Stoff für’s Hirn!

Sogar der britische Telegraph hat jetzt gemerkt, dass Malmö auf dem Weg zu einer Art Hauptstadt des Antisemitismus ist. Die Juden flüchten aus der Stadt, es bleiben in erster Linie alte Leute zurück – in der Mehrzahl Holocaust-Überlebende.

Der Landesverband Sachsen der Deutschen Polizeigewerkschaft schlägt Alarm: Nicht nur, dass linke Gewalt und Straftaten verharmlost werden, während der braune Sumpf im Vergleich dazu unverhältnismäßige Aufmerksamkeit findet. Es gibt sogar Abgeordnete, die zu Straftaten aufrufen und dafür weder durch Berichterstattung der Medien noch durch die Justiz zur Rechenschaft gezogen werden.

Bernd Zeller stellt sozusagen seinen Reisepass zur Verfügung…

Was ist schlimm an Philosemitismus? Nichts, sagt Ulrich und schreibt ausführlich dazu, wieso.

tw24 hat ein paar zitierte Sätze, die nachweisen, was „eine Stimme der Aufklärung“ in Wirklichkeit ist. Wer kotzen will, kann von dort aus das Original ansteuern.

Benjamin Weinthal zeigt das Scheitern der LINKEn in Sachen Israel auf: Gregor Gysi hatte mal versucht, etwas in die richtigen Bahnen zu lenken. Das Gegenteil macht sich immer stärker breit.

Wer sich für die archäologischen Funde in der „Davidstadt“ interessiert, kann bei IsraPundit eine Reihe Fotos und Erklärungen sowie Links zu weiteren Seiten finden (alle in Englisch).

Miriam hat Neuigkeiten aus Dubai: Die Polizei hat das Foto der Attentäter veröffentlicht, die den Hamas-Terroristen töteten. (grins)

Sonja Mikich ist beleidigt – ausgerechnet – und das auch noch in der taz! Dort liest sie ein paar Muslimen die Leviten, was westliche Freiheit und deren Schutz angeht. Und sie verlangt tatsächlich eine Entschuldigung, bei ihr persönlich: von Hamas, der Sprecher der französischen Muslime, die Leitung der Al-Azhar-Universität. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob man das ernst nehmen kann, weil sie droht, dass sie andernfalls keinen Urlaub mehr am Tadsch Mahal machen, palästinensisches Obst boykottieren und die Botschaften von Tunesien, Katar und Bangladesch anzünden würde. Was auffällt: Sie verlangt diese Entschuldigung von Leuten, die weit weg sitzen. Als wenn es bei uns keine bekannten Verbandsmuslime geben würde, die mit den genannten Frevlern auf einer Stufe stehen dürften. Abgesehen davon, dass sie auch noch alle „fundamentalen“ Gläubigen der Christen, Juden und Muslime in einen Topf wirft und umrührt, ist der Text beinahe schon lesenswert.

Das Medienmagazin pro hat aufgegriffen, dass der Antisemitismus in Europa zunimmt – und wer hauptsächlich dafür verantwortlich ist, wie auch, was die Wahrnehmung angeht. Und die ist nicht gerade erfreulich.

Zum Skandal der Nichtverfolgung der antisemitischen Hetze mit der Kölner „Klagemauer“ hat Alan Posener einige deutliche Worte in der WELT geschrieben.

Dhimmitannien: „Londonistan“ war gestern, jetzt ist es „Hamastan“, schreibt Melanie Phillips und zeigt auf wieso.

Dubaimord-Meinungen und -Informationen:
Mossad Passport Affair: A Stick to Beat Israel?
Dubai: PR und Realität
Die Wichtigkeit einer „Arbeitshypothese“
„Gee, I hope nothing happened to him…“
Wer wars a la MSM
Inspector Clouseau is on the Dubai Case
If Israel killed Mahmoud Al-Mabhouh, did it have the right to?
Michael Borgstede – fest verankert
EUropäische Empörung
Eine Lanze für den Mossad
More Like This Please
Was Mossad on a fantastic adventure in Dubai?
– Und wieder zweierlei Maß: Terrorist used fake passport to get to Dubai, media will not care
Wenn Lügner gerne morden oder: die ZEIT über Israel

Video:
Das ZDF hat mal nachgesehen, wie der Weltklimarat (IPCC) „arbeitet“ – und unsauber arbeitet, falsch zitiert und fälscht! (EU Referendum hat den Bericht verlinkt und befindet: „Man muss kein Deutsch können, um das zu verstehen.“)

Buchtipp:
Die Bevölkerung des Iran wurde im Stich gelassen. Dazu gibt es demnächst ein Buch.