Knallchargen

Die Tochter, wie nicht anders zu erwarten. Bei den Terror-Liebhabern von Mili Görüs (das verlinke ich nicht, sucht euch die Drecksäcke selbst) verkündet sie u.a.: Der [sic] Mehrheit des jüdischen Staates befindet sich im Blutrausch und ergötzt sich an den „Abbombardierungen“ der Ziele im Gazastreifen, die schon seit Monaten vorbereitet worden sind. Die Frau hat nicht den Hauch eines Schimmers, was Israelis, was Juden denken. Aber mit ihrem Vater hausieren gehen, das versteht sie!

John Bunzl, Wien, Nahostexperte: Israel hat einen weiteren Krieg vom Zaun gebrochen. Und das nur, damit Livni und Barak bessere Chancen bei den Wahlen haben.

Boutros Boutros-Ghali, ehemaliger UNO-Generalsekretär – Israel ist Schuld, dass die Hisbollah im Libanon zur stärksten Kraft geworden ist (nicht etwa der Umgang der Araber und Europas mit ihr), Israel sorgt dafür, dass die Extremisten überall Oberwasser bekommen, Israel lernt nichts aus der Vergangenheit. Die USA lernen auch nichts, da ist die jüdische Lobby am Werk…

Norman Paech bekommt hier wohl einen Abo-Platz.

Sheikh Juma’a al-Qasasi, ehemaliger Bürgermeister von Rahat im Negev, stellvertretender Vorsitzender der Islamischen Bewegung (Islamisten in Israel) – nicht Knallcharge, sondern absolutes Hetz-(und das schreibe ich lieber nicht; „Monster“ wäre noch zu gut für ihn): Er ist der Meinung der Angriff auf die Hamas-Polizisten sei „schlimmer als die Juden in die Öfen schicken“, wie es die Deutschen machten.

David Eliasson, Alibijude für Israelhasser. Gudrun Eussner hat den einzigen treffenden Begriff für ihn: grotesk.

Auch eigentlich keine Unbekannte mehr: Dr. Viktoria Waltz, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Dortmund, Raumplanerin, zeitweise Beraterin des Wohnungsministeriums in Gaza und Ramallah, „langjährige Expertin in Sachen israelischer Siedlungspolitik“… man braucht gar nicht weiter aufzuzählen, was ihr alles als Leistung in die Vita gepackt wird, um zu ahnen, was kommt. Einen Auszug der auch noch als Hobby-Hysterikerin schmierenden Dame mit orthographisch-grammatischen Schwächen (armes Dortmund, da muss es ein richtiges Nest von solchen Leuten geben, man denke an den verarmenden Rentner-Künstler) liefert der WadiNet-Blog; Broder lässt sich auch kräftig aus. Die „Knallerbse“ verteidigt sich (Link bitte Broder entnehmen) mit wüsten Behauptungen, verschwörungstheoretischer Hyperventilation und Berufung auf die ganzen üblichen Verdächtigen aus dem Judenhasser-Arsenal. Auf die Idee, dass sie und die von ihr als Kronzeugen für Verfolgung angeführten Personen einfach das sind, als das sie von den angeblichen Netzwerklern bezeichnet werden, kommt sie natürlich nicht. Wie auch, wenn man von sich so eingenommen ist? Die selbst ernannte „kritische Denkerin“, die doch nur den bösartigen Teil des Mainstreams repräsentiert, fordert auf, dass man der Universitäts-Rektorin „zeigt“, was man „von dieser Entwicklung“ hält (dass ihr ihre missbrauchte E-Mail-Adresse schließt). Ich muss vielleicht doch mal wieder eine E-Mail-Adresse googeln und der Rektorin zu der Entscheidung gratulieren…
Im Blutrausch legt die frühere Dozentin kräftig nach.

