Schaschlik

25. November 2012 um 22:20 | Veröffentlicht in kurz notiert | 2 Kommentare

Die 15-jährige Malala, die in Pakistan in den Kopf geschossen wurde, weil sie auf ihrem (und der anderen Mädchen) Recht auf Bildung bestand, war zur Behandlung nach Großbritannien gebracht und gerettet worden. Jetzt ist dort eine Fatwa erlassen worden, die das Mädchen zur vom Glauben Abgefallenen erklärt – und damit ihre Ermordung befiehlt.

Der USC Münster hat das Rückspiel im Challenge Cup der Volleyball-Frauen in Kfar Saba in Israel abgesagt. Die Lage ist ihnen zu riskant. Kommentar einer Facebook-Userin: „Hm, wenn ich die linksgrünen Gutmenschen bei uns richtig verstanden habe, dann sind das selbstgebastelte Silvesterböller und Israel reagiert völlig unverhältnismässig darauf, dass Tausende davon auf den Süden des Landes herunter regnen. Wie kann denn dann ein Aufenthalt im Land gefährlich sein?

Der „Anstand“ der Herrscher des Gazastreifens: Angebliche Kollaborateure werden ermordet und in hier wird einer an einem Motorrad angebunden durch die Straßen Gazas geschleift.

Das ist ein Rassist: Der ehemalige malaysischen Premierminister Mahathir Mohamad befand, dass Araber schlicht zu dumm sind, um Massenmorde – und damit 9/11 – zu planen und durchzuführen.

Wenn die „Friedensbewegung“ gegen Krieg marschiert – dann propagiert sie die Judenvernichtung:

20 Proteste an die UNO – wurden von dieser ignoriert. Erst dann begann Israel sich zu wehren und schon stehen sie alle parat, um „Frieden“ zu fordern.

Die israelische Botschaft in Kopenhagen wurde von „Demonstranten“ mit Knallkörpern beworfen und mit üblen Sprüchen beschmiert.

Der strategische Partner der SPD brüstet sich mit einem Terroranschlag in Tel Aviv. Frau Nahles, sind das die gemeinsamen Ziele? (Es gab keine Toten – was an sich schon ein Wunder ist; noch mehr so, als eine zweite Bombe nicht hoch ging!)

Oh, da konnten sie nicht mehr: Die radikalen Linken in Israel wollten in Tel Aviv gegen die Bekämpfung der Terroristen im Gazastreifen demonstrieren. Sie bliesen das nach dem Terroranschlag auf einen Linienbus in der Stadt ab. Einsicht? Wohl kaum, nur ein letzter Rest von Pietät.

Eine iranische Nachrichtenagentur hat von einem Kommandeur der Revolutionsgarden gesagt bekommen, dass diese den Terroristen im Gazastreifen die Möglichkeit verschafft haben, die Langstreckenraketen (Fajr-5) ohne direkte Lieferungen selbst zu bauen.

Die Terror-Mullahs lügen sich wieder die Welt zurecht: Das Mo-Filmchen war „geschaffen um antiislamische Gefühle zu schüren; er hatte damit Erfolg, Hunderte wurden verletzt und viele getötet“. Die Verletzten und Toten gab es in den Ländern der Religion der immerwährenden Empörung, nicht durch Leute, die den Islam nicht mögen.

Die Einwohner der Region Binyamin sind empört über die Polizei; ein Video zeigt, dass die Polizei nichts unternahm, als PA-Araber israelische Autofahrer in einem Stau mit Steinen bewarfen – was ein praktisch tägliches Erlebnis ist, weil dieser Stau ständig entsteht.

Zur Belohnung, dass es den Waffenstillstand gibt, darf sich Israel jetzt von Obama weiter drohen lassen: „Baut ja nicht zwischen Jerusalem und Ma’ale Adumim!“, lautet der Befehl aus Washington. Wir haben also einmal mehr ein Szenario wie nach dem „Ersten“ Golfkrieg (der USA im Irak): Damals durfte sich Israel zur Belohnung dafür, dass es die Angriffe aus dem Irak still über sich ergehen ließ, den Oslo-„Friedens“-Prozess einhandeln, in dem es ausgerechnet die Judenvernichter als „Friedenspartner“ akzeptieren musste, die genau diese irakischen Raketenangriffe bejubelt und gefeiert hatten. Jetzt ist die Hamas zu einem zu respektierenden Spieler gemacht worden, zu dem Israel auf eine Stufe herunterdefiniert wird und dessen Hetze, Hass und Vernichtung es sich beugen soll.

KEIN Übersetzungsfehler, denn vom Iran selbst so ins Netz gestellt: Der iranischen Präsident sagte, um die Palästinenserfrage zu lösen, brauche es einen geeinten islamischen Entschluss das zionistische Gebilde von der Landkarte zu entfernen. Das geht nur, wenn Israel vernichtet wird.

Tote im Flüchtlingslager Yarmuk in Damaskus – tote Palästinenser, Autobombe. Irgendwo etwas davon vernommen? Nö, zählt ja nicht, waren nicht die Juden (die NZZ ist hier eine Ausnahme.)

Die Ägypter schicken ihren Botschafter erstmal noch nicht zurück nach Israel – man will abwarten, ob der Waffenstillstand hält.

Ach guck: Einer der „israelischen Kollaborateure“, die die Hamas-Terroristen ermordeten und an Motorrädern angehängt durch die Straßen schleiften, war gar kein Kollaborateur, sondern ein Islamist aus einer rivalisierenden Islamistengruppe.

Israel für die Welt:
-
Biologische „Herzschrittmacher“
-
Israel’s Good News Newsletter to 25th Nov 2012
-
Technion breakthrough uses pig tissue to help rebuild hearts

Der ganz normale Alltags-Antisemitismus:
-
The world’s most popular Muslim preacher, Yusuf al-Qaradawi, asks Allah to destroy the Jews
-
Antwerp protesters: ‘Hamas, Hamas, Jews to the gas’
-
Orthodox store owner in Brooklyn the latest serial murder victim
-
Vandalism at Italian synagogue apparently protests Israeli operation
-
“Fuck you, Jew”: Vicious assault at San Francisco pro-jihad protest
-
Auf einem polnischen Friedhof wurden jüdische Grabsteine zerstört.
-
France: Muslims severely beat, threaten Jewish students outside Paris school
-
Fan von Lazio Rom „begrüßten“ Tottenham-Anhänger mit „Jude“-Rufen und Schlägen.
-
Jewish pupils attacked outside school in Paris suburb
-
Venezuela: Proteste gegen Israels Angriffe auf Terroristen in Caracas – vor der Synagoge, mit Knallkörpern und antisemitischem Gebrüll.
-
Office of Canadian Pro-Israel Professor Vandalized.
-
“Tod den Juden” mitten in Wien – Die Hamas marschiert zum Kanzler

Die ausgesöhnten Terroristen:
- Ägypten puscht auf Versöhnung von Fatah und Hamas. (Man muss den zionistischen Feind schließlich geeint terrorisieren.)

Die Errungenschaften der arabischen Revolten und befreiten bzw. „befreiten“ Araber:
- Egypt President Morsi grants himself far-reaching powers.

Syrien:
- Jihadists form “Islamic state” in Syria
- Rebellen haben in Aleppo einen islamischen Staat ausgerufen. Die dahinter steckende islamische Gruppierungen lehnen die vom Westen gestützte Oppositionskoalition ab.

Die Religion des Friedens, der Toleranz, der Liebe, Kultur… und natürlich der Moderne:
- Russia: Convert to Islam kissed her daughter goodbye and blew herself up at home of Muslim cleric who denounced violence
- Muslim child preacher: “Oh Zionists, we love death for the sake of Allah, just as much as you love life for the sake of Satan”
- UK Muslim cut his sister-in-law’s throat then left her bleeding to death in her children’s arms because he thought she laughed at him
- Saudi heiratet Schülerin. Und ihre Lehrerin. Und ihre Schulleiterin. Und die Frau von der Schulaufsicht
.
- Das „moderate“ Indonesien: Fromme Muslime registrieren „Jihad-Freiwillige“, um den heiligen Krieg gegen die Juden zu führen. [Merke: Nicht gegen die „Zionisten“, nicht gegen „Israel“ - gegen „die Juden“]
- Modern, moderate Malaysia: Islamic court allows marriage of 12-year-old girl

Islam, islamisches Herrenmenschentum im Westen und westliches Dhimmitum (einschließlich „moderater“ Muslime/Muslimorganisationen):
- France: Muslim student assaults professor for insulting Islam
- #savages violently protest in the American streets: “Fuck you, Jew” “fuck the police”
- Natürlich: Mosquegoers on California jihad murder plotters: “FBI entrapment is what I believe”; “He’s not Muslim”
- London university to host Muslim preacher who called for murder of gays
-
Australia: Two Muslims arrested at mosque for plotting jihad attacks on Shia
-
UK: A Muslim radio station has been fined £4,000 after a presenter said gay people should be ‘tortured’

Jihad:
- Four California Muslims arrested in plot to wage ‘violent jihad’ on America: plotting to kill Americans, bomb government facilities and public places
- Denmark: Criminal Muslim gang members travel to Muslim countries to learn terror against Denmark

Solche Muslime gibt es viel zu wenige:
- Ein Sheikh aus den Drusendörfern bei Haifa ist in den Süden gefahren und lädt in herzlichen Worten die Bewohner des Südens ein, umsonst in Galiläa Urlaub zu machen. Mit seinem arabischen Akzent und seiner traditionellen drusischen Tracht steht er mitten in Beer Sheva und verspricht gutes Essen, Gästezimmer und ruhige Umgebung.

Christenverfolgung:
- Somalia: Muslims behead convert from Islam to Christianity
- Nigeria: Muslims burn down church, shops, homes, after Christian accused of “insulting the Prophet Muhammad,” four dead bodies
- Indonesia: Muslim mob threatens churches
-
Nigeria: Muslims bomb church, ambush churchgoers, murder fourteen Christians
-
Muslims blow up another Church in Nigeria, 11 dead, in two homicide bombings

Obama Watch:
- Was für eine Erkenntnis: Der Superpräsi will nicht, dass Israel Truppen in den Gazastreifen schickt, um das Bombardement der eigenen Bevölkerung zu beenden. Grund: Für die Israelis ist es besser keine Truppen reinzuschicken, denn wenn sie das tun, dann besteht ein höheres Risiko Gefallen und Verwundete zu haben.
- Der demokratische US-Senator Patrick Leahy veränderte einen Gesetzesentwurf, der ursprünglich dazu gedacht wer „die Privatsphäre der amerikanischen Bürger zu schützen“: Er entfernte die Vorgabe, dass die Regierung/Behörden einen Durchsuchungsbeschluss brauchen, um private E-Mails, Google-Doc-Dateien, Facebook-Pinwandeinträge und direkte Twitter-Nachrichten lesen zu dürfen. Nachdem das offengelegt wurde, ließ Leahy das fallen und tat so, als hätte er damit nicht nur nichts zu tun, sondern würde es auch bekämpfen. – Wie war das noch mit den Demokraten, die sich aufregten, die Bürgerrechte würden von den Vorkehrungen des Kriegs gegen den Terror aufgelöst? Sie selbst gehen enorm weit darüber hinaus!
- Die Obama-Administration weiß nicht, was sie will. Sie stärkt die Hamas, indem sie Ägypten erlaubt einen “Waffenstillstand” auszuhandeln, der die Hamas in Vorteil bringt. Und dann besteht sie darauf, dass Israel die „Palästinensische Autonomiebehörde“ stärt, um der Administration eigenen Fehler auszugleichen. Es scheint so, dass Obama eine Zweistaatenlösung sucht – einen für Hamas und einen für Israel. Und kein Israel.
- Sich bloß keine Blöße geben, für den Fall dass Romney gewinnt: Seit Jahren lässt Obama den Krieg gegen die Taliban mit Drohnen führen. Dazu gibt es keine klaren Regeln. Die haben sie im Weißen Haus dann schnell noch geschrieben, falls Romney die Wahl gewinnt, damit ein klares Regelwerk besteht. Hätte sonst schlecht ausgesehen.

Es geht wieder los:
- Wahlbetrug zugunsten der Demokraten in Florida (und andernorts).

2 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

  1. Ein Druse ist aber kein Muslim… sondern ein Druse.

  2. Wollte ich auch gerade sagen.Dehalb leben sie ja auch in den Bergen weil sie von den Moslems verfolgt wurden auch wenn sie es im Libanon anscheinend vergessen haben und denken wenn sie Kinder ermorden werden sie akzeptiert.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Samir_Kuntar


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen Sie auf WordPress.com. | The Pool Theme.
Einträge und Kommentare feeds.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 419 Followern an

%d Bloggern gefällt das: