Schaschlik

Dann boykottiert doch endlich! Die Libyer sind entsetzt, dass so viele Güter, die in Libyen gehandelt werden. So stammen z.B. 80% allen Zubehörs für Handys aus Israel, direkt wie auch indirekt. (Eine strafrechtliche Ermittlung ist noch nicht eröffnet worden.)

Autsch: Koschere Osterschokolade, in Form eines Kreuzes (jedenfalls der Karton-Ausschnitt)? Das müssen die Weisen von Zion sein, die ihre Protokolle angepasst haben!

Die UNRWA will beweisen, dass Baumaterial in den Gazastreifen geliefert werden kann und nichts von der Hamas (oder anderen) abgezweigt wird. Nicht, weil die Hamas nichts kriegen soll, sondern weil man sich von den Israelis nichts vorwerfen lassen will. Falsche Motivation, aber wenn’s klappt, dann können wir uns für die Menschen im Gazastreifen wenigstens ein wenig freuen. (Was ist eigentlich mit der „Kollektivbestrafung“ und der „Belagerung“? Weiß man von diesen Lieferungen aus den Medien? Oder von den regelmäßigen Blumen-Exporten?)

Soll man jetzt aufatmen, dass die in der US-Regierung nicht ganz solche Drecksäcke sind wie die EU, weil sie die Aufrufe zur Gewalt seitens Abbas‘ Fatah-„Regierung“ als „Besorgnis erregend“ einstuft, die EU diese aber nicht einmal zur Kenntnis nimmt? Was die EU angeht, so sind die mit beiden Augen blind gegen alles, was gegen die Terroristen spricht, dafür aber für jeden vermeintlich unangemessen starken Luftzug der Israelis besonders sensibel – und besonders verlogen: Ein geplantes Treffen mit Außenminister Lieberman wird wegen „inakzeptablen Verhaltens“ der israelischen Regierung abgesagt, aber das soll „keine Bestrafung“ sein!

Moderne und Toleranz lassen grüßen: In Saudi-Arabien wurde ein libanesischer Fernseh-Moderator zum Tode verurteilt, weil er in seinen Sendungen „schwarze Magie“ übt.

Prügelstrafe mit Stockschlägen, Polygamie und Kinderheirat sind Teil des Islam. Wer das nicht glaubt, sollte sich ansehen weshalb eine islamische Gruppe eine andere verklagt: Die verklagte Gruppe setzt sich gegen Prügelstrafe für Alkohol, Polygamie und Kinderheirat ein; die Kläger verlangen, dass die oppositionelle Gruppe das Wort „Islam“ aus ihrem Gruppennamen streichen. Wer also gegen diese muslimischen Normalitäten ist, darf sich nicht islamisch nennen. Das ist doch islamophob!

Zu den menschlichen Schutzschilden der Hamas (u.a. auch Kinder) hatte er nichts zu sagen.
Zu den Angriffen auf Israel aus Moscheen, Schulen und Krankenhäusern hatte er nichts zu sagen.
Zum Propagandakrieg des Goldstone-Berichts hatte er nichts zu sagen.
Zur Hetze des iranischen Obergeiferers hatte er nichts zu sagen.
Aber den Gazanern hat er etwas zu sagen, der UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon: „Wir stehen auf eurer Seite und unterstützen euch.“
Gut zu wissen, dass er zugibt gegen Israel zu sein! (Aber das wird er wohl wieder abstreiten…)

Die saudische „Nationale Gesellschaft für Menschenrechte“ ist empört: Saudische Frauen dürfen nicht als Hausangestellte arbeiten – das wäre „erniedrigend“. Aha, klar: Ausländer-Frauen, insbesondere Christinnen, dürfen also erniedrigt werden. Herrenmenschentum eben.

Der Iran jammt europäische Fernsehsatelliten – d.h. dass die Ausstrahlung europäischer Programme über diese Satelliten in den Iran elektronisch gestört wird. Die Außenminister der EU  (und die UNO) fordern ein Ende dieser Praxis und sagen, sie seien bereit zu handeln, um dieses Eingreifen zu beenden. Mal sehen, welch hohle Worte das wieder sind. (Bezeichnend aber, dass die EUropäer sich über so etwas aufregen, während die sonstigen Vorgänge wenig derartige Reaktionen hervorrufen.)

Hillary Clinton beschuldigt Israel, die Siedlungen würden die Glaubwürdigkeit der USA untergraben. Warum wohl? Das geht doch nur, weil der Supermann sich darauf versteift hat, die „Siedlungen“ müssten eingefroren werden – den Floh hat Obama den Terroristen ins Ohr gesetzt und jetzt soll Israel dafür verantwortlich gemacht werden, dass die Terroristen keine Friedensverhandlungen wollen. Das passt mal wieder!

Der Islam ist reformfähig? Muslimische Leiter im Jemen bezeichnen Leute, die Kinderhochzeiten verbieten wollen, als vom Glauben abgefallen. (Und was mit solchen Apostaten nach Willen des Koran zu geschehen hat, wissen wir ja – jedenfalls die, die nicht multikulturell verblödet sind…)

Die eigenen Leute sind ihnen egal – denn von der Hamas. Oder es muss den Leuten im Gazastreifen ziemlich gut gehen. Wie auch immer: In Israel stehen LKWs mit Kleidung und Schuhen bereit, Spenden aus Ägypten und der PA. Palestine Today sagt, dass täglich drei bis fünf LKWs liefern können. Die Hamas lehnt das ab. Sie verlangt 30 bis 50 LKWs pro Tag!

Britische Besatzung war kein Problem. Juden auszusperren ebenfalls nicht. Jetzt macht der neue Chef der Al-Azhar-Universität, Scheik Ahmed al-Tayib, erst einmal Stimmung: Er lehnt es ab die „drittheiligste Stätte des Islam“ zu besuchen, so lange es von den Juden „besetzt“ ist und rief die Muslime auf es ihm gleich zu tun. Und natürlich wird er keine „zionistischen Offiziellen“ treffen oder an Konferenzen teilnehmen, an denen „Zionisten“ teilnehmen. Fronten bilden war schon immer erste Pflicht solcher Leute.
(Wenn man es so überlegt: Vielleicht sollten irgendwelche Mächte mal Medina und Mekka besetzen – dann würde es vielleicht nicht mehr die vielen Toten während der Haddsch jedes Jahr geben…)

Der türkische Ministerpräsident macht wieder negativ von sich reden. Das wird unsere Multikulturalisten nicht hindern, weiter die Trommel gegen alles und jeden zu rühren, der die Schuld für nicht vorhandene Integration nicht ausschließlich oder zumindest hauptsächlich bei der indigenen Bevölkerung verortet. Auch, wenn manchmal Qualitätspresse einen hellen Moment hat.

Meinungsfreiheit? Sie haben jetzt gerade wieder gezeigt, was sie darunter verstehen, nämlich dass nur Linke sich äußern dürfen, alle anderen haben das Maul zu halten. Notfalls mit Gewalt herbeigeführt. Und so umstellten 2000 „friedlich“ mit Palli-Tüchern, Stöcken und Steinen bewaffnete „Demonstranten“ das Gebäude der Universität Ottawa, in dem Anne Coulter sprechen sollte, lösten den Feueralarm aus und erließen in Blogs Aufrufe sie körperlich zu schädigen. Die Polizei ließ die Veranstaltung absagen. Und schon ist die Demokratie gerettet, nicht wahr?

Vielleicht haben sie ja von den Arabern gelernt (oder umgekehrt?). Mahmud Abbas hat gerade in einer Umfrage in Judäa und Samaria extrem schlecht abgeschnitten. Nur erfahren das seine Untertanen nicht – jedenfalls nicht von den Medien der Gebiete. Die schweigen still. Weil sie von Abbas‘ Büro angewiesen wurden die Daten nicht zu veröffentlichen.

Das ist einfach köstlich: Die BBC ist mit zum Übelsten, was es an Qualitätsjournaille in Sachen Israel gibt. Und ausgerechnet der Beep wirft jetzt eine „Forscherin“ an der Bir Zeit-Universität Einseitigkeit zugunsten Israels vor! Grund: Das israelische Militär wurde von der BBC als „Israel Defence Forces“ bezeichnet; die „illegale Siedlung“ Har Homa wird Har Homa genannt (vorher war es eine Müllkippe), statt mit einem arabischen Namen, der angeblich vorher benutzt wurde. Elder of Ziyon hat einen wunderbaren Vorschlag: Die Al-Aqsa-Moschee sollte ab sofort „Har HaBayit“ genannt werden, weil dieser Name vor der illegalen Besetzung des Ortes durch die Muslime üblich war.
Ach ja: Selbst gebastelt Raketen sind kein „militärisches Arsenal“. Die BBC hat „alle 14“ Projektile berichtet, aber 25 Ereignisse gegen die Terroristen nicht. „Alle 14“ – von 92! Also ist ganz klar, dass der arabische Dienst der BBC von einer Israel-Lobby beeinflusst ist und massenhaft von der israelischen Regierung gefertigte Nachrichten verbreitet. (Mehr zu dieser imaginären Lobby bei Melanie Phillips.)

War ja zu erwarten, dass so etwas kommt: Die Al-Qaida will weibliche Terrorbomber mit Brustimplantaten ausstatten, die Sprengstoff enthalten. Die „Nacktscanner“ können das nicht entdecken.

War wohl zu viel schlechte PR: Der Bürgermeister von Kassel hat nun höchstpersönlich entschieden, dass das Israelflaggen-Verbot des Ordnungsamts aufgehoben ist.

Lügen muss man nur oft genug wiederholen, dann landen sie als Fakten selbst an den „unparteiischsten“ und „honorigsten“ Institutionen: Der UNO-Menschenrechtsrat führt auf seiner Website die Organernte-Vorwürfe. UN Watch forderte den Rat auf, diese Propagandalüge nicht weiter zu verbreiten. Wird wohl nichts nützen. Damit macht der UNHRC nicht, wie tw24 schreibt, Antisemitismus salonfähig – das ist er längst, vor allem in diesem Gremium. Er wird nur immer unverschämter.

Außerdem wurden die nächsten vier arabisch motivierten Resolutionen gegen Israel verbrochen. Die Verabschiedung der Goldstone-Resolution folgt aus Zeitgründen einen Tag später. Außerdem wurde – wenn auch verhältnismäßig knapp – die Islam-Schutzresolution beschlossen.

Ach ja: Der UNHRC fordert auch, dass Israel Reparationszahlungen für den Gazastreifen leistet. Umgekehrte Forderungen gibt es nicht, das wäre ja noch schöner…

Apartheid: Israel wird $214 Millionen für Hausbau- und Förder-Projekte in arabischen Orten des Landes ausgeben, um den ökonomischen Fortschritt voranzubringen. (tw24 hat eine süffisante Anmerkung dazu.)

Kopenhagen soll keine Demonstration gegen Islamisierung haben dürfen – die Polizei untersagt eine solche der SIOE und begründet sie mit Artikel 79 der dänischen Verfassung. Dieser besagt, dass öffentliche Treffen unbehindert stattfinden dürfen; sie können nur verboten werden, wenn befürchtet werden muss, dass sie eine Gefahr für die öffentliche Ordnung darstellen. Eine solche Gefahr geht aber nicht von den Demonstranten der SIOE aus, sondern höchstens von „Gegendemonstranten“, die keine freie Meinungsäußerung oder gar Kritik dulden. Früher war mal jemand im dänischen Justizministersessel der Meinung, dass Demonstrationen wie die der SIOE nicht verboten werden können, sondern höchstens die Gegen-„Demonstrationen“, weil diese immer wieder gewalttätig wurden. Wir erleben also wieder einmal, dass eine Verfassung verletzt wird, um muslimischen und linken Extremisten schon im Vorhinein nachzugeben, statt das Recht zu verteidigen.

Christenverfolgung:
Indonesia: Muslims mob church under construction, demand project be halted
Pakistani Christian burned alive, wife raped by police for refusing to convert to Islam
Pakistan: Muslims murder Christian with axe after he refuses to convert to Islam
In Pakistan, Christian Couple Refuses to Convert to Islam: Husband is Burnt Alive, Wife Raped by Police
Christian woman jailed under Pakistan’s blasphemy laws
Somalia: Islamic supremacists murder Christian leader, torch his home
Pakistani Christian dies after being burned alive by police for refusing to convert to Islam (update auf die Meldung oben über das christliche Paar)

Obama Watch:
Immer beliebter und die machen voll in seinem Sinne mit? Von wegen! Die Terror-Mullahs verschärfen mal wieder die schrillen Töne über die USA: Obama plant den Regimesturz usw. So viel zur ausgestreckten Hand des Blindfisches.
Der Unanständige macht wieder weiter: Schon im November lehnte er offizielle Fotos mit Benjamin Netanyahu ab, jetzt verbietet er Fotos ganz. Mit Vertretern verbündeter Staaten hat er also Probleme – ganz im Gegensatz zu Vertretern von Feindstaaten.
Noch etwas, worüber sich weder Joe Biden noch sein Superpräsi-Chef aufregen (offensichtlich ist das keine Beleidigung): Während der Vize in Israel und „Palästina“ war, stürmten Truppen der PA den einzigen christlichen Fernsehsender der „Westbank“ und machten ihn dicht.
Das traditionelle Ostereier-Rollen im Weißen Haus findet dieses Jahr nur mit Freikarten für Schüler/Schülerinnen aus öffentlichen Schulen statt. Kinder aus Privat- und Konfessionsschulen müssen draußen bleiben. (Konsequent würde das heißen, dass seine auf eine Privatschule gehenden Töchter auch darauf verzichten müssten.)

Ein Gedanke zu “Schaschlik

  1. Diese Lügbierer sollten erstmal in ihre Handies und Computer schaun…oder Medizinschränkchen *fg*

    Ich bin ja nach wie for für eine deutliche Kennzeichnung aller Produkte die auf Israelischen/Jüdischem Know-how basieren – und wenn sie all das boykottieren wollen: viel Spass!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.