Die Tochter: Ihr gebührt ein Recht auf Ausstrahlung. Und wer sie interviewt und das dann nicht sendet, betreibt keinen sauberen Journalismus, sondern ist ein Helfer des zionistischen Terrors gegen die armen Verschießer der harmlosen Feuerwerkskörper namens Qassam. Und das sind praktisch alle, auch der WDR2 und sat.1. Die Frau leidet ja wohl unter Größenwahn mit paranoider Selbstüberschätzung.

Christiane Amanpour (CNN): Sie plappert alle Pali-Propaganda nach, ohne auch nur eine einzige Angabe zu hinterfragen oder einen Hauch von Skepsis erkennen zu lassen. Gute Recherche! (CNN, 05.01.09, 23.38 MEZ) Bei aller Erwähnung der israelischen Position ist das doch etwas arm für eine Frau mit dieser Reputation.

Carsten Kühntopp, ARD – der Korrespondent mit gewaltiger Schlagseite spekuliert statt zu berichten. Er hat noch nicht mitbekommen, dass die IDF und die Siedlungen seit 2005 den Gazastreifen nicht mehr „besetzen“ und suggeriert, dass die israelische Armee aus lauter Spaß an der Freud „in einen Blutrausch verfällt“ und die internationale Politik kein Interesse daran hat, dass palästinensische Kinder ermordet werden. Band of Brothers verleiht ihm nicht umsonst die Narrenkappe.

Die „Diplomaten für den Frieden mit der islamischen Welt“. Michael Kreutz vom transatlantic-forum klärt auf, welche Super-Erkenntnisse diese Trottel in Sachen Nahost haben.

Abi Melzer, der GröVaZ. Lange nichts von ihm gehört bzw. über ihn gelesen. Jetzt war’s mal wieder Zeit und Claudio Casula schlägt richtig gut zu.

Inge Höger, MdB, Fraktion Die Linke.

Dhimmi Jimmy hat’s auch wieder geschafft: Dieser Idiot (das ist leider noch viel zu harmlos gesagt) schafft es wieder mal mit gefälschten Zahlen und verlogenen Behauptungen die Hamas als Opfer der Israelis hinzustellen; Israel hat nämlich kein Interesse an Frieden, im Gegensatz zu den Pfadfindern mit den grünen Fähnchen, die von Israel in den Krieg getrieben wurden. Aber Erdnuss-Jimmy weiß ja aus seinen Gesprächen, dass die Hamas ihre Charta gar nicht ernst meint (existiert die überhaupt außerhalb der Vorstellungen der Israel-Lobby?).

Rainer Hermann, FAZ: Dieser Typ hat die Frechheit CNN als pro-israelischen Sender zu beschreiben. („Keine allzu realistische Einschätzung“ schreibt Mr. Moe dazu.) Der FAZler ist offensichtlich sowohl blind als auch taub – oder seine Englischkenntnisse sind derart gestaltet, dass er genau das Gegenteil dessen hört, was auf CNN verzapft wird.

Kurienkardinal Renato Martino, Vatikan: Schauen wir uns die Bedingungen im Gaza-Streifen an: Das ähnelt immer mehr einem großen Konzentrationslager.” Den Typen sollte man mal alle KZs abklappern lassen und ihm alle Filmaufnahmen der Alliierten von 1945 hintereinander ansehen lassen. Vielleicht wird er dann etwas nüchterner. (Lila gibt ihm und einigen seiner Amtskollegen auf niedrigeren Stufen eine passende Antwort.)

Lord Helmchen: Rupi hat mal wieder nur eine Seite zu betrachten, die andere ist auszulassen. Broder schreibt ihm ins Stammbuch: Wenn Dr. N. mal Luft holen und einen Blick in die Hamas-Charta werfen würde, könnte sein Rechtsempfinden so nachhaltig gestört werden, dass er nie wieder “andauernd” mit “ohne Ende” kombinieren würde.

Prof. Dr. Rolf Verleger – aber um bei Lord Helmchen eingestellt zu werden, muss man schon den Alibijuden geben. Mindestens. Oder sollte man sagen, dass er den Kapo macht?

Ellen Rohlfs, Übersetzerin und treue Mitarbeiterin von Arafts Pudel, Uri Avnery. Vor diesem Hintergrund wundert es nicht, dass sie den Raketenterror gegen Israel klein redet (trotz – oder gerade wegen – des Lippenbekenntnisses, dass „jeder Tote, egal auf welcher Seite ein Toter zu viel ist“ (fehlendes Komma im Original): „Die selbst gebastelten Geschosse Raketen zu nennen, ist auch eine Übertreibung und gibt den Anschein, als ob es sich um gleich starke Gegner handeln würde.“ Hat irgendjemand gesagt, dass Israel und die Hamas gleich stark sind? Wer hat behauptet, dass Gegner gleich stark sein müssen? Die Amerikaner waren in Vietnam auch stärker der Vietcong. Und Alexander der Große hat bei Gaugamela ein vermutlich mehr als fünffach überlegenes Perserheer in der offenen Feldschlacht geschlagen. Frau Rohlfs scheint zu glauben, dass Israel nicht verlieren kann, weil es so viel stärker ist. Dazu zählt sie die Waffen und wertet sie der explosiven Schlagkraft entsprechend. Die Nutzung der Waffen nach ihrer psychologischen Wirkung lässt sie außen vor – mal abgesehen von der schwachsinnigen Bewertung, dass diese Geschosse viel zu harmlos seien, als dass sie nennenswerten Schaden anrichten können. (Über angebliche Lügen Israels ein paar Worte im verlinkten Text.)

Moshe Zimmermann, Hebräische Universität Jerusalem: Das liest sich für Unbedarfte sehr überzeugend, was der Historiker das im Tagesspiegel schreibt. Das Problem ist nur: Wie soll die israelischer Rechte (nach seiner Lesart die Extremisten) die Hamas hochgeschaukelt haben, wenn sie die meiste Zeit nicht an der Regierung war? Der Spinner macht Israels „Rechte“ dafür verantwortlich, dass die Hamas jetzt Raketen schießt. Weder die seit 1994 überall in den Autonomiegebieten grassierende Hetze der PA noch die Ideologie der Hamas spielen für ihn eine Rolle bei der Ursachenergründung. Klar, dass er jetzt die Linksintellektuellen zu „Geiseln der israelischen Vergeltungspolitik“ erklärt. Er und Seinesgleichen sind die Unschuldslämmer. Dass sie mit ihrer Haltung die Terroristen ständig bestärkt haben, kommt ihm nicht in den Sinn. Er darf an seiner Ideologie nichts ändern müssen. Fehler sind nicht bei Arafat und seinen Hetzern zu finden; die Hamas ist nur konsequent. Aber „die Rechte“, das sind die Verbrecher. So schön kann man sich sein Weltbild zurechtlügen.

Alibi-Juden (Fortsetzung):
Paula Abrams-Hourani
David Eliasson
– Evelyn Hecht-“Galinski” (s.o.)
– Naomi Klein (gleich zweimal)

3 Gedanken zu “Knallchargen

  1. Hi,
    nicht nur Möchtegern-Propheten geben Israel die Schuld. Ich hatte gestern ein gespräch mit einem deutschen, der der Hamas das moralische Recht zusprach Raketen gen Israel zu schiessen, als ich es ihn an einem Beispiel verdeutlichte das er gequirlte Sxxxxx redet, kam von ihm nur: „das reicht, ciao!“
    So sind die Hamas Liebhaber wenn ihnen die Argumente ausgehen.

  2. Immerhin gibt Boutros-Gali indirekt zu, dass nur die Amis und die Israelis überhaupt lernfähig sind. Von Islamisten oder Arabern darf man das nicht erwarten. Eine schöne Form der indirekten Selbstkritik.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s