Knallchargen

Katrin Dagmar Göring-Eckardt, grüne MdB, kulturpolitische Sprecherin der Fraktion, Vizepräsidentin des Bundestags – sie verkörpert geradezu alles, was an Dummbatzen-Multikulti zu finden ist. Natürlich auch alles zum Klima-Horror.

Thomas Assheuer, DIE ZEIT – Einfaltspinsel gegen Broder, Kelek und Hirsi Ali, der befindet, dass gegen Fundamentalisten nicht Aufklärung hilft, sondern noch mehr Fundamentalismus (vor allem gegen andere „Fundamentalisten“, die nicht ins tolerante Bild passen – also Leute wie die, die meinen Blog gerne besuchen…)

Dhimmi Jimmy „die Erdnuss“ Carter – selbst Mahmud Abbas macht den Iran für das Scheitern der Versöhnungsgespräche zwischen Fatah und Hamas den Iran verantwortlich. Dem schließen sich viele an. Nur einer nicht, der standhafte Tattergreis aus Georgia. Der verkündet lauthals, die US-Regierung sei für das Scheitern verantwortlich.
Dass er nicht Israel dafür maßregelt liegt wohl daran, dass er gerade eine Entschuldigung an die amerikanische jüdische Gemeinschaft dafür abgelassen hat, dass er vielleicht Israel negativ stigmatisiert haben könnte. Glaubwürdig? Mitnichten, der „entschuldigte“ sich ja nicht mal ansatzweise für seine Hass-Positionen. Die behält er weiter.
Und damit, dass sein Enkel für einen Senatssitz in Georgia kandidiert, hat das außerdem auch überhaupt nichts zu tun.
CAMERA hat einen offenen Brief an Carter geschrieben, in denen dieser aufgefordert wird, konkret zu werden und falsche Behauptungen öffentlich richtigzustellen: die Zahl der zerstörten Häuser, dass es keine zerstörten Krankenhäuser gab, die falschen Angaben zu den obdachlos gewordenen Arabern,

Frank-Walter Steinmeier, SPD-Fraktionschef im Bundestag, ehemaliger Außenminister – in Sachen Kunduz-Tanklaster kommt er ungefähr so kompetent und überzeugend daher wie bei anderen Gelegenheiten.

Code Pink, „Friedens“-Initiative (die nur durch Hetze gegen Bush und Israel bekannt ist) – die Bekloppten wollen einen „Free Gaza March“ veranstalten, um gegen Israels „Blockade“ des Gazastreifens zu protestieren. Dafür wollen sie von Ägypten aus in den Strip latschen – und Ägypten verweigert ihnen ihr Anliegen. Gegen die ägyptische Blockade protestieren sie trotzdem nicht. Und sie wollen ihren Marsch auch ohne die Zustimmung aus Kairo am 31.12. durchziehen.

Tim Aßmann, Bayern2 – dass er die pal-arabischen Propaganda-Zahlen übernimmt: geschenkt. Dass er das israelische Vorgehen ausschließlich in der pal-arabischen Propagandasprache formuliert: geschenkt. Dass er kein einziges Wort der Kritik an der Goldstone-Verleumdung findet, kann da auch nicht mehr wundern. Aber dass er nicht einmal ansatzweise erwähnt, dass von der israelischen Regierung Friedensfühler ausgestreckt wurden, dass Netanyahu eine beachtete Rede hielt, während selbst die „moderaten“ Kräfte der Terroristen nichts in dieser Richtung verlauten ließen – damit spätestens offenbart er sich als Hetzerin gegen Israel, der die Bezeichnung Journalistin nicht verdient.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s