Linke Lehrende der Universität Tel Aviv fordern mehr Antisemitismus von Deutschland

Steven Plaut, Zionist Conspiracy, 6. April 2010

Israelische Akademiker bestehen darauf, dass die Deutschen antiisraelischer sein sollen; sie fordern deutsche Sanktionen gegen Israel:

http://cjpp5.over-blog.com/article-the-alternative-information-center-palestine-israel-open-letter-to-german-left-party-die-linke-48088763.html
(dt. Original z.B. hier und hier)

„Darüber hinaus bedürfte es angesichts der Schwäche der PalästinenserInnen eines stärkeren Drucks auf Israel seitens der Internationalen Gemeinschaft.  Die stärkere Seite wird ohne wirksamen Druck ihre Positionen niemals aufgeben. Der Staat Israel hat immer wieder bewiesen, dass er nicht zu einem Friedensabkommen und zur Beendigung der Besatzung bereit ist, ohne dass im Ausland intensiv Druck … ausgeübt würde…

Wir sind der Auffassung, dass der Staat Israel für die Besatzung, die rassistische Separation und die Kriegsverbrechen nicht belohnt und darin bestärkt werden sollte. Nur eine internationale Politik, die Israel klarmacht, dass Verstöße gegen das Internationale Recht nicht zu akzeptieren sind, kann einen gerechten Frieden für alle BewohnerInnen des Landes bringen.“

Zu den Unterzeichnern gehören:
Gadi Algazi, Universität Tel Aviv (TAU)
Yehuda Shenhav, TAU
Roy Wagner, TAU
Anat Matar, TAU
Orly Lubin, TAU

Moshe Zuckerman, TAU, Ofer Neiman Weizmann-Institut

Werbeanzeigen

12 Gedanken zu “Linke Lehrende der Universität Tel Aviv fordern mehr Antisemitismus von Deutschland

  1. also weisst du, eigentlich fehlen einem da die Worte. Die Linken sind durchweg nur noch bescheuert. Egal ob in der BRD oder in Israel, die sind alle gleich bescheuert. Wenn man jetzt noch bedenkt, welchen Einfluss die haben, also da wird einem ganz übel.

    • „Egal ob in der BRD oder in Israel, die sind alle gleich bescheuert.“
      Bescheuert schon, jedoch nicht gleich.
      Die Deutschen Linken hetzen (indirekt?) zum Mord an Juden in Israel,
      die israelische Linke hetzt zu (Selbst-)mord an Juden im eigenem Land.

      So ähnlich wie der Witz (Karikatur):
      Westen: „Wir dürfen unsere Regierungen offen kritisieren.“
      Islam: „Auch wir dürfen eure Regierugen offen kritisieren.“
      Nur irgendwie ist mir nicht zum lachen.

  2. Hmm, gibts noch ein zweites Israel? Also die leben nämlich definitiv in einem anderen Israel als ich.

    Das schlimmste – wir sind so tolerant, daß wir sogar sowas tolerieren.
    In einem soooo bösen Staat wie sie Israel darstellen, hätte man sie schon am Straßenrand erschossen…

  3. Ich habe keine Ahnung von der israelischen Linken (wenn ich das richtig verstehe, sind die im Land auch isoliert und bedeutungslos) aber ganz allgemein ist Antisemitismus schon seit Marx ein linkes Projekt. Erst Bebel hat mit dem „Sozialismus der dummen Kerle“ den Antisemitismus kritisiert und widerlegt. Leider hat Hitler den Vorbebelsozialismus wieder aufgegriffen und – nach dem 67er Sieg – auch die 68er.

    Natürlich stimmt die Überschrift nicht. Die genannten Personen werden die vornehmere Variante – Antizionismus – oder eben einfach „nur“ (mehr) Druck auf Israel fordern.

    Wir hier – die Betreiber dieses Blog und die Mehrzahl der Leser – halten diese Leute wie ihre deutschen und US-amerikanischen Kollegen eben einfach nur für gefährliche Idioten.

  4. Da zeigt sich wieder einmal, akademische Grade haben bei vielen nichts mit Verstand zu tun. Aber schon Uri Avneri hat 1968 diesen Schwachsinn verkauft. Macht sich ja bei den Europäern mit antiisraelischen Gedankengut ( EU Kommission ) gut. Sie können laut sagen, selbst in Israel ist man gegen Israel. Es sind die Handlanger von Gilad Shalids Entführern. Sie müßten in ihren Instituten von den anderen geächtet werden.

  5. ich würde ihnen die Gehälter nicht mehr auszahlen. Als Vorwegnahme der Sanktionen. Sie dürfen doch nicht die staatlichen Gelder als Gehalt nehmen und gegen den Dienstherren hetzten. Arbeiten dürfens sie weiter (Freiheits der Lehre) aber nur ehrenamtlich. Oder müssen sich sich von den Briten oder Deutschen unterhalten lassen. Dann sieht man wessen Büttel sie sind.

    • „Oder müssen sich sich von den … Deutschen unterhalten lassen.“

      Nee, das geht nun gar nicht. Die Einen (so wie ich) wollen diese Leute nicht unterstützen und die Mehrheit der Deutschen will keine jüdischen (!) Professoren bezahlen. Israel kriegt nun schon umsere tollen gerade in Kiel zusammengebastelten Atom-U-BOOTE mit denen die israelische Kriegsmarine ab 2012 im persischen Golf spazierenfahren und da ggfls. auch für reinen Tisch sorgen kann. Da wäre es nun wirklich zu viel verlangt, wenn wir da auch noch für diese Leute aufkommen sollten. Was nicht noch alles….

      Und Joram: Wenn wir in Deutschland alle Lehrkräfte, die „gegen den Dienstherren hetzten“ nicht mehr bezahlen würden, müßten 20% aller Professoren und 80% aller Professoren in den Sozialwisseschaften sich um einen Nebenverdienst bemühen.
      Und:
      Mit so viel feindlich gesinnten PalArabern am Hals kommt es doch auf die 6 Männeken auch nicht mehr an… Einfach cool bleiben.

  6. yemach shmo v’zichro

    Gadi Algazi, Universität Tel Aviv (TAU)
    Yehuda Shenhav, TAU
    Roy Wagner, TAU
    Anat Matar, TAU
    Orly Lubin, TAU
    Moshe Zuckerman, TAU, Ofer Neiman Weizmann-Institut

    elende Verbrecher

    • Wirklich?
      Ich habe schon mit „Antideutschen“ gemeinsam demonstriert – gegen Islamisierung, gegen die Abhaltung des „Al-Quds“-Tags, gegen Antiamerikanismus,…
      Kann mir nicht vorstellen, dass diese antiisraelischen linken Akademiker das auch tun würden. 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.