Waffenstillstand und Friedfertigkeit (20.-26.4.)

Oh, wie sind sie friedliebend! Da hatte vor drei Jahren ein Imam am Zweiten Weltkongress der Imame und Rabbiner für Frieden“ teilgenommen. Der hetzt nur ein ganz klein wenig. Gegen Juden überhaupt. Die werden alle beseitigt. Ohne Ausnahme. (Der gehört bestimmt zu den Hamas-Leuten, mit denen man dringend Kontakt aufnehmen muss…)

Muss man eigentlich darauf hinweisen, dass die Hamas Israel vernichten will? Offensichtlich immer wieder, es gibt einfach zu viele Vollidioten, die den Terroristen Positives unterstellen. Dann muss es wohl richtig sein und von Liebe zu den Juden sprechen, dass das Hamas-Fernsehen eine Freitagspredigt ausstrahlt, in der die Protokolle der Weisen von Zion zitiert werden, zur Auslöschung der Juden aufgefordert wird und Juden mit Hunden verglichen werden. Herzallerliebst – sie wollen Friede, Freue, Eierkuchen.

Alles nur Spiel, oder? Die Hamas schmuggelt kräftig weiter. Ja, ist nicht neu! Aber angesichts der jüngsten Spannungen zwischen den Terroristen und der ägyptischen Regierung ist es doch interessant zu wissen, dass 160 Tunnel erfolgreich weiter betrieben werden. Einige davon müssen ziemlich groß sein, da auch kleine geländegängige Fahrzeuge dort hindurch gebracht werden.

Fake-Zivilisten vom Gazastreifen: inzwischen sind 164 nicht so gekennzeichnete Personen der PCHR-Liste als Terroristen identifiziert. (Stand: 24.04.09)

Noch eine lustige Statistik: Am Ende der Operation im Gazastreifen beanspruchte die Hamas 48 ihrer Mitglieder verloren zu haben. Auf ihrer arabischsprachigen Website werden jetzt 138 gemärtyrerte Hamasleute gelistet. Auf der englischsprachigen ganze 9.

Heilige Stätten nicht islamischer Religionen werden immer schön heilig gehalten, nicht wahr? Dann waren das auf keinen Fall Palästinenser, die schon wieder das Josephsgrab bei Nablus (Schechem) schändeten. So wenig, wie sie es vor ein paar Jahren mal abfackelten. Was die Juden nicht haben dürfen, das muss beseitigt werden. Selbst dann, wenn die Araber behaupten, das sei eine heilige Stätte ihrer grünen Religion!

Wäre auch zu schön gewesen, wenn keine mehr kämen: Donnerstagabend schlug eine Rakete in der Nähe eines Kibbuz im Negev ein. Die Terroristen wollen offenbar auf keinen Fall, dass Genf ihnen zu viel Aufmerksamkeit nimmt.

Die Moderaten sind was? Sie sind weiter dem Jihad verpflichtet. Das muss dann aber wohl heißen, dass sie Friedensengel sind, da sie ja nur „Widerstand“ leisten. Westler sind selbst Schuld, wenn sie das als Terror bezeichnen, denn das ist böswillig.

Das kommt wohl davon: Ein PalAraber wurde in seinem Tunnel verschüttet und darf jetzt vielleicht oder vielleicht auch nicht die Jungfrauen suchen gehen; ein weiterer kommt wohl ziemlich unattraktiv verschmort dort an.

Der Mord an Shlomo Nativ durch einen PalAraber mit Beil ist aufgeklärt. Der Mörder wurde bereits einige Tage nach der Tat festgenommen.

Wo soll „Palästina“ Staat werden? Nach Meinung der „moderaten“ Fatah „Vom Fluss bis zum Meer“! Von Pierre Rehov filmisch belegt.