Nachtrag zum Freiluft-KZ

Den lieben Kommentatoren gewidment, die meinen Eintrag von neulich geschmacklos finden oder mir vorwerfen Nazi zu sein:

Bei den ganzen aktuellen (!) Bildern aus dem Gazastreifen finde ich es erstaunlich, dass es dort ein „Freiluft-KZ“ geben soll, ohne dass wir solche Bilder bekommen:

6 Gedanken zu “Nachtrag zum Freiluft-KZ

  1. man sollte jedesmal, wenn dieser Begriff Warschauer Ghetto, KZ, Völkermord, Juden als Nazis usw. auftaucht, genau dieses Bild entgegensetzen. Es ist einfach beschämend, wie mit der Geschichte umgesprungen, relativiert, verfälscht und wieder gehetzt wird.

    • Sehr gute Idee! Auch immer daran erinnern das Gaza/Hamas den heutigen Zustand selbst verschuldet hat,finde ich wichtig! danke!

      • auf dem Bild, wenn ich mich recht entsinne, ist auch Elie Wiesel ? Der, dem ein iranischer Abgeordneter auf der letzten Durban Konferenz in Genf voller Abscheu „Nazizionist“ entgegen gerufen hat…….in welcher Welt leben wir eigentlich ?

  2. @Zahal
    Ja, das ist ein Bild mit Elie Wiesel. Wenn mich nicht alles täuscht ist er der abgemagerte Mann, der da rechts an den Balken gelehnt steht.

    • und dann schau man sich dies an: In reiner Stürmermanier und das innerhalb eines Menschenlebens, wieviel kann ein Mensch ertragen ? Ich bewundere diesen Mann, allein, weil er keinen Hass hegt, auch wenn er (VERSTÄNDLICHERWEISE) mal einen Ausspruch getan hat, der ihn von Antisemiten heute noch vorgehalten wird. Ich wüßte nicht, bei der Pein, ob ich so ruhig und ausgeglichen bleiben könnte….

  3. Immer mit dem guten Max Liebermann:
    Ick kann jar nich so ville fressen, wie ick kotzen möchte.
    Mit das Ärgste an dieser Sache ist, daß die Welt mehr und mehr zu glauben bereit ist, was eine seit 30, 40 Jahren laufende PLO-Fatah-Hamas-Propaganda in die aufnahmebereiten Ohren träufelt. Widerlich ist das.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.