Die fünf Top-Gründe für Uran in Syrien

Die IAEA hat in ihrer unendlichen Weisheit gesagt, dass die Tatsache, dass sie in Syrien verarbeitetes Uran gefunden hat, wo Israel letztes Jahr mit Bomben angegriffen hatte, kein Beweis sei, dass Syrien dort tatsächlich eine Atomanlage baute.

Immerhin gibt es ja viele mögliche Gründe dafür angereichertes, verarbeitetes Uran dort zu finden:

5. Ein alter Atomarbeiter hat sich an dieser Stelle erleichtert.
4. Mahmud Ahmadinedschad hat bei seinem letzte Besuch dort versehentlich etwas liegen lassen.
3. Ein Meteorit ging in Syrien nieder.
2. Syrien importierte in Flaschen abgefülltes Wasser aus Connecticut.
1. Offensichtlich hat Israel die Stelle mit Uran bombardiert!

Angesichts dieser wahrscheinlichen Gründe ist es absurd auch nur anzunehmen, dass Syrien vielleicht versucht haben sollte irgendeine Atomwaffe zu entwickeln. Gott sei Dank haben wir Mohammed El-Baradei, um die Dinge in Zusammenhang zu stellen.

Ein Gedanke zu “Die fünf Top-Gründe für Uran in Syrien

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.