Kollaborateure im Krieg gegen die Juden: Terroristen lieben Akiva Eldar

Elder of Ziyon, 21. Januar 2010

Akiva Eldar ist eine wichtige Adresse, als Analyst der Ha’aretz, an die man sich wenden muss, da er eine beständige Agenda der Dämonisierung seiner Nation hat.

Vor ein paar Tagen versuchte er Israels Arbeit in Haiti schlecht zu machen, indem er sagte, wie schlimm Israel mit dem Gazastreifen umgeht, zum Beispiel hiermit:

Die Katastrophe in Haiti ist eine natürliche; die in Gaza ist das Werk von Menschen, auf das niemand stolz sein kann. Unser Werk. Die IDF schickt keine mit Medikamenten und medizinischer Ausrüstung voll gestopfte Frachtflugzeuge in den Gazastreifen…

Mir ist nicht bekannt, dass Haiti Raketen auf Israel schießt.

Offenbar schient Eldar das Gefühl zu haben, seine Botschaft unablässigen israelischen Hasses gegen Gaza werde verdünnt, wenn der die Klinik erwähnt, die Israel nach dem Krieg für die Gazaner einrichtete – und deren Besuch durch die Gazaner die Hamas verhinderte. Eldar kann nicht damit behelligt werden die 4000 Gazaner erwähnen zu sollen, die es schafften im Jahr 2009 in israelischen Krankenhäusern medizinische Behandlung zu erfahren. Nein, für Eldar ist Israel eine üble Nation, die aus PR-Gründen nach Haiti geht, aber hartherzig die von Schmerzen geplagten Menschen im Gazastreifen ignoriert.

Es überrascht nicht, dass sein Kommentar in der gesamten Welt auf arabischen und linksextremen Internetseiten gebracht wurde. Und jetzt hat selbst die Website der Al-Qassam-Brigaden der Hamas seinen Artikel abgedruckt.

Ob sie ihn dafür bezahlten?

Zugegeben, die letzte Bemerkung ist boshaft. Der Mann handelt aus Idealismus. Der glaubt tatsächlich, er würde damit einer guten Sache dienen. Und da er auf Lob aus den falschen Reihen setzt, das er auch reichlich bekommt (aus Europa z.B.), kann es nicht überraschen, dass er blind bleibt, obwohl er sich einfach nur den Dreck von den Augen wischen müsste.

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Kollaborateure im Krieg gegen die Juden: Terroristen lieben Akiva Eldar

  1. vergiß Amira Hass und Gideo Levi nicht, von den akademischen Verbrechern Pappe, Avneiri, Burg etcetc nicht zu reden. Ich vermute gleichfalls Zahlungen aus dem arabischen/iranischen Umfeld.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.