Eine richtig langsame ethnische Säuberung

Elder of Ziyon, 30. Januar 2008

Eines der Mantras der arabischen Welt und ihrer linken nützlichen Idioten ist: Israel unternimmt „ethnische Säuberungen“ palästinensischer Araber oder Araber überhaupt. Der Gazastreifen wird immer als bestes Beispiel für israelischen Völkermord/ethnische Säuberungen herausgekramt.

Ein beständiges Thema dieser Propagandisten und Debilen ist ihre entschiedene Überzeugung, dass Israel den gesamten Grenzdurchbruch in Rafah plante, um Hunderttausende Gazaner dazu zu bringen den Streifen zu verlassen – und dann wollte Israel die Mauer wieder schließen und sie in Ägypten ausgesperrt bleiben lassen. Ein Beispiel der linksextremen Pacific Free Press von letzter Woche:

So gingen die fliehende Palästinenser einfach in eine Falle. Aus freiem Willen sind sie jetzt nach Ägypten verbannt. Wir müssen abwarten und sehen, wie vielen von ihnen die Rückkehr erlaubt wird.

Genauso steht ein Kolumnist der Palestine Press heute vor einem Rätsel: warum genau Israel seinen schändlichen – und soooo offensichtlichen – Plan nicht durchführte.

Aber selbst ohne diesen rauchenden Colt gibt es keinen Mangel an mentalen Zwergen, die Gefallen an ihrem neuesten Mode-Slogan haben: „Zeitlupen-Völkermord“ im Gazastreifen. Ein paar brandfrische Beispiele:

Uruknet: „Es gibt keinen Zweifel, dass Israel einen Zeitlupen-Völkermord im Gazastreifen herbeiführt.“
Al-Ahram: „Samira Al-halayka, ein Hamas-Mitglied des palästinensischen Legislativrats (eine von zwei Hamas-Abgeordneten – beides Frauen – die noch nicht von Israel festgenommen wurden) forderte die Araber und Muslime in der ganzen Welt auf offensiv gegen den ‚Zeitlupen-Völkermord’ im Gazastreifen zu vorzugehen.“
Dissident Voice: „Der Zionismus ist unwiderlegbar rassistisch. Der Beweis ist die Enteignung und der Zeitlupen-Völkermord, den Israel gegen die Palästinenser im Nahen Osten führt.“

Schauen wir uns die Zahlen an!

Nach Angaben des CIA Factbook gibt es im Gazastreifen 1.482.405 Menschen. Die Sterberate beträgt 3,74 Tote auf 1.000 Einwohner; die Geburtenrate beträgt 38,9 Geburten pro 1.000 Einwohner.

Das bedeutet, dass man für dieses Jahr erwarten kann, dass etwa 5.500 Gazaner sterben und mehr als 57.000 geboren werden.

Im Ergebnis würden sogar dann, wenn dieses Jahr 50.000 zusätzliche Menschen des Gazastreifens sterben würden – das Zehnfache der normalen Rate – seine Bevölkerungszahl nächstes Jahr immer noch höher wäre.

Um so viele Araber zu töten müsste Israel Methoden anwenden, wie wir sie von anderen kennen: Syrien oder Saddams Irak oder Jordanien oder dem Iran oder Ägypten (mit dem netten Chemiewaffen-Touch im Jemen) oder…

Nee, wenn es darum geht Araber zu töten, spielt Israel in einer viel niedrigeren Liga.

Ein Gedanke zu “Eine richtig langsame ethnische Säuberung

  1. Die Eigenwerbung hat geklappt, aber ich lese deinen Blog eh immer wieder, auch wenn ich keinen Kommentar schreibe……Gute Argumente muss man IMMER zur Hand haben.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.