Knallchargen

Martin Klingst, DