Knallchargen

Mahmud Ahmadinedschad – was soll von dem A… auch anderes kommen, schließlich macht er sich damit genügend Freunde im Feindesland, nämlich die ganzen Idioten, die in ihren Verschwörungswelten leben: 9/11 ist „eine große Lüge“, die von der US-Regierung als Vorwand für Krieg benutzt wurde. Wasser auf die Mühlen von einem Haufen Irrer, die sich jetzt für die „Rechte“ des Teheran-Adolf einsetzen werden, weil er sich mit ihnen zusammentut.

Kommentierer „Spiegel“ bei tw24 – Er (?) will Quellen genannt bekommen, übersieht aber geflissentlich, dass eine vorhanden ist. Und dann wird ganz schnell der Spieß umgekehrt: Im Blog ging es um die Apartheid-Maßnahmen Dubais gegenüber Juden und der Schlaumeier fragt: achja wäre mal intressant zu erfahren wie die israelischen behörden auf arabische touristen reagieren! Nun ja: Arabische Touristen können nach Israel einreisen, wenn auch mit etwas „Problemen“ (Kontrollen). Völlig zurecht zeigt aber „Zahal“ auf, dass die viel interessantere und entscheidende Frage ist, was mit diesen arabischen Touristen geschieht, wenn sie nach ihrem Besuch Israels in ihre Heimat zurückkehren.

Recep Tayyip Erdogan, türkischer Premierminister und Hetzter par excellence – die Patriarchenhöhle und das Rahelgrab waren nie jüdisch und werden es nie sein; er liebt seine Brüder in der Fatah und der Hamas gleichermaßen und kann zwischen ihnen nicht unterscheiden; und natürlich leugnet er türkische (Völkermord-)Geschichte.

Redaktion tagesschau – bei denen bricht Israel völlig grundlos einen Angriffskrieg gegen arme PalAraber los (Gegossenes Blei). Mehr war nicht: keine Raketen und Mörser, einfach nur, um den Friedensprozess zu beenden. Vorgeschichte? Gibt’s nicht. Terroristen? Gibt’s auch nicht. Verteidigung? Israel verteidigt sich nie, Israel greift nur an. Wenn sich jemand verteidigt, dann die, die Völkermord an Juden üben wollen.

Yael Stein, Anwältin, B’Tselem – die Verhaftung von Minderjährigen „Steinewerfern“ (ist ja alles gaaaanz harmlos!) ist ein Bruch der Menschenrechte dieser Minderjährigen. Und deren Eltern daran zu hindern die Verhaftung zu verhindern ist auch völlig falsch. Wenn man Möchtergern-Mörder festnimmt, dann bitte so, dass es möglichst viel Krawall und Kollateralschäden gibt – schließlich will B’Tselem doch die israelischen Behörden und Sicherheitskräfte schön an den Pranger stellen…

Deidre Berger, AJC Berlin – Die Frau hat ein enormes Gefühl für richtige Themen zum richtigen Zeitpunkt mit den richtigen Leuten. (Was natürlich nur ironisch gemeint ist.)

Sean Penn, Schauspieler – wenn es nach ihm geht, muss jeder Journalist ins Gefängnis, der Gaga-Hugo Chavez einen Diktator nennt. Linke Haltung zu freier Meinungsäußerung halt. (Ich wüsste nicht, dass er sich gegen Bush=Hitler-Äußerungen gestellt hätte.)

Peter Münch, Süddeutsche Zeitung – der scheint Israel für so etwas wie den 51. Bundesstaat der USA und gleichzeitig deren Leibeigenen zu halten. „Am liebsten würde er den Israelis selbst den Marsch blasen, und wenn das schon nicht möglich ist, wenigstens mit dem großen Bruder drohen – und nun muss er hilflos mit ansehen, dass die Juden ihre Souveränität ausspielen.“ (Claudio Casula)

Richard C. Schneider oder/und die Schlagzeilenschreiber der tagesschau – wenn man danach geht, dann gibt es östlich der „Grenzen von 1967“ ausschließlich Wohnungen für „religiöse Siedler“. Andere, die halbwegs Anständigen, würden nie in Erwägung ziehen, sich auf „arabischem Land“ niederzulassen und ethnische Säuberungen von 1948/49 rückgängig zu machen.

GreenFlash“, Kommentar bei meta.tagesschau.de – diese Intelligenzbestie unterstellt tatsächlich, Israel wäre noch keine Kompromisse bei Friedensverhandlungen mit den Palästinensern eingegangen. Und dann werden die Schmierfinken John Mearsheimer und Steven Walt als jüdische Autoren des Buches „Die Israel-Lobby“ ausgegeben. Wer keine Ahnung hat, zeigt ganz viel davon; und wer Ahnung hat und trotzdem so einen Unsinn verzapft, ist ein Lügenbolzen.

Joe Biden, US-Vizepräsident auf Besuch in Israel – er war empört über alle Maßen darüber, dass „Israel“ in „Ost-Jerusalem“ bauen will. Das geht nicht. Keine Empörung war von ihm darüber zu vernehmen, dass die „moderaten“ Terroristen einen Platz in Ramallah nach der „erfolgreichsten“ pal-arabischen Judenmörderin benennen wollen. Wahrscheinlich deshalb, weil die Terroristen die Benennung verschoben haben, damit sie nicht mit Bidens Besuch zusammenfällt. Und was nicht während seines Besuchs verkündet wird, braucht den Super-Vizepräsi nicht zu kümmern.

Palestine Press Agency – vor kurzem gab es einen bescheuerten Amerikaner, der schrieb, Israel agiere in Kurdistan, um Teile des Irak zu annektieren. Damals fragte Elder of Ziyon, wie lange es dauert, bis die arabische Welt den Unsinn übernimmt. Die Palestine Press Agency hat den „Artikel“ praktisch wortwörtlich zitiert.

Associated Press – Die AP „berichtet“, dass 1978 eine pal-arabische Terroristin an einer „tödlichen Entführung eines israelischen Busses“ beteiligt war und jetzt in Ramallah ein Platz nach ihr benannt werden sollte, was die PA aber dann doch nicht tat. Man könnte bei dieser Schilderung glatt meinen, die Tat sei irgendwie schief gelaufen und die Toten eher zufällig entstanden. In Wirklichkeit befanden sich die Terroristen auf einem Mordzug, der 37 Israelis gewollt das Leben kostete – 13 davon Kinder. 71 weitere wurden zum Teil sehr schwer verletzt.

2 Gedanken zu “Knallchargen

  1. warum wundern wir uns eigentlich noch, daß Israel so diskreditiert wird? Haben sich doch eine ganze Menge deutschsprachiger Journalisten freiwillig verpflichtet, islamophil und unkritisch über die Araber zu berichten, daß dies auf Kosten Israels geht, kann man an einigen bekannten Namen in der Liste mehr als nachvollziehen.

    Hier die Liste derjenigen, die sich zu einer “objektiven” (islamophil-unkritischen) Berichterstattung über den Islam verpflichtet haben. Dazu gehören sie dem Netzwerk Fachjournalisten Islamische Welt (NEFAIS) an:
    Katajun Amirpur, Publizistin, Köln
    Ludwig Ammann, Publizist, Freiburg/Brsg.
    Golineh Atai, Redakteurin WDR-Fernsehen, Köln
    Kristina Bergmann, NZZ-Korrespondentin, Kairo
    Björn Blaschke, Redakteur WDR-Hörfunk, Köln
    Stefan Buchen, Autor ARD-Politikmagazin Panorama, Hamburg
    Amira El Ahl, Freie Korrespondentin, Kairo
    Karim El-Gawhary, ORF-/Zeitungskorrespondent, Kairo
    Susanne El Khafif, Redakteurin DLF, Köln
    Julia Gerlach, Freie Korrespondentin, Kairo
    Thilo Guschas, Freier Journalist, Ahrensburg bei Hamburg
    Florian Harms, CvD Spiegel Online, Hamburg
    Gudrun Harrer, Leitende Redakteurin der Standard, Wien
    Rainer Hermann, FAZ-Nahostkorrespondent, Abu Dhabi
    Navid Kermani, Schriftsteller und Publizist, Köln
    Victor Kocher, NZZ-Nahostkorrespondent, Limassol
    Michael Lüders, Publizist, Politik- und Wirtschaftsberater, Berlin
    Bettina Marx, Redakteurin Deutsche Welle, Berlin
    Tobias Mayer, Freier Radioredakteur, Bochum
    Albrecht Metzger, Freier Autor, Hamburg
    Yassin Musharbash, Redakteur Spiegel Online, Berlin
    Mona Naggar, Freie Korrespondentin, Beirut
    Nadja Odeh, Redakteurin SWR, Baden-Baden
    Jens-Uwe Rahe, Freier Redakteur DW-TV, Berlin
    Christoph Reuter, stern-Korrespondent, Kabul
    Hans-Christian Rößler, FAZ-Korrespondent Israel/Palästinensergebiete, Jerusalem
    Martina Sabra, Freie Journalistin, Köln
    Esther Saoub, Korrespondentin ARD-Hörfunk, Kairo
    Isabel Schayani, Redakteurin ARD-Politikmagazin Monitor, Köln
    Jürgen Stryjak, Freier Korrespondent, Kairo
    Stefan Weidner, Publizist, Köln

    http://www.nefais.net/nefais/mitglieder-des-netzwerkes/

    Na, klingelt es? Eigentlich müssten diese Journaisten mit Berufsverbot belegt werden, denn diese Zugehörigkeit zu dem Netzwerk hat mit dem Pressekodex und Ethos nichts mehr zu tun.

    • „Dazu gehören sie dem Netzwerk Fachjournalisten Islamische Welt (NEFAIS) an“
      Womit wir sie wohl nicht bei den Knallchargen, sondern bei den Hetzern einordnen müssten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s