Vor einem Jahr: „Operation Tarnkappe“

Elder of Ziyon, 12. Januar 2010

Vor einem Jahr gab es einen erstaunlichen Artikel in Palestine Today, den ich vergessen hatte. Er beweist die ausdrückliche Strategie der Terroristen, Zivilisten in Gefahr zu bringen, indem sie sich unter ihnen verbargen. Die interviewten Terroristen des Islamischen Jihad waren glücklich, dass (wie sie behaupteten) es mehr zivile Opfer gab als tote Kämpfer.

Ein E-Mail-Schreiber fertigte für einen Teil des Artikels eine bessere Übersetzung aus dem Arabischen an:

Die Männer des Widerstands im Gazastreifen sind nicht zu sehen. Niemand sieht ihre bekannten Transportmittel und selbst leichte Waffen sind nicht weiter zwischen den Menschen in der Öffentlichkeit des Gazastreifens zu sehen. Der Widerstand ist völlig unsichtbar, selbst wenn seine Taten zu fühlen sind. Flugabwehr-Geschütze feuern auf die Flugzeuge, ohne ihre Position zu kennen. Wo die Raketen sind, die aus dem Herzen des Strips abgefeuert werden, ist nicht zu sehen oder bekannt, bis sie abgeschossen werden…

Die Widerstandsgruppen leiteten zu Beginn des israelischen Kriegs gegen den Gazastreifen am 27. des letzten Monats eine neue Taktik ein, um zu vermeiden, dass die Israelis unsere Männer beschießen.

Die Einwohner des Gazastreifens waren überrascht, dass die Raketen des Widerstands aus dem Herzen der Städte des Gazastreifens abgefeuert wurden, ohne dass sie sahen, wie die Abschussrampen aufgestellt wurden oder wo diese sich befanden, zur Täuschung, um den israelischen Aufklärungsflugzeugen den Ort  nicht zu verraten, von dem die Raketen abbefeuert werden

Nach Angaben von Medizinern ist die Zahl der Märtyrer und Verwundeten unter den Kriegern des palästinensischen Widerstands im Vergleich mit der Zahl ziviler Märtyrer, die seit dem Beginn des israelischen Kriegs gegen Gaza getötet wurden, gering. Die Ausnahme ist die große Zahl palästinensischer Polizisten, die am ersten Tag zu Märtyrern wurden

Abu Mohammed, einer der Kommandeure des militärischen Flügels der Bewegung Islamischer Jihad, der Al-Quds-Brigaden, vor Ort sagte: „Was unsere Männer nutzen, wird ‚Tarnkappe‘ genannt, um die israelischen Flugzeuge und Kollaborateure zu täuschen.“

Natürlich fand Richard Goldstone keine Beweise dafür, dass die Gaza-Terroristen sich absichtlich zwischen Zivilisten versteckten.