Stoff für’s Hirn

Den Leuten im Gazastreifen geht’s schlecht, aber die Hamas hat „Intershops“ für Touristen – oder wie erklärt sich das, was Beer7 da gefunden und gepostet hat?

Es gibt EU-Vorschläge und -Äußerungen, die kann man eigentlich nur bissig-ironisch bis zynisch kommentieren. Das scheint auch Beer7 so zu sehen.

Die Linke/PDS sei eigentlich eine zweite sozialdemokratische Partei, meint der bayrische Chef-Juso Thomas Asböck. Aha. Ist es nicht vielleicht eher so, dass die Jusos sich traditionell stark den Kommunisten annähern als diese sich den Sozialdemokraten? Mehr zum Stuss von links draußen bei der Gegenstimme.

Die juristische Auseinandersetzung zwischen Henryk M. Broder und Der Tochter ist hoffentlich abgeschlossen. Was sie uns über die Heinis sagt, die in diesem Zusammenhang die Person Broders verunglimpfen zu meinen müssen und über die Scheinargumente gegen ihn und alle, die eine ähnliche Meinung vertreten, hat Clemens Wergin auf WELT debatte ausführlich und argumentativ klar ausgeführt.

Kopftuch und Ganzkörper-Sack machen frei. Sagt nicht irgendein islamistischer Prediger, auch nicht eine extremistische Muslima, sondern eine US-Journalistin, die das am eigenen Leib ausprobiert hat und sich auf einmal ganz frei und sicher fühlte (in Marokko). Ein Lob auf die völlige Unkenntlichmachung der Person. Wenn sie das machen will, bitte. Aber sie sollte es nicht als Nonplusultra darstellen. Und sie sollte vor allem nicht denen das Wort reden, die das als Zwang für Frauen verordnen.

Über die Lage von Journalisten im und die der Berichterstattung aus dem Gazastreifen finden sich ein paar viel sagende und bezeichnende Worte auf Blick auf die Welt – von Beer Sheva aus.

Tja, Idioten und Arschlöcher entlarven sich immer selbst. Manchmal darüber, dass sie inhaltlich noch weniger zu bieten haben als jeder Hohlkopf mit IQ unter 75; manchmal mit faktenlosen Beschimpfungstiraden; manchmal mit beidem zusammen. Broder hat – mal wieder, er kennt das ja zur Genüge – ein Schreiben dieser Art bekommen. Der Typ fuhr mal ins Nirgendwo und hat das anscheinend mitgebracht, als er daraus zurückkam (und dafür anscheinend den Inhalt seines Kopfes zurückgelassen). Und die Herausforderungen des Antisemiten, der die Tiraden von sich gegeben hat, sind so lächerlich und entlarvend, dass Broder sie sofort erfüllt und dem Irren seine Widerlegung um die Ohren haut, indem er nicht einmal kommentiert, was der Typ „schreibt“.

Kaum ist das Urteil gefällt, da macht Broder von den neuen Freiheiten Gebrauch und schreibt der Intendantin des WDR einen neuen Brief.

Wenn man sich ansehen will, wie bekloppte Gutmenschen alle Fakten umdrehen oder ignorieren, dann kann man bei Spirit of Entebbe ein wunderbares Beispiel für hirnlose Intellektualität vorgestellt bekommen. Es lohnt sich – man Claudio Casula zeigt (einmal mehr) auf, wie irrsinnig solche Typen „argumentieren“ und sich die Welt zurechtlügen.

Im selben Blog kann bewundert werden, wie schlecht es den PalArabern im „Ghetto Westjordanland“ geht. Sie sind ja soooo arm dran! Weitere bezeichnende Bilder hat Elder of Ziyon eingestellt, weil Lauren Booth sich als Idiotin betätigte und die Lage im Gazastreifen mit der in Darfur gleich setzte.

Wie sich andere zu Idioten machen, zeigt sich mal wieder anhand einer Analyse von Claudio Casula, der Martin Lüders auseinander nimmt.

Über linke Arroganz schreibt Zettel anhand eines aktuellen (und intellektuell grausigen) Beispiels.

Die verbale Entgleisung des Till Schweiger gegenüber den US-Bürgern hat einen Eintrag im politisch inkorrekten Wörterbuch zur Folge.

Alan Posener scheint ein mächtig Linker zu sein, so wie er sich an den Einstellungen von Sarah Palin reibt – nicht ohne Hinweis, dass er sie Frau unattraktiv findet (um’s mal höflich auszudrücken). [Warum verlinke ich das eigentlich – damit es gelesen wird? Na ja, da kann sich jeder ein Bild davon machen, dass der Mann hier einen Haufen gelegt hat, der nicht anständig ist.)

2 Gedanken zu “Stoff für’s Hirn

  1. Zum ersten Artikel von Beer7:

    Hier die Aussagen der „Bootsfahrer“ nach Gaza:
    Juden in Israel unterhalten grösstes Konzentrationslager der Welt

    (Der Artikel ist im Nick verlinkt.)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.