Stoff für’s Hirn

Eine kleine Einordnung des furchtbaren Besatzer- und Völkermord-Verhaltens des zionistischen Gebildes beschreibt der Lindwurm anhand des teuflischen Verhaltens während des aktuellen Hamas-Mordzugs im Gazastreifens.

Norman Paech von der Partei „Die Linke.PDS“ (also der SED) beweist mal wieder, dass man ihn durchaus als Antisemiten bezeichnen kann, erklärt uns Henryk M. Broder.

Das ZDF hat mal wieder Munition für die Abschaffung des öffentlich-rechtlichen Rundfunksystems geliefert: Der kleine IM konnte kräftig geifern, selbst unser Parlament und die Leiterin einer Bundesbehörde übel beleidigen, ohne dass ihm das übel genommen oder ihm widersprochen wurde. Das ZDF hat die Propagandabühne geliefert, Gysi die Show und das Publikum soll’s hinnehmen.

Gudrun Eussner schiebt eine weitere Demonstration der Verdummungsanstrengungen des ZDF hinterher, für dessen Propagandashow jeder von uns Zwangsgebühren berappen muss. Leute, glaubt die Lügen, schließlich ist es euer Geld, das dafür verwendet wird!

Die AchmachmirdenJihad-Äußerung, Israel solle von der Landkarte gewischt werden, macht weiter Furore. Weil sie angeblich nicht statt gefunden hat. Obwohl sie seitdem von den Iranern selbst in ihrer englischen Übersetzung eifrig gebraucht werden, soll sie doch nicht richtig sein. Zu welchen haarsträubenden geistigen Verrenkungen die Fan des Teheran-Adolfs (na ja, das vielleicht weniger, aber was macht man nicht alles, um die Amerikaner und Juden und ihre Freunde verteufeln zu können) jetzt greifen, um doch Recht zu behalten, kann man beim Transatlantik-Forum nachlesen.

Zum tollen Schifffahrt-Experiment mit garantiertem Erfolg – entweder sie landen in Gaza und haben so Israel „besiegt“ oder sie werden aufgebracht und haben so medienträchtig die Möglichkeit Israel der Unmenschlichkeit zu bezichtigen – hat auch Lizas Welt ein kurzes Wort beizutragen.

Was das Problem mit der „Durban II“-Konferenz genau ist, hat Castollux noch einmal ausführlich zusammengefasst.

Claudio Casula vom Spirit of Entebbe gehört ja ohnehin zu meinen Lieblingsbloggern. Zwei Personen hat er sich diesmal vorgeknöpft, denen man mal ihren Blödsinn so richtig um die Ohren hauen sollte: Die durch massive Unvollständigkeit zum Nahen Osten glänzende Felicia Langer bekommt in „Klagen einer Rechtsanwältin“ ihren Dreck zu schlucken und „die notorische Inge Günther“ (Journalistin nicht nur für die Frankfurter Rundschau) mit Hang zu Israel-Bashing und Terrorverklärung erhält „ein Fleißkärtchen“ für ihre vollständige Verteidigung der Mörder.

Die Ursache der Selbstmordanschläge – darf alles sein, nur nicht der (radikale) Islam. Inzwischen muss man von der Armut als Ursache abgehen, es gibt zu viel Widerlegung dieser spinnerten These. Die aktuell führende neue ist „Besatzung“. Aber niemals die Ideologie. Wie blödsinnig das ist, zeigt das Weblog Sicherheitspolitik auf.

Hugo Chavez setzt sich über den Willen seines Volkes hinweg und verordnet, was die Leute ihm nicht genehmigten. Sozialismus in Vollendung, vor allem das Demokratieverständnis des guten Mannes angeht. Eine Vorausschau auf das, was uns mit Lafontaines roter Truppe droht.

Der Iran ist das Superbeispiel für Gerechtigkeit und die gerechte Behandlung der Frau. Oder so. Sie behaupten immer wieder der einzig wahre islamische Staat zu sein, Musterbeispiel für Barmherzigkeit im Namen ihres Allah. Das neue „Familiengesetzt“ zeigt, was sie wirklich sind: Diskriminierer und Frauenversklaver, die die Lage der Frau ständig nicht nur nicht verbessern, sondern deutlich verschlechtern. Genaueres auf WELT debatte.