Knallchargen

Robert Gates, US-Verteidigungsminister – er hat keine Ahnung, wie er mit der atomaren Bedrohung aus dem Iran umgehen soll, eine Strategie schon mal gar nicht; und wohl weil er hört, was die Terror-Mullahs zu sagen haben (wir sind nächsten Monat im Atom-Club, wir machen aus Israel eine Wüste, der Zionistenstaat wird vom Erdboden verschwinden), reagiert er dann ganz „professionell“: „Das glaube ich nicht.“ He, du Superhirn, das wäre nicht das erste Mal, dass Trottel wie du den Kopf in den Sand stecken und hinterher nicht klagen, sie hätten nicht geahnt, was da kommt! Vollidiot!
(Oh, er hat im Januar ein Memo an seinen Supermann geschickt, dass die nächsten Wochen und Monate Schritte diskutiert werden müssen!)

Ethan Bronner, Arschloch von der New York Times – nach ein paar nicht gar so negativen Artikel über Israel bekam er von den Verleumdungstruppen Feuer und parierte: Die Israelis mögen Obama nicht, weil sie Rassisten sind, die etwas gegen Schwarze haben. Klar doch, deshalb gib es so viele afrikanische Flüchtlinge in Israel; und die ganzen äthiopischen Juden…

Uri Tuval, Ha’aretz-Journalist und Linker – „Siedler“ sind faschistische Jihadisten. Was für ein A…!

Richard C. Schneider, tagesschau/ARD – Unser Reiseführer sagte über die politischen Neigungen der Templer (Deutsche in Mandats-Palästina) auch nichts, aber der sagte so einiges nicht, was für Deutsche schmerzlich oder unangenehm hätte sein können. Für einen Journalisten ist es allerdings schon sehr bedenklich, wenn er die Probleme einer Gruppe Leute einfach außen vor lässt und dann auch noch den Eindruck erweckt, sie seien das Gegenteil dessen, was sie wirklich waren: großartige Judenretter statt Nazis.

James L. Jones, Nationaler Sicherheitsberater des Superstümpers – er beschreibt die Auswirkungen des iranischen Atomprogramms und dass es ein atomares Wettrennen („-rüsten“!) in der Region geben wird. Und das würde den Iran „weiter isolieren“. Jawoll, so isolieren, wie es die Türkei zeigt, die ihre Beziehungen zu den Terror-Mullahs intensiviert; Syrien, das sich nicht irgendwie auch nur ansatzweise davon abbringen lässt, weiter mit den Mullahs Krieg zu planen und zu unterstützen; wie die Golfstaaten, die ihre Beziehungen zu Teheran verbessern usw. Tolle Isolation! Und dann noch ein Problem: In seiner Rede spricht der Mann nicht einmal die entscheidende Frage an, die für den Fall einer atomaren Bewaffnung des Iran ansteht – ob die Mullahs die Bombe auch einsetzen werden, wie sie es praktisch Woche für Woche ankündigen. Warum auch mit damit beschäftigen, sie haben sie ja nicht. Noch nicht. Wenn sie sie haben – na, dann bringt es nichts, sich darüber zu echauffieren, so lange sie sie nicht einsetzen. Wenn sie sie einsetzen – okay, Pech gehabt…

Michael Lerner, Tikkun-Herausgeber – die Verleumdung Israels und die Reinwaschung islamischer Terroristen ist „beste Vertretung der Werte der jüdischen Gemeinschaft“. „Tikkun“ bedeutet „Verbesserung“ – wenn es eine Verbesserung ist, die Hetze gegen Israel zu unterstützen und die islamischen Völkermörder zu stützen, dann gute Nacht!

Coca-Evo Morales, Präsident (Diktator) von Bolivien – eine ganz wissenschaftliche Erkenntnis: Hähnchen mit Pommes zu essen macht schwul!

Ein Gedanke zu “Knallchargen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.