Eine faustdicke Lüge der Hamas

ElderofZiyon, 4. Februar 2009

Vergraben in der Mitte eines AP-Artikels über angebliche israelische „Kriegsverbrechen“ kommt dieser Hammer:

Hamas-Sprecher Fawzi Barhoum leugnete, dass die Männer der Gruppe aus zivilen Gebieten heraus kämpften.

Wow! Trotz Videos und umfangreicher Dokumentierung, die Hamas genau das getan hat, können wir genau die antiisraelische PCHR-Seite hinzufügen, die exakt auflistet, wo viele der „Widerstandskämpfer“ getötet wurden.

(2. Januar) Um ungefähr 19.25 Uhr feuerte ein IOF-Kriegsflugzeug eine Rakete auf Sami Ibrahim Lubbad, Mitglied des palästinensischen Widerstands, beim Sheikh Zayed-Hausbau-Projekt in der Stadt Beit Lahia. Er wurde sofort getötet.

(6. Januar) Um ungefähr 2.40 Uhr hatte eine Gruppe palästinensischer Widerstandskämpfer im südwestlichen Teil des Deir al-Balah-FLüchtlingslagers einen Feuerwechsel mit einer IOF-Spezialeinheit, die von Kriegsflugzeugen und Kanonenbooten unterstützt wurde.

(7. Januar) Um ungefähr 23.05 Uhr feuerten IOF-Kriegsflugzeuge Raketen auf die Straße, die das al-Amal-Viertel und das Khan Yunis-Flüchtlingslager verbindet, und töteten zwei Widerstandskämpfer: Salem Ahmed Abu Mousa (24) und Hassan Rateb Sama’an (23).

(8. Januar) Um ungefähr 9.40 Uhr am Donnerstag feuerte ein IOF-Flugzeug eine Rakete auf drei Mitglieder des Widerstands ab, die sich in der Nähe der al-Qassam-Moschee in Beit Lahia aufhielten und alle drei tötete.

Um ungefähr 22.30 Uhr bombardierte die IOF das al-Zaytoun-Viertel und tötete zwei Mitglieder des palästinensischen Widerstands.

(9. Januar) Um ungefähr 20.15 Uhr griffen IOF-Kriegsflugzeuge eine Reihe Aktivisten des palästinensischen Widerstands in der Straße Nr. 2 im Dorf al-Qarara, östlich von Khan Yunis, an.

(10. Januar) Um ungefähr 23.30 Uhr feuerte ein IOF-Kriegsflugzeug eine Rakete auf Rami Mohammed Sa’id Abu al-’Ata (27), einen Widerstandsaktivisten, als er sich im al-Shoja’eya-Viertel im Osten von Gaza Stadt befand.

Um ungefähr 14.00 Uhr feuerte ein IOF-Kriegsflugzeug eine Rakete auf Hassan Mohammed Harb (24), einen Widerstands-Aktivisten, in der al-Sikka-Straße im al-Boreij-Flüchtlingslager.

(11. Januar) Um ungefähr 2.00 Uhr brachen heftige Kämpfe zwischen palästinensischen Widerstandsaktivisten und der IOF im Viertel Sheikh ’Ejlin im Süden von Gaza Stadt aus. Die Kämpfe dauerten einige Stunden an; in dieser Zeit wurden 11 Palästinenser getötet.

Um ungefähr 6.00 Uhr feuerte eine IOF-Drohne eine Rakete auf eine Anzahl palästinensischer Widerstandsaktivisten im Dorf Khuza’a.

(12. Januar) Um ungefähr 15.00 Uhr feuerte eine IOF-Drohne eine Rakete auf eine Gruppe der Mitglieder des palästinensischen Widerstands in der Nähe der Sha’aban-Moschee am Palästina-Platz im Zentrum von Gaza Stadt. Drei Mitglieder wurden getötet.

Um ungefähr 17.00 Uhr feuerte eine IOF-Drohne eine Rakete auf Ussama Abu al-Seifi (20), ein Mitglied des palästinensischen Widerstands, im Osten des al-Zaytoun-Viertels.

Um ungefähr 20.00 Uhr feuerte ein IOF-Kriegsflugzeug eine Rakete auf zwei Mitglieder des palästinensischen Widerstands im Osten des al-Zaytoun-Viertels.

Um ungefähr 18.55 Uhr feuerte ein IOF-Kriegsflugzeug eine Rakete auf eine Gruppe des palästinensischen Widerstands, die sich auf der Abu Bakr al-Seddiq-Straße in der Nähe des al-’Awda-Platzes im Zentrum von Rafah befand.

(13. Januar) Um ungefähr 2.00 Uhr rückte die IOF auf das Gebiet al-Karama und das ’Aamer-Hausbauprojekt im südwestlichen Teil von Jabalya unter Feuer vor; sie schossen mit Artillerie und kämpften mit Mitgliedern des palästinensischen Widerstands zusammen, was bis 8.00 Uhr dauerte. Die Zusammenstöße hatten 13 tote Mitglieder des palästinensischen Widerstands zur Folge.

Um ungefähr 1.30 Uhr brachen gewalttätige Zusammenstöße zwischen Mitgliedern des palästinensischen Widerstands und IOF-Truppen aus, die in das Gebiet von al-Dahadih zwischen den Vierteln al-Zaytoun und Tal al-Hawa liegt. Die Zusammenstöße hatten den Tod von 8 Mitgliedern des palästinensischen Widerstands zur Folge.

Um ungefähr 10.00 Uhr feuerte ein IOF-Kriegsflugzeug eine Rakete auf Mohammed Maher Mohammed Harazallah (23), ein Mitglied des palästinensischen Widerstands, während er sich im Osten des al-Zaytoun-Viertels aufhielt. Er wurde getötet.

Um ungefähr 19.00 Uhr feuerte ein IOF-Kriegsflugzeug eine Rakete auf einen palästinensischen Widerstandsaktivisten im Viertel al-Zaytoun im Osten von Gaza Stadt und tötete ihn.

Um ungefähr 20.00 Uhr feuerte ein IOF-Kriegsflugzeug eine Rakete auf einen palästinensischen Widerstandsaktivisten im al-Sabra-Viertel und tötete ihn.

Um ungefähr 19.00 Uhr feuerte eine IOF-Drohne eine Rakete auf eine Reihe Aktivisten der Salah al-Din-Brigaden (der bewaffnete Arm der Volkswiderstandskomitees) im Dorf al-Shouka, östlich von Rafah. Zwei Aktivisten wurden getötet.

(14. Januar) Um ungefähr 3.00 Uhr feuerte ein IOF-Kriegsflugzeug eine Rakete auf zwei palästinensischen Widerstandsaktivisten im al-Sabra-Viertel und tötete sie.

Um ungefähr 20.00 Uhr bombardierte ein IOF-Kriegsflugzeug eine Gruppe Mitglieder des palästinensischen Widerstands im Neuen Lager, westlich des al-Nussairat-Flüchtlingslagers.

Um ungefähr 20.30 Uhr feuerte ein IOF-Kriegsflugzeug eine Rakete auf eine Reihe von Widerstandsaktivisten in der Aub Marahil-Straße im al-Nussairat-Flüchtlingslager.

(15. Januar) Um ungefähr 22.00 Uhr feuerten IOF-Kriegsflugzeuge eine Rakete auf eine Reihe von Aktivisten des palästinensischen Widerstands in der Nähe des al-Karama-Apartmenthauses westlich von Jabalya. Alle Mitglieder der beschossenen Gruppe wurden getötet.

(17. Januar) Um ungefähr 5.00 Uhr beschossen IOF-Panzer die al-Karama-Apartmenthäuser südwestlich von Jabalya. Als Ergebnis wurden 3 Aktivisten des palästinensischen Widerstands getötet.

Um ungefähr 23.00 Uhr fanden Sanitäter die Leichen von zwei Widerstandsaktivisten im Hausbauprojekt ’Aamer im nördlichen Gazastreifen.

Während der Bodeninvasion in das Viertel Tal al-Hawa, die bis 7.00 Uhr am Freitag, 16. Januar 2009 fortgesetzt wurde, wurden zehn Mitglieder des palästinensischen Widerstands getötet.

Die Liste dürfte kaum vollständig sein, aber ich denke, es beweist ziemlich gut, was gemeint ist.

Übrigens ließ der Hamas-Sprecher dieser Lüge eine weitere, gleichermaßen durchsichtige folgen:

Er nannte außerdem die Hamas-Raketenangriffe auf das südliche Israel „ein Mittel der Selbstverteidigung“.

„Das sind keine Zivilisten. Sie sind alle Soldaten“, sagte Barhoum über die Einwohner des südlichen Israel. „Wir schießen auf Orte, die uns die F-16 bringen, die Kriegsflugzeuge und die Panzer.“

[Nachtrag heplev: Alleine die hier aufgezählten toten Terroristen übertreffen die Zahl der angeblich nur 48 getöteten Kämpfer des Gaza-Krieges.]