Zitate!

Die wegen ihrer eigenen Dummheit im Gazastreifen feststeckenden sechs FGM-Mitglieder verkündeten, dass sie während des Ramadan fasten; damit sagen sie der Welt, dass sie den Islam als ihren eigenen Glaubenssystemen überlegen ansehen. Sie sagen, dass ihr Fasten in Solidarität mit dem „palästinensischen Volk“ erfolgt; das bedeutet, dass sie Christen nicht als Palästinenser betrachten.
Elder of Ziyon, 07.09.08; er hängt noch an:
Irgendwie vermisse ich ihre Petition gegen die Misshandlung von Christen durch die Palästinenser.

Eine ‚freie Debatte’ wäre nach Meinung der Bahners und Steinfelds wohl erst dann gegeben, wenn man Israel kritisieren kann, ohne überhaupt Widerspruch zu ernten.
Clemens Wergin, 06.09.2008 über die Art der Parteiname der beiden genannten Journalisten im Rechtsstreit zwischen Henryk M. Broder und gegen ihn klagenden Tochter.

Beide warfen Broder vor, mit dem Antisemitismus-Vorwurf eine Kritik an Israel verhindern und „Israelkritiker“ einschüchtern zu wollen. Beide rügten seinen polemischen Ton. Beide fanden es de facto schlimmer, jemanden als Antisemiten zu bezeichnen, als Antisemit zu sein.
Lizas Welt, 09.09.08 über zwei Kolumnisten von FAZ und Süddeutscher Zeitung, die lieber Broder prügeln und eine geifernde Tochter auf den Thron heben, zu denen aber angemerkt werden muss: Beide drückten sich – wie auch die Kölner Richter – vor der Beantwortung der entscheidenden Fragen: Hat Broder in der Sache Recht oder nicht? Wo hört eine zulässige Kritik an Israel auf, und wo fängt Antisemitismus an? Und ist Judenhass auch unter Juden möglich?

Schwarzafrikanern jedenfalls muss es wie Hohn vorkommen, wenn Israelfeinde den Eindruck erwecken wollen, niemand müsse „so leiden wie die Palästinenser”.
Claudio Casula, 10.09.08

Wenn Sie schwarze Menschen für minderwertig halten, sind Sie ein Rassist. Wenn Sie finden, Frauen sind selber schuld, dass sie vergewaltigt werden, sind Sie ein Frauenhasser. Wenn Sie Spass daran haben, Tiere zu quälen, sind Sie ein Tierquäler. Wenn Sie sich regelmäßig bis zur Besinnungslosigkeit voll laufen lassen, sind Sie ein Alkoholiker. Aber wenn Sie sich antisemitisch äußern, bedeutet das nicht, dass Sie ein Antisemit sind. In diesem Fall muss sauber differenziert werden zwischen der Person, um die es geht, und der Haltung, die sie vertritt. Klingt seltsam, aber so ist es.
Henryk M. Broder, Die Achse des Guten, 09.09.08; und nur zur Vorsicht: Die Antisemitimussache ist mit Beispiel versehen!

Dies ist eine humanitäre Krise vom Ausmaß Darfurs.
Hilfsmatrosin auf’m Trockenen Lauren Booth über die Lage im Gazastreifen gegenüber YNet, zitiert bei Elder of Ziyon, 11.09.08. Letzterer hat die passende Antwort auf die Vollidiotin in Form einiger sehr aussagekräftiger Fotos vom „Leid“ der Gazaner.

Was muss Hisbollah und/oder Nasrallah eigentlich noch tun, um die Europaeer davon zu ueberzeugen, dass die Organisation sich selber nicht als karitative Einrichtung versteht?
Ruth, Blick auf die Welt – von Beer Sheva aus, 11.09.08

Madonna hat McCain mit Hitler verglichen, was total mutig und provokant ist und vor ein paar Tagen widmete sie dem Papst ausgerechnet ihren Song “Like a Virgin” (hihihi, weil der Papst doch keinen Sex hat, das ist auf jeden Fall auch provokant) und nun kann man mal gespannt sein, was sie sich für den Islam ausgedacht hat. Mein Tipp: nichts. Man kann sich ja nicht mit allen anlegen. Dabei ist es leicht, Madonna-Skandale zu planen. Wie wär es z.B. mit einem Mohammed am Kreuz? Das hätte zwar überhaupt keine Aussage, aber das würde zum einen niemand zugeben und zum anderen würde es sehr subversiv wirken…
Gideon Böss, Der Fuchsbau, 12.09.08 (gesamter Blog-Eintrag)

Die beste und vermutlich eine der kürzesten Antworten auf die Frage „Was ist links?“ lautet: Arroganz.
Zettel, Zettels Raum, 12.09.08 (Weshalb das richtig ist, sollte dringend bei Zettel nachgelesen werden.)

Zitierst du jemanden unrichtig, bist du Journalist. Wenn du aber jemanden genau zitierst, bist du ein Hetzer.
Robert Spencer, Überschrift bei Jihad Watch, 12.09.08, über die Art und Weise, wie von Medien über Konservative Kandidaten und Experten „berichtet“ wird.

Obama sollte sich wegen seiner Computerkenntnisse nicht so sehr auf selbst die Schulter klopfen. Immer ist er der Typ, der seinen massiv hochgejubelten Magischen Text zur Verkündigung von Biden [als Vizepräsident-Kandidat] nicht auf die Reihe bekam.
Michelle Malkin, 12.09.08 in Kommentierung des Wahlkampf-Clips der Demokraten, dass McCain nicht wisse, wie man eine E-Mail schreibt. (Zur Erinnerung: Obama hatte Biden als „den nächsten Präsidenten, äh Vizepräsidenten der USA“ angekündigt.)

Was unsere Raumplanerin aber so skandalös findet, ist die Tatsache, dass Israel sich als jüdischer Staat versteht, sind doch die Israelis eine Religionsnation. Daran ist nichts weiter bemerkenswert ausser der Tatsache, dass eine gewisse Spezies von Intellektuellen diese Eigenschaft immer nur an Israel bemängelt.
Michael Kreutz, Transatlantic-Forum, 13.08.08 (Die Raumplanerin ist eine „dr. viktoria waltz“, die sich mit untauglichen Pöbeleien über Henryk M. Broder aufregt und Blödsinn über Israel verzapft; Michael Kreutz gibt deutlich Antwort, was für einen Unsinn sie von sich gibt.)

Ein Gedanke zu “Zitate!

  1. „Die wegen ihrer eigenen Dummheit im Gazastreifen feststeckenden sechs FGM-Mitglieder verkündeten, dass sie während des Ramadan fasten;“

    Was sie der Welt damit sagen möchten, entzieht sich meiner Kenntnis. Rufe ich mir die Photos von Frau Booth in Erinnerung, wage ich aber zu behaupten, das Fasten werde zumindest einer dieser sechs Personen nicht schaden.
    ‚tschuldigung.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.