Es lebe die Fehlinformation

Israel Continues Air Raids Despite New Gaza Truce – Israel fährt trotz Waffenruhe mit Luftangriffen fort. Was für eine Entlarvung der schießwütigen Juden!

Wäre ja nichts Neues, oder? Kennen wir. Welchen Waffenstillstand, fragt der Israel-Unterstützer und weist darauf hin, dass der vom November eh nicht mal das Papier wert war, auf dem er nicht geschrieben wurde, weil ständig Qassams flogen und ein ganze Reihe Selbstmord-Bomber und sonstige Attentäter nur deshalb nicht zum Zuge kamen, weil sie gerade noch rechtzeitig festgenommen wurden

Aber dann kommt der Hammer der Australian Broadcast Corp., gleich im ersten Absatz: Der gemeinte Waffenstillstand betrifft Israel überhaupt nicht! Der von Israel verletzte Waffenstillstand ist der inzwischen fünfte zwischen Hamas und Fatah!

Inzwischen ist die Überschrift bei der ABC geändert worden („Israel continues air raids amid Palestinian truce“ – Israel setzt Luftangriffe inmitten palästinensischer Waffenruhe fort); wenigstens haben sie genug Hirn, um nicht den ganzen Irrsinn stehen zu lassen; die Verbindung von israelischen Angriffen und einer palästinensischen Waffenruhe für die neue Schlagzeile zeugt auch nicht unbedingt von echter Information. Wie eine solche Schlagzeile wie die erste aber überhaupt zustande kam, fragt man sich trotzdem. Wahrscheinlich hat der Schlagzeilen-Macher einfach nicht richtig gelesen und seine typischen Vorurteile und Denkzusammenhänge laufen lassen. Schlimm genug, entlarvt es doch, was für Schemata in den Köpfen von Medienleuten herrschen.

Ein weiterer schlechter Scherz kommt von Reuters, wobei nicht die Nachricht an sich, sondern der Ort ihrer Veröffentlichung das Kopfschütteln auslöst. Inhaltlich geht es um Ratschläge für die Terroristen: Die Hamas ließ ihre „Freiheits“-Terroristen anweisen keine Mobiltelefone zu benutzen (vor allem keine von Jawwal, dem palästinensischen Netz. Sie sollten sich auch nicht in Gruppen treffen und Verkehrsmittel benutzen, weil „die Flugzeuge der Zionisten ständig am Himmel“ seien.

Die Meldung erschien auf der Internetseite „alertnet.org“ der Reuters-Stiftung. Deren Wahlspruch ist „Alerting humanitarians to emergencies“ – Humanitäre (Menschen) auf Notfälle aufmerksam machen“. Wir haben also jetzt gelernt, dass die Gefährdung von Terrordrahtziehern und Terrorausführenden ein Notfall ist, den die Menschheit unbedingt erfahren muss. Und wenn die Terroristen in Not sind, dann sind die Israelis diejenigen, die sie in Not bringen und damit die Übeltäter.

Was ist die Welt doch schön, wenn man die Juden Zionisten niedermachen kann!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s