Polnische MdEPs boykottieren UNO-Konferenz

Polen hat im Moment in „Europa“ und ganz besonders in Deutschland nicht gerade gute Karten. Die Brüder-Staatsführung gilt als ungehörig rechts, weitere Politiker machen sich mit unfreundlichen Bemerkungen Feinde, ein Priester äußert mehr als bedenklich, Bürger meckern darüber, dass israelische Besucher der Gedenkstätte Auschwitz israelische Flaggen dabei haben. Aber ausgerechnet polnische Europa-Abgeordnete sind anscheinend die einzigen, die sich gegen eine Veranstaltung auflehnen, die droht zu einer erneuten internationalen Hetze gegen Israel zu werden droht und auch noch im Europaparlament statt finden wird. Eigentlich eine Schande für „Europa“, aber mal wieder Bände sprechend. ynetnews.com berichtet:
Eine Konferenz von UNO-NGOs (Nicht-Regierungs-Organisationen) zum israelisch-palästinensischen Konflikt, die diesen Monat im Europaparlament stattfinden soll, wird von polnischen Mitgliedern des Europa-Parlaments (MdEPs) aus dem gesamten politischen Spektrum boykottiert werden, die sagen, dass die Konferenz einseitig gegen Israel ist.

Das Treffen, das vom 30. bis 31. August im Europaparlament statt finden soll, ist vom UNO-Komitee für die Ausübung der unveräußerlichen Rechte des palästinensischen Volkes organisiert worden.

Knesset-Präsidentin Dalia Itzik hat Hans-Gert Pöttering geschrieben, den Präsidenten der Europaparlaments, und ihn gebeten die Entscheidung des Europaparlaments zu streichen, Gastgeber für die Konferenz zu sein; NGO-Monitor aus Jerusalem sagte, die anstehende Konferenz sei ein Neuaufguss der UNO-Konferenz gegen Rassismus von Durban von 2001, auf der nie da gewesene Levels an antizionistischem Reden und Forderungen nach der Vernichtung Israels zu erleben waren.

„Ich werde an dieser Konferenz nicht teilnehmen. Ich sah die von den Organisatoren vorbereiteten Materialien gesehen“, wurde Bronislaw Geremek, ein polnisches MdEP, von der polnischen Internetseite Europa21 zitiert.

„Obwohl es darin keine offizielle Äußerung gibt, dass Israel ins Meer gedrängt werden muss, zeigt die Wahl der Themen und die Haltung zu den Problemen, dass es eine einseitige, Konflikt generierende Konferenz sein wird. Wir können sie wirklich antiisraelisch nennen“, sagte er.

„Israel kann auf die Polen zählen“

„Das ist nicht die erste solche Initiative. Die pro-palästinensische Lobby ist hier sehr aktiv. Wenn die Konferenz tatsächlich propagandistisch wird, kann Israel auf die Polen zählen“, sagte Boguslaw Sonik, ein weiterer polnisches MdEP.

Konrad Szymanski, ein weiteres MdEP, sagte: „Israels Einwände sind völlig gerechtfertigt. Das UNO-Komitee für die Ausübung der unveräußerlichen Rechte des palästinensischen Volkes ist eine Plattform für Aktivitäten einer Reihe von Extremisten. Nach Ansicht der meisten von ihnen sollte Israel verschwinden.“

„Ich bin erstaunt, dass das Europaparlament erlaubt, dass solche Aktivitäten in seinem Gebäude statt finden. Wenn es irgendwelche Aktivitäten gegen die Konferenz gibt – wie eine von MdEPs unterschriebene Petition – dann werde ich mich freuen sie zu unterstützen“, fügte Szymanski hinzu.

Es passt: „Europa“ gibt sich fortschrittlich und lässt die antiisraelischen NGOs in seinen Hallen wirken. Ein zweites Durban steht an. Wie auch anders, wenn eine UNO-Einrichtung zur „Ausübung der unveräußerlichen Rechte des palästinensischen Volkes“ agiert, aber es kein Gegengewicht gibt? Wie etwa ein „Komitee zur Sicherung der unveräußerlichen Rechte des israelischen Volkes“. Das ist natürlich überflüssig, die Israelis haben keine Juden in Ghettos gehalten, um sie gegen Araber zu benutzen. Sie haben keine Terror-Organisationen gebildet, deren Ziel es ist die Araber auszurotten – oder auch nur gewisse Landstriche von ihnen „ethnisch zu säubern“. Israel hat auch keine Organisationen und Lobbyisten, die in der Welt herumsitzen und Spendengelder einsacken, die zwar für das Volk vorgesehen sind, aber in die Taschen der Drahtzieher der Unterjochung und Versklavung des eigenen Volkes für Terror und Propaganda wandern. Das alles wird die Jünger der arabischen Lügenpropaganda nicht hindern Israel erneut massiv zu verteufeln und für alle Unbill verantwortlich zu machen, die den PalArabern von ihren „arabischen Brüdern“ zugefügt wurde oder die sie sich selbst verschafft haben. Polnische Abgeordnete setzen ein Zeichen. Wo sind aufrechte andere „Europäer“, die sich nicht weiter arabischen Dominanz-Ansprüchen unterwerfen und wieder eine eigene Meinung finden, die sich gegen Terror, Hetze und ewigen Krieg wenden?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s