beschuss verantwortlich. Trümmerteile der Rakete trafen ein Auto und setzten es in Brand.
- Die IDF berichtete, dass sie die Terrorzelle, die die Raketen nach Tel Aviv schoss, getroffen hat.
- 10:48 Uhr: Alarm in Aschkelon, 1 Rakete fiel in der Stadt, im Hof eines Gebäudes. Es gab Sachschaden am Haus und mehreren Autos.
- 11:29 Uhr: 1 Rakete in einem Wohngebiet in Aschkelon, 5 Personen mussten wegen Angstzuständen behandelt werden.
- Stand 11:47 Uhr: Mehr als 1000 Einsätze der Luftwaffe im Gazastreifen, mehr als 270 vernichtete Raketen. Insgesamt schossen die Terroristen bisher 872 Raketen nach Israel.
- 11:54 Uhr: Insgesamt 6 Mörsergranaten wurden auf den Kreis Sha’ar HaNegev geschossen, ein Feuerwehrmann dabei verletzt.
- 12:28 Uhr: Die Terroristen behaupten 1 Toten, 4 Verletzte bei einem israelischen „Raketenangriff auf ein Flüchtlingslager“. „Wir erhielten die Leiche eines Schahids“, hieß es aus dem Shifa-Krankenhaus in Gaza.
- 13:18 Uhr: 3 Raketen im Kreis Sha’ar HaNegev. Außerdem gab es Alarm in Sderot.
- Die IDF bestätigte, dass sie gelegentlich über von der Hamas genutzt Radiofrequenzen Warnungen an die Bevölkerung im Gazastreifen schickt.
- 13:37 Uhr: 2 direkte Raketentreffer in einem Wohngebiet in Beer Sheva. Ein Gebäude wurde beschädigt; 1 Rakete fiel in offenem Gelände.
- 13:40 Uhr: 1 Rakete schlug in einem Wohnhaus in Sderot ein.
- 13:59 Uhr: 2 Raketen im Kreis Sha’ar HaNegev.
- 14:09 Uhr: Schwerer Raketenbeschuss im gesamten Süden. Raketen wurden u.a. auf Aschdod, Beer Sheva, Gan Yavne und andere Orte geschossen. In Beer Sheva wurde ein Gebäude stark beschädigt. 2 Raketen beschädigten in Aschdod ein Wohnhaus und eine Reihe Autos auf einem Parkplatz.
- 14:51 Uhr: Alarm und 3 Explosionen im Kreis Eshkol.
- In Holon sammelt Polizei Raketenfragmente an vier Stellen in der Stadt ein.
- 15:14 Uhr: 1 Rakete traf ein 10-stöckiges Wohnhaus in Aschkelon.
- 15:18 Uhr: Alarm in Ofakim und im Kreis Eshkol. 1 Rakete schlug in Ofakim ein.
- 16:10 Uhr: Mindestens 5 Raketen schlugen in den Kreisen Sha’ar HaNegev und Eshkol ein.
- 16:11 Uhr: Die Terroristen sagen, bei einem Angriff auf ein ziviles Gebäude in Gaza seien 3 Menschen getötet und mindestens 10 verletzt worden.
- 16:12 Uhr: Ein Wohnhaus in Ofakim erlitt einen direkten Treffer. 1 Frau (leicht) verletzt, 2 Personen hatten Panikattacken, das Gebäude wurde schwer beschädigt.
- Bei Tulkarm protestierten PA-Araber gegen Israels Vorgehen im Gazastreifen; Soldaten wurden mit Steinen beworfen, 1 Soldatin verletzt.
- 16:20 Uhr: 4 Raketen in offenem Gelände im Kreis Eshkol.
- 16:48 Uhr: 1 Rakete in offenem Gelände in Sderot.
- 17:00 Uhr: 3 Raketen in einem Wohngebiet im Kreis Sha’ar HaNegev; Schäden an Häusern und Autos.
- 17:05 Uhr: Die Terroristen berichten, dass ein Auto im Flüchtlingslager Jabalya durch einen Luftangriff getroffen wurde. 2 Tote (Insassen).
- 17:19 Uhr: 4 Raketen im Kreis Eshkol.
- Stand 17:31 Uhr: Mehr als 100 Raketen auf Israel geschossen.
- Stand von 17:35 Uhr: 905 Raketen aus dem Gazastreifen, davon 302 durch Kibat Marzel zerstört.
- Tageslichtbilanz: Die Luftwaffe beschoss über 50 Terrorziele im Gazastreifen, darunter Raketenabschussrampen, Tunnel und Waffenlager.
- 18:08 Uhr: 2 Raketen über Aschkelon zerstört.
- Zweiter Angriff heute auf die Region Dan – 2 Raketen bei Tel Aviv im Anflug zerstört. Die Hamas protzt mit dem Angriff.
- 19:30 Uhr: Alarm im Raum Sderot und Ofakim.
- 18:53 Uhr: 2 Raketen im Kreis Eshkol.
- Stand 19:30 Uhr: 41 Raketen im Kreis Eshkol eingeschlagen.
- 19:54 Uhr: 2 Raketen auf den Kreis Merchavim, 2 auf den Kreis Eshkol.
- Die IDF hat bekannt gegeben, dass sie Ihya Rabia beschoss, einen Hamas-Granden. Es ist unbekannt, ob er dabei getötet wurde.
- Stand 20:00 Uhr: 114 Raketen Richtung Israel geschossen, 38 davon vom Abwehrsystem zerstört.
- 21:18 Uhr: Kampfjets feuerten Warnschüsse in die Nähe des Hauses von Marwan Issa, einen hochrangigen Hamas-Militärfürsten; er wurde als ein möglicher Nachfolger von Ahmed Jabari gehandelt.
- 22:05 Uhr: Die Terroristen berichten, dass bei einem Luftangriff im zentralen Gazastreifen 2 Personen getötet wurden.
- 22:20 Uhr: 2 Explosionen in Eilat. Es wird nach der Ursache gefahndet.
- In Aschdod fand ein Mann eine nicht explodierte Rakete auf dem Dach seines Hauses.
- 23:06 Uhr: Raketenalarm in Kiryat Malachi und Aschdod.
- 23:29 Uhr: Die Terroristen schossen eine Salve von 7 bis 8 Raketen auf das südliche Israel. 1 Rakete traf ein Wohnhaus im Kreis Beer Tuvia. Das Abwehrsystem holte 2 Raketen auf Aschdod vom Himmel. Bei Gan Yavne schlug 1 Rakete in offenem Gelände ein, eine weitere in Kiryat Malachi.

Humanitäres:
- Der Übergang Kerem Shalom ist weiter für den Transfer von medizinischen Gütern in den Gazastreifen geöffnet.
- Israel schickte 80 LKW mit medizinischem Nachschub und Lebensmitteln in den Gazastreifen.
- 35 Diplomaten und 26 Zivilisten verließen den Gazastreifen, letztere für medizinische Behandlung in Israel.
- Auch die PA schickt Material: 20 LKW mit medizinischen Mitteln und ein Team aus 17 Ärzten. Die sollen am Donnerstag oder Freitag ankommen.

Die Hamas ist verantwortlich für den Tod eines kleinen Jungen – die Explosion, die ihn tötete, erfolgte zu einer Zeit, in es der keine israelischen Angriffe gab, dafür zeigen die Spuren der Umgebung Spuren einer kleineren Waffe, die explodierte, z.B. einer Qassam. Die Nachbarn berichten, dass die Hamasniks in aller Eile alle Überreste des Geschosses/Sprengsatzes beseitigten. Der Junge wurde dem ägyptischen Premierminister hingehalten, der sich medieneffektiv über ihn beugte und küsste. Alle Welt „weiß“ jetzt, dass Israel getötet haben soll.

Es geht los: Nach den großen Worten der Unterstützung kommen jetzt die, dass Israel sich doch nicht konsequent wehren soll. Obama „drängt“ Netanyahu die Bodenoffensive auf keinen Fall zu machen. Aber er behauptet, er stütze Israels Recht auf Selbstverteidigung voll und ganz. (So lange es seiner Vorstellung entspricht, wie Israel vorgeht, nicht wahr?)
Auch David Cameron von Little Britain drängt Netanyahu „alles zu tun, um eine Bodenoffensive zu vermeiden“. (Inzwischen gibt es Stimmen in Israel, die waren, Netanyahu würde „einknicken“.) Sein Außenminister Hague drohte Israel, der Preis einer Bodenoffensive werde der Verlust der Unterstützung Israels sein. Ein solches Handeln (die Offensive) würde den Konflikt in die Länge ziehen. (Noch mehr? Och, ist doch erst rund 70 Jahre alt!)

Warum wohl fangen die Terroristen mit ihren Raketen morgens um halb acht an? Nun, da machen sich die Schulkinder auf den Weg, die Läden machen bald auf und viele Leute sind auf dem Weg zur Arbeit. NICHT das Militär, Zivilisten. Noch Fragen?

Pal-arabische Quellen sagen, am heutigen Sonntag würden die Gespräche um einen Waffenstillstand in Kairo fortgesetzt.
Gleichzeitig jammert der PA-Botschafter bei der UNO, diese solle Israel stoppen.

Die Hamas warnt ihre Bürger, sie dürfe keine „Gerüchte verbreiten“, die würden Israel helfen. Alle Informationen, die sie brauchen, erhalten sie durch die Hamas-Medien.

Am Sonntag (Meldung von 15:23 Uhr) wurden 11 „Hamas-Aktivisten“ getötet, darunter ein hochrangiger Terror-Kommandeur, der Top-Kommandeur für Panzerbekämpfung und ein hochrangiger „Verteidigungs“-Befehlshaber. Haniyeh versteckt sich im Untergrund.

Die Sunday Times behauptet, dass israelische Spezialeinheiten bereits im Gazastreifen aktiv seien und die unterirdischen Raketenstellungen und -lager auskundschaften. Außerdem spekuliert sie über Befürchtungen, die Hamas könne ihre Fajr-Raketen mit chemischen Sprengköpfen ausrüsten.

Von den 824 auf Israel geschossenen Raketen sind wohl rund 100 noch innerhalb des Gazastreifens selbst eingeschlagen.

Mahmud Abbas versucht etwas vom „Ruhm“ abzubekommen und überschätzt sich mal wieder gewaltig: Die Angriffe auf den Gazastreifen finden nur wegen seines Antrags bei der UNO statt. Klar doch, die Terrorraketen haben gar nichts damit zu tun.

Friedensbemühungen a la PalAraber: Zwei Musiker haben einen Hit aufgenommen: „Bombardiert, bombardiert Tel Aviv, bombardiert es. Werft es in Schrecken und Terror. Was ihr baut, werden wir vernichten.“ Der Hit verbreitet sich in die arabischen Länder.

Ein türkischer Forscher bezeichnet die Raketenangriffe der Hamas als „dumm und sinnlos“. Leider begreift er nicht, wie die Terroristen denken und appelliert daran, dass keine Zivilisten beschossen werden sollen. Was anderes soll Terror dann? Wenn das Ziel darin besteht die Juden auszurotten oder zumindest mit Hilfe des Propagandakriegs zu besiegen?

Netanyahu zum französischen Außenminister: „Zuerst muss das Feuer eingestellt werden, dann können wir über alles andere reden.“ Der meinte den Israelis erzählen zu müssen, dass sie die Feindseligkeiten sofort einstellen sollen: „Krieg muss vermieden werden.“ Welcher Krieg? Der, der seit Wochen von der Hamas betrieben wird? Fängt der Krieg für Monsieur Fabius erst an, wenn Israel schießt? Und warum musste Shimon Peres dem Franzosen erst erklären, dass der Hamasstreifen gar nicht mehr besetzt ist?

Die Vermittlungsversuche der Ägypter sind gescheitert.

500 bekloppte Ägypter sind „aus Solidarität“ in den Gazastreifen marschiert.

Videos:
- präziser Bombenangriff auf Raketen im Hof einer Moschee.
- Eine Rakete aus dem Gazastreifen schlug in Aschdod ein. (16.11.12)
- Yitzhak Rabin damals: „Es wird keine (Katjuscha-) Raketen aus dem Gazastreifen geben.“ Hm… da sagen die Bilder etwas anderes. Die „Angst vor dem Frieden“ hatten, haben leider Recht behalten.
- Angriff auf die Kommunikationsanlagen der Hamas auf dem Gebäude des Al-Quds- Fernsehens. Die IDF betont, dass ausschließlich die Kommunikationsanlagen beschossen wurden.
- Wie die Medien mit Israel umgehen.

2 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

  1. “Warum wohl fangen die Terroristen mit ihren Raketen morgens um halb acht an? Nun, da machen sich die Schulkinder auf den Weg, die Läden machen bald auf und viele Leute sind auf dem Weg zur Arbeit. NICHT das Militär, Zivilisten. Noch Fragen?”

    Nein, keine Fragen…. zu diesen hinterhältigen “Heldentaten”! :evil:

    “Friedensbemühungen a la PalAraber: Zwei Musiker haben einen Hit aufgenommen: „Bombardiert, bombardiert Tel Aviv, bombardiert es. Werft es in Schrecken und Terror. Was ihr baut, werden wir vernichten.“ Der Hit verbreitet sich in die arabischen Länder.”

    Och… ich kenne da auch einen Hit… der mir gefällt! :wink:

    http://www.youtube.com/watch?v=ymLJz3N8ayI .

  2. Dieses Video habe ich mir mal ausgeliehen! :wink:

    Israel in den Nachrichten

    http://www.youtube.com/watch?v=i4xGBKd3lEc .

    Über den Israelischen– Palästinensischen Konflikt, wird im deutschen Fernsehen
    nur berichtet, wenn Israel einen Schuss abfeuert. WARUM?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen Sie auf WordPress.com. | The Pool Theme.
Entries und Kommentare feeds.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 519 Followern an

%d Bloggern gefällt das: