Warum bin ich Zionist?

13. Oktober 2014 um 15:45 | Veröffentlicht in Anmerkungen | 1 Kommentar
Schlagwörter:

gefunden auf Facebook und eingedeutscht:

Zionist-Hirn

Die Barbaren unter uns

9. Oktober 2014 um 13:00 | Veröffentlicht in Anmerkungen, Araber, Geschichte | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter:

Die arabische Zivilisation ist zusammengebrochen. Sie wird sich zu meinen Lebzeiten nicht mehr erholen.

Hisham Melhem, Politico Magazine, 18. September 2014

Mit seiner Entscheidung gegen die brutalen Extremisten des Islamischen Staates gewaltsam vorzugehen, hat Präsident Obama mehr getan als sich bewusst in einen tiefen Sumpf zu begeben. Er tut damit mehr als mit dem Schicksal zweier zerbrochener Länder – Irak und Syrien – zu spielen, deren Gesellschaften schon innerlich ausgebrannt waren, bevor die Amerikaner am Horizont auftauchten. Obama mischt sich – verständlicherweise widerstrebend – erneut in das Chaos einer gesamten Zivilisation ein, die zusammengebrochen ist.

Die arabische Zivilisation, wie wir sie kannten, ist verschwunden. Die heutige arabische Welt ist gewalttätiger, instabiler, zerbrochener und von Extremismus geprägt – dem Extremismus der Herrscher und jener, die in der Opposition sind – als jemals, seit dem Zusammenbruch des Osmanischen Reiches vor einem Jahrhundert. Jegliche Hoffnung auf eine arabische Geschichte der Moderne wurde hintergangen. Das Versprechen auf eine politische Teilhabe, die Rückkehr von Politik, die Wiederherstellung der Menschenwürde, verkündet während des Höhepunkts des arabischen Aufstands – alles wurde ersetzt durch Bürgerkriege, ethnische, konfessionelle und regionale Spaltungen und die Wiederherstellung des Absolutismus, sowohl in der militärischen als auch in der atavistischen Form. Mit der dubiosen Ausnahme der antiquierten Monarchien der Golfemirate – die sich im Moment der Welle des Chaos entgegenstemmen – und vielleicht noch Tunesien, ist keine erkennbare Legitimität in der arabischen Welt übrig geblieben.

Ist es da verwunderlich, dass, gleich Ungeziefer, das eine zerstörte Stadt besiedelt, die Nachkommen dieser selbstzerstörerischen Zivilisation die nihilistischen Verbrecher des Islamischen Staates sind? Und gibt es niemand anderen als die Amerikaner und die westlichen Staaten, die dieses unermessliche Chaos, welches die Araber in unserer Welt angerichtet haben, wieder aufräumen können?

Keine Beispiele oder Theorien können erklären, was in den letzten Jahrhunderten in der arabischen Welt schief gelaufen ist. Es gibt keinen offensichtlichen Grund für das kolossale Versagen aller Ideologien und politischer Bewegungen, die die arabischen Regionen überschwemmten: Arabischer Nationalismus in seiner baathistischen und nasseristischen Form, verschiedene islamische Bewegungen, arabischer Sozialismus, der Rentnerstaat und raubgierige Monopolisten, sie alle hinterließen in ihrem Kielwasser nur eine Linie zerbrochener Gesellschaften. Keine Theorie kann die Marginalisierung Ägyptens, einst das Zentrum der politischen und kulturellen Verfassung im arabischen Osten, und sein kurzes, tumultartiges Experiment mit einem friedlichen politischen Wechsel, bevor es wieder zu einer Militärdiktatur zurückkehrte, erklären.

Ebenso wenig ist der Hinweis auf einen „Jahrtausende alten konfessionellen Hass“ adäquat, um die erschreckende Realität zu erklären, die sich vom Persischen Golf bis nach Beirut am Mittelmeer in einem ständigen Blutvergießen zwischen Sunniten und Schiiten zeigt, die offensichtliche Manifestation einer epischen geopolitischen Schlacht um Macht und Kontrolle, das den Iran, das schiitische Machtzentrum, gegen Saudi Arabien, das sunnitische Machtzentrum, und ihre Verbündeten gegeneinander ausspielt.

Es gibt keine allumfassende Erklärung für das Bild des Horrors in Syrien und Irak, wo in den letzten fünf Jahren eine Viertelmillion Menschen umkamen, in dem berühmte Städte wie Aleppo, Homs und Mossul sowohl vom modernen Terror durch Assads chemische Waffen als auch der brutalen Gewalt des Islamischen Staates heimgesucht werden. Wie konnte sich Syrien derart selbst zerreißen und – wie Spanien in den 1930er Jahren – die Arena für Araber und Muslime werden, die dort ihre Bürgerkriege erneut ausfechten? Der Krieg, der vom syrischen Regime gegen die Zivilbevölkerung in gegnerischen Gebieten geführt wird, kombiniert den Gebrauch von Scud Raketen und Anti-Personen Bomben mit den mittelalterlichen Taktiken der Belagerung und des Aushungerns. Zum ersten Mal seit dem Ersten Weltkrieg sterben Syrer durch Mangelernährung und Hunger.

Die Geschichte im Irak ist eine des vorhergesagten Todes. Das langsame Sterben begann mit Saddam Husseins verhängnisvoller Entscheidung im September 1980, den Iran anzugreifen. Seitdem leben die Iraker im Fegefeuer, eines gebar das nächste. Mitten in diesem schwelenden Chaos war der Einmarsch der Amerikaner im Jahre 2003 lediglich der Brandbeschleuniger, der das gewalttätige Chaos endgültig zum Ausbruch brachte.

Die Polarisierungen in Syrien und im Irak – politisch, konfessionell und ethnisch – sind so stark, dass es schwer vorstellbar ist, wie diese einst so wichtigen Länder jemals wieder als einheitliche Staaten hergestellt werden könnten. In Libyen brachte Muammar al Gaddafis 42jähriges Terrorregime dem Land Zerstörung und zerbrach es in seine derzeitige fragile Einheit. Die bewaffneten Einheiten, die dieses erschöpfte Land erbten, haben nun das Ziel es völlig zu zerbrechen und das – nicht verwunderlich – entlang der Spalten der Stämme und Regionen. Der Jemen hat alle Zutaten für einen Failed State, politisch, konfessionell, stammesspezifisch, die Nord-Süd Trennung und vor dem Hintergrund des wirtschaftlichen Verfalls und dem Raubbau an den Wasservorräten wird er das erste Land der Welt sein, das kein Trinkwasser mehr haben wird.

Funde in Silwan

7. Oktober 2014 um 21:05 | Veröffentlicht in Anmerkungen, Israel, Jerusalem | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , ,

Ulrich W. Sahm war in Silwan/Schiloah in Jerusalem. Dort fand er etwas, das bei uns nicht berichtet wird, aber leider nicht untypisch ist. Auf Facebook zeigte er im Bild, was er vorfand und kommentierte es:

Swastika-SilwanDie Wandmalereien sind offen und für jeden Journalisten erkennbar, der nur mal durch Silwan wandert. Besonders einem Deutschen fallen sie wohl sofort ins Auge, es sei denn man ist blind auf dem rechten Auge, Eine Krankheit, unter der viele Linksnationale leiden.

Bei einem weitere Foto zieht er den Bogen zur deutschen Presse:

swastika-silwan2Die Mentalität der armen Palästinenser ist auf den Mauern von Silwan klar dargestellt. Warum hat die FR das nicht erwähnt?

Wer Kontext zu Silwan braucht (Geschichte und was heute dort los ist und wie „die Welt“ bzw. die Medien damit umgehen): Die Boshaftigkeit der Medien

Wenn zwei das Gleiche tun – bzw. zweien das Gleiche getan wird…

21. September 2014 um 14:40 | Veröffentlicht in Anmerkungen, die Welt+Nahost | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter:

Gesehen auf Facebook und verloren, weil die Seite sich „erneuerte“. Aber sinngemäß:

a) Drei Personen werden entführt und ermordet.

b) Drei Personen werden entführt und ermordet.

Soweit scheint das dasselbe zu sein. Jetzt kommt ein Unterschied:

a) Die Ermordeten sind Juden.

b) Die Ermordeten sind nichtjüdische Westler.

Und dann der große Unterschied:

a) Im Westen wird gefordert, dass die militärischen Aktionen des Landes der Ermordeten zurückgefahren werden und die Vertreter des Landes sich mit den Vertretern der Mörder zu Verhandlungen an einen Tisch setzen.

b) Im Westen wird gefordert, dass die Militäraktionen gegen die Täter verstärkt werden. Verhandlungen mit den Tätern werden ausgeschlossen, ihre Bekämpfung ist Chefsache.

Mal nachdenken, bitte…

Der Islam ist eine Religion des Friedens, wenn…

13. September 2014 um 15:45 | Veröffentlicht in Anmerkungen, Islam+Islamismus | 1 Kommentar
Schlagwörter: ,

gefunden auf Facebook und auf Deutsch neu gemacht:

Islam-bedingte-Religion-des-Friedens

Wo fliehen sie?

6. September 2014 um 12:00 | Veröffentlicht in Anmerkungen | 2 Kommentare
Schlagwörter: , ,

gefunden auf Facebook und eingedeutscht:

wo-fliehen-sie

Nächste Seite »

Erstelle eine kostenlose Website oder einen kostenlosen Blog – auf WordPress.com!. | The Pool Theme.
Entries und Kommentare feeds.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 519 Followern an

%d Bloggern gefällt das: