Abbas lehnt Idee eines „jüdischen Staates“ ab, zitiert Truman falsch

Elder of Ziyon, 31. Januar 2010

Einmal mehr hat Mahmud Abbas die Idee zurückgewiesen, dass Israels eine jüdischer Staat ist. Der Beweis, den er dazu anführt, ist die Tatsache, dass in dem Brief, den Harry Truman zur Anerkennung Israels schrieb, die Worte „jüdischer Staat“ durchgestrichen und mit „Staat Israel“ ersetzt wurden.

Das ist nicht das erste Mal, dass die PA mit diesem Argument kommt, Saeb Erekat setzte dieselbe Idee im letzten April im Umlauf.

Das Argument ist natürlich Schwindel. Die UNO hatte die Teilung Palästinas in einen jüdischen und einen arabischen Staat beschlossen und Truman erkannte Israel auf Grundlage des Sprachgebrauchs der UNO an. Er schrieb den Brief, bevor Israel sich seinen Namen gegeben hatte. Clark Clifford (nicht Truman) änderte den Brief erst, nachdem Israel sich zum Staat erklärte. Das spiegelte keine Ambivalenz der USA darüber, was genau Israel war.

Fakt ist: Geht man die Archive der UNO durch, dann findet man die Begrifflichkeit „jüdischer Staat“ tausende Male in Gebrauch. Ein interessantes Beispiel ist die Meinung des Internationalen Kriminalgerichtshofs gegen Israels Verteidigungsbarriere, in der es heißt: „Am 14. Mai 1948 wurde die Unabhängigkeit des jüdischen Staates erklärt.“ (Zugegeben, die meisten der jüngsten Beispiele sind gewöhnlich Araber, die das Konzept als rassistisch beschimpfen, während sie gleichzeitig in Staaten leben, die sich offen als arabisch und muslimisch deklarieren.

2 Gedanken zu “Abbas lehnt Idee eines „jüdischen Staates“ ab, zitiert Truman falsch

  1. Abbas / Fatah ist der gute Terrorist in Ggs. zur Hamas, das Programm von beiden unterscheidet sich nicht wirklich.

    Allerdings kann man von diesen Leuten kein Bekenntnis zum jüdischen Charakter von Erez Israel erwarten und sollte diese Tatsache denen auch nicht übel nehmen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.