Moonbatting

Es gibt sie natürlich weiter, die Blindfische, Faktenresistenten, Ahnungslosen und Ignoranten. Dazu gibt es einiges an Widersprüchlichem, über das man lediglich den Kopf schütteln kann.

Zu welcher Kategorie der brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck gehört, weiß ich nicht, aber er wird schon noch deutlich machen, in welche er sich einordnen will. Auf jeden Fall hat er erst einmal vorgelegt, damit jeder weiß, dass er in eine hinein will. Bei seinem Besuch in Ramallah zu Gesprächen mit Vertretern der palästinensischen Autonomiebehörde zollte Platzeck der palästinensischen Regierung Respekt für die Bemühungen zur Eindämmung der Gewalt. Das ist interessant. Diese „Bemühungen zur Eindämmung der Gewalt“ hätte ich gerne gesehen. Herr Platzeck behauptet diese „Eindämmung“ ausgerechnet unmittelbar nach der Verstärkung selbiger durch die Hamas, die ihren „Waffenstillstand“ kündigte. Wo die „Eindämmung“ in den vergangenen fünf Monaten war, sollte er vielleicht auch einmal genauer definieren: Bestand sie darin, dass die Hamas und ihre Kumpane in der Terror-Regierung den übrigen Terrororganisationen nichts in den Weg stellten, als diese ihre Terror-Tätigkeiten ausübten? Das könnte man dann wirklich „Eindämmung“ nennen, allerdings nur dahin gehend, dass es keine weiteren innerpalästinensischen Kämpfe gab. Darin erschöpft es sich allerdings schon. Und worin die „Eindämmung“ der innerpalästinensischen Gewalt ansonsten besteht, fragt sich auch noch – immerhin haben es die PalAraber geschafft in 20 aufeinander folgenden Wochen per Gewalttaten mehr tote PalAraber zu verursachen als die israelische Armee. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass der Mann keine Ahnung hat, wovon er redet, sondern seinen Dialüg-Partnern einfach abnimmt, was die behaupten.

Weiter mit den Weltverbesserern mit dem verwirrenden Verhalten – diesmal auf der anderen Seite des Atlantiks: Norwegen nimmt die vollen Beziehungen zu den Terroristen wieder auf und hat dann noch die Frechheit zu behaupten, man würde zu den Prinzipien des „Quartetts“ stehen. Wie das ohne die Anerkennung Israels durch die palarabischen Terror-Organisationen auf die Reihe gehen soll, entzieht sich wohl jeder Logik. Noch erstaunlicher ist aber, dass US-Außenministerin Rice die norwegische Verlogenheit nicht kritisiert, sondern auch noch deren angebliche Bemühungen für den Frieden lobt.

Aber was soll man erwarten, wenn die USA selbst ihre Prinzipien in den Wind schreiben? Sie finanzieren einen Terroristen im Amt eines vermeintlichen Staatsoberhauptes – Mahmud Abbas – während dessen Leute gleichzeitig feiern, dass US-Soldaten im Irak abgeschlachtet werden und davon träumen, dass die USA bald besiegt und „vom muslimischen Land vertrieben“ sein werden. Kein Wunder, wenn die Araber den Westen für schwachsinnige Idioten und reif für die Unterwerfung halten – immerhin spielt inzwischen selbst die stärkste Militärmacht des Westens das Spiel „Füttere die, die dich vernichten wollen und mach sie stark“.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s