Waffenstillstand und Friedfertigkeit? (21.-27.09.2014)

21. September 2014 um 21:20 | Veröffentlicht in EU-Europa, Europa+Nahost, Israel, Jerusalem, Palästinenser | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Sonntag, 21.09.2014:

Die Hisbollah hat jetzt Kampfdrohnen. Mit einer davon wurde eine Gruppe der Al-Nusrah-Islamisten in Syrien angegriffen.

Der PA-„Botschafter“ in Teheran gab ein Interview und forderte: Die Israelis müssen in ihre Herkunftsländer zurückgehen.

Mindestens 15 arabische Medienorgane veröffentlichten einen Bericht, in dem Ahmed Qurei behauptete, friedlich den Tempelberg besuchende Juden würden „religiöse Aggression“ begehen. Sie provozieren durch ihre Anwesenheit regelmäßig die Gefühle muslimischer Betender, indem sie gezielt Wein trinken. Jerusalem müsse vor den Juden gerettet werden.

Mahmud Abbas pries anlässlich ihres Todes eine Terroristin, die in den 1960-er und 1970-er Jahren (bis zu ihrer Verhaftung) aktiv war. Sie war zu 12-mal 99 Jahren Gefängnis verurteilt und 1985 bei einem Gefangenentausch freigelassen worden.

Waffenstillstands-Heckmeck:
Bei den indirekten Verhandlungen in Kairo wird Israel die Rückgabe der Leichen zweier Soldaten, die Entwaffnung der Hamas und die Demilitarisierung des Gazastreifens fordern.

Montag, 22.09.2014:

Es ist unwahrscheinlich, dass die philippinischen Blauhelme auf den Golan zurückkehren werden, da nicht zu erwarten ist, dass die Sicherheitslage sich dort wieder verbessert.

Die Knesset genehmigte die zweite und dritte Lesung eines Gesetzes, das die Freilassung von Terroristen verbieten würde.

Waffenstillstands-Heckmeck:
– Der einmonatige Waffenstillstand im Gazastreifen endet am Mittwoch. Es wird aber erwartet, dass kein neuer Krieg ausbricht – Gaza kann ihn sich nicht leisten. (Als wäre das je ein Grund gewesen…)
63 Terroristen, die gegen Gilad Shalit freigelassen, inzwischen aber (wegen Rückkehr zu Terroraktivitäten) wieder festgenommen wurden, planen während der Waffenstillstandsgespräche einen Hungerstreik.
Der dänische Außenminister droht vor den Verhandlungen der Terroristen und Israels in Kairo schonmal: Die EU werde ihre Wirtschaftsbeziehungen überdenken, sollte Israel nicht „ein neues Reaktionsmuster“ zeigen – sollte diesmal bei den Gesprächen „nichts passieren“, würden neue Schritte überlegt, darunter auch Veränderungen in den Wirtschaftsbeziehungen. Er forderte Israel zudem auf die Blockade des Gazastreifens aufzuheben und die „illegalen Siedlungen“ zu beenden. (Er sagte auch, die Hamas und andere Terrorgruppen müssten demilitarisiert werden – aber wann hatten solche Forderungen je Folgen oder wurden durchgehalten?)

Dienstag, 23.09.2014:

Die Hamas pries die beiden toten Mörder als „Jäger israelischer Siedler“ und prahlte mit deren aktiven Rolle bei der Entführung der Jugendlichen. Zudem warf sie der PA vor bei der Festsetzung der Mörder (Hamas spricht nur von Entführung) geholfen zu haben.

Die Al-Aqsa-Märtyrerbrigaden (Fatah) prahlen in einem Video mit ihrer Raketenproduktion, die im Gazastreifen voll im Schwung ist, um für den nächsten Krieg mit Israel vorbereitet zu sein.

Heckmeck:
Abbas an Netanyahu: Beende die Besatzung, mach Frieden. Dafür will er einen neuen Zeitplan für Friedensgespräche vorlegen.
– Die Hamas verließ nach der Nachricht des für die Mörder tödlichen Feuergefechts die Gespräche in Kairo, kam dann aber wieder zurück. Ein Vertreter der Hamas wertete: „Wir betrachten das als Versuch der Israelis die Erzielung eines Waffenstillstandsabkommens zu vermeiden.“

Die Al-Aqsa-Märtyrerbrigaden (Fatah) prahlen in einem Video mit ihrer Raketenproduktion, die im Gazastreifen voll im Schwung ist, um für den nächsten Krieg mit Israel vorbereitet zu sein.

Mittwoch, 24.09.2014:

Die Abu Rish-Battaillone der Fatah auf ihrer Facebook-Seite am 23. August: „Tod Israel!“ Auf Arabisch und Hebräisch. (Vielleicht hat Zuckerberg das deshalb nicht verstanden und sie dürfen weiter hetzen?)

Waffenstillstands-Heckmeck:

- Ein umfassender Handel zum Gazastreifen bleibt schwer erreichbar, eher durch und durch unwahrscheinlich, aber die Gespräche scheinen wenigsten etwas mehr Ruhe zu bringen.

Freitag, 26.09.2014:

Der Abgeordnete Danny Danon schlägt nicht vor, sondern fordert, dass Israel jeden einseitigen Schritt der PA mit einem eigenen einseitigen Schritt beantwortet. Sollte Mahmud Abbas daher bei der UNO einseitig die Eigenstaatlichkeit beantragen, sollte Israel die jüdischen Gemeinden in Judäa und Samaria einseitig annektieren.

Lügenbaron Abbas vor der UNO: Israel untergrub die Chancen für Frieden während der gesamten Monate der Verhandlungen. Und: „Israel hat beständig angestrebt unser Land und unsere Einheit zu zerstückeln.“

Samstag, 27.09.2014:

Nach der Rede von Abbas vor der UNO-Vollversammlung hagelt es Kritik – aus den USA und aus Israel, sonst eher nicht. Das US-Außenministerium bezeichnete Abbas als „provokativ“ und „enttäuschend“; seine Äußerungen würden die Friedensbemühungen untergraben. Israelische Führungspolitiker sagten, seine Rede sei „vollgestopft mit Lügen“.

Die Hamas prahlt: „Wir entscheiden über das Schicksal des [israelischen] Südens, nicht Netanyahu.“ Dass dieser für die Sicherheit der Menschen im Süden sorgen will, sei eine „falsche Zurschaustellung von Macht“.

Zur Erinnerung: die „täglichen Vorkommnisse“ (verhinderte Terroranschläge, versuchte Morde usw.) finden sich auf der Seite „Friedfertigkeiten 2014“; die humanitären Lieferungen und Maßnahmen Israels unter „Humanitäres“ (beides in der Sidebar zu finden).

Die Freunde der Hamas

15. September 2014 um 15:45 | Veröffentlicht in die Welt+Nahost, Palästinenser | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , , , , ,

Elder of Ziyon, 29. August 2014

EoZ2014-08-29

Nein, Hamas ist etwas ganz anderes als ISIS

31. August 2014 um 13:00 | Veröffentlicht in Karika-Tour | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , ,

DryBones, 28. August 2014

Israels nette Nachbarn

23. August 2014 um 15:45 | Veröffentlicht in Islamstaaten, Israel, Muslime, Nahost | 2 Kommentare
Schlagwörter: ,

auf Facebook gefunden:

VonTerroristenUmgeben

Gaza-Widerstand

29. Juli 2014 um 17:00 | Veröffentlicht in Karika-Tour, Nahost-Konflikt, Palästinenser | 1 Kommentar
Schlagwörter: , , ,

DryBones, 15. Juli 2014

Die Eiserne Kuppel überwinden

27. Juli 2014 um 15:45 | Veröffentlicht in Karika-Tour, Palästinenser | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , ,

gefunden bei Arutz-7 und eingedeutscht:

IronDomeSolution

Nächste Seite »

Erstelle eine kostenlose Website oder einen kostenlosen Blog – auf WordPress.com!. | The Pool Theme.
Entries und Kommentare feeds.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 514 Followern an

%d Bloggern gefällt das: