Ab ins Phrasenschwein

Beim sonntäglichen Fußball-Gequassel mit Jörg Wontorra im DSF gibt es das „Phrasenschwein“, in das jeder für jeden Phrasen-Spruch der Art „die kochen auch nur mit Wasser“ etc. einzahlen muss. Ein solches Phrasenschwein wäre für den Nahen Osten sicher auch nicht falsch. Denn seit Jahren hören wir immer und immer wieder dieselben dummen Sprüche, die zu nichts anderem dienen, als dass der Status quo nicht verändert wird – oder um Israel unter Druck zu setzen. Inhaltlich haben sie nun wirklich nichts zu bieten, sondern sind eher fehlleitend. Zu diesen Phrasen gehören (die Liste ist noch lange nicht vollständig):

Der Friedensprozess muss wieder in Gang gebracht werden.

Die Gewaltspirale muss durchbrochen werden.

Die USA haben im Nahen Osten so viel Vertrauen verloren, dass niemand in ihnen einen ehrlichen Makler sehen wird.

Verhandlungen auf Augenhöhe

Geste des guten Willens

Kollektive Bestrafung der Palästinenser

selbst gebaute Raketen

Israel zu kritisieren heisst noch lange nicht Anti-Semit zu sein.
(leicht abgewandelt vom Vorschlag im ersten Kommentar)

Beide Seiten sind zu gleichen Teilen schuld an den Problemen.

die Hardliner auf beiden Seiten

Es muß dafür gesorgt werden, daß die Hardliner keinen Zulauf bekommen.

Niemand stellt das Recht zur Selbstverteidigung infrage…

Die Verhältnismäßigkeit muss gewahrt bleiben.

Wir müssen die Gemäßigten einbinden. (Wohl gemerkt: die Gemäßigten der Hamas! und der übrigen Terroristen!)

Die Mauer, die die israelische Apartheid aufzeigt.

Die Juden haben aus ihrer Vergangenheit nichts gelernt

Gerade die Juden müssten doch wissen, was Unterdrückung heißt

Der Gazastreifen ist ein palästinensisches Ghetto

Der Gazastreifen ist ein Freiluft-Gefängnis

dem Hass auf beiden Seiten entgegen wirken

illegale Siedlungen auf palästinensischem Gebiet

die Palästinenser sind keine Indianer

die palästinensischen Flüchtlinge
(einzig für Palästinenser ist der Flüchtlingsstatus vererbbar!)

Rückkehr der Palästinenser in ihre Heimat
(die sie seit 60 Jahren nicht mehr haben)

mit der Ermordung Rabins zeigten die Israelis, was sie vom Frieden halten

die Zerstörung Beiruts durch die IDF im Sommer 2006
(wahlweise „Zerstörung des Libanon“)

Ich lade alle Leser ein weitere leere Phrasen vorzuschlagen. (Die komplette Sammlung ist hier.)


PS: Keine Phrase, sondern in der Regel eine glatte Falschmeldung ankündigend: nach Aussage palästinensischer Augenzeugen

Ein Gedanke zu “Ab ins Phrasenschwein

  1. In Anlehnung an die neue Version der Phrase „…heißt noch lange nicht Antisemit/Anti[Bindestrich]Semit zu sein“:
    „Anti[Bindestrich]Semitismus“ (Also die Schreibweise anti-Semitisch statt antisemitisch als obligatorische Einleitung zu den Arabern, die selbst … na, undsoweiter.)
    Außerdem:
    „Mit Steinwürfen gegen Panzer“
    „Friedenshindernis“
    „(rechte) Hardliner“
    „Die Ursachen des Terrors“
    und
    „Das hat nichts mit dem Islam zu tun.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s