Was ist mit Abbas’ Friedensrede?

Elder of Ziyon, 14. Juni 2009

Zuerst haben wir gehört, was Barack Obama zum Frieden in Nahost zu sagen hatte. Dann hörten wir Benjamin Netanyahus Friedensvision.

Aber wir haben keine Ahnung, wie die palästinensisch-arabische Vision von Frieden aussieht.

Wir wissen sicher wissen: Sie ist völlig inkompatibel mit der Israels.

Ein palästinensischer Top-Offizieller verwarf am Sonntag die politische Rede des israelischen Premierministers Benjamin Netanyahu als „eine Null“.

Yassir Abed Rabbo, Sekretär des Exekutiv-Komitees der Palästinensischen Befreiungsorganisatio, sagte, die Rede sei ohne Inhalt und gegenstandslos.

Er erklärte, dass die Rede jeglichen Fortschritt hin auf eine ausgewogene Friedensregelung erschweren würde. Er sagt, Netanyahu sei „ein Schwindler, ein Betrüger und ein Lügner, der Tricks zur die Erzielung dieses Friedens verwendet“.

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas sagte, er würde mit Israel keine Verhandlungen wieder aufnehmen, bis alle Bautätigkeit in den Siedlungen eingestellt wird.

Derweil sagte PLO-Chefunterhändler Saeb Erekat, diejenigen, die die israelische Mentalität kennen, sollten nicht überrascht sein eine solche Rede zu hören. Er rief die arabische Welt auf die richtige Einstellung zu der Rede einnehmen, indem sie die arabische Friedensinitiative einfrieren.

Alles, was wir hören, ist prinzipielle Ablehnung.

Es ist offensichtlich, dass die Amerikaner und Israelis sich sehr stark zum Frieden, seinen Einflussfaktoren, seinen Grenzen und seinem Potenzial Gedanken machen sollten.

Wäre es also nicht vernünftig von den palästinensischen Arabern zu erwarten, dass sie ihre eigene, detaillierte Vision davon beschreiben, wie eine Friedensvereinbarung aussehen könnte? Warum gibt Abbas keinen genauen Plan dazu, wie er sich vorstellt, dass eine Friedensvereinbarung funktionieren könnte?

Der Grund ist so einfach wie er für gut meinende Westler widerwärtig ist. Die palästinensisch-arabischen Führer haben nie wirklichen Frieden mit Israel gewollt. Ihre Äußerungen haben in Hülle und Fülle klar gemacht, dass sie jede Friedensvereinbarung als zeitlich begrenzten Schritt in ihrem Bestreben angesehen, das gesamte Gebiet zwischen Mittelmeer und Jordan für sich zu beanspruchen.

Es ist an der Zeit sie Farbe bekennen zu lassen. Wenn sie Netanyahus Plan kritisieren, dann lasst sie mit ihrem eigenen Plan und dem, was sie als realistisch ansehen, aufwarten. Lasst uns hören, wie Abbas öffentlich an einer Universität in der Westbank eine politische Stellungnahme abgibt. Wenn er das ablehnt, wird der Westen vielleicht begreifen, dass er es mit dem Frieden nicht ernst meint. Wenn zu seinem Plan gehört Israel mit Millionen von Arabern zu überfluten, wenn dazu gehört den Juden den Besuch ihrer heiligen Stätten in der Altstadt von Jerusalem und Hebron und Bethlehem und Schechem zu verbieten, wenn das zu gehört, dass Israel 100% der Siedlungen entfernt, wenn dazu gehört den PalArabern das Recht zu geben Raketen auf israelische Zivilflugzeuge zu schießen – dann könnte der Westen anfangen sich der Tatsache bewusst zu werden, dass ein Friedensprozess eine Totgeburt ist, wenn man keinen Friedenspartner hat, der Kompromisse zu machen bereit ist.

Abbas hat bereits klar gemacht, dass er keinen Druck verspürt irgendwelche Zugeständnisse zu machen, so lange Obama im Amt ist. Er ist zufrieden damit, ohne Ende zu warten. Was bedeutet, dass eine öffentliche Erklärung abzugeben, die ihn selbst in eine Ecke geraten lassen könnte, das Letzte ist, was er zu tun bereit ist.

Präsident Obama kann große Umwege zur Sache echten Friedens machen, indem er verlangt, dass Abbas seinen Plan vorlegt – nicht mit markanten Sprüchen, sondern mit realen Details, einen Plan, der in vollen Beziehungen zwischen Israel und einem palästinensisch-arabischen Staat kulminieren.

Denn sein Plan würde immer  zeigen, dass er nicht der „Moderate“ ist, der er sein soll.

Ein Gedanke zu “Was ist mit Abbas’ Friedensrede?

  1. Wenn er das ablehnt, wird der Westen vielleicht begreifen, dass er es mit dem Frieden nicht ernst meint.

    Ob sie es je begreifen werden? Abbas hat neulich doch lang und breit erklärt, keinen Finger krumm zu machen und niemanden hat es interessiert.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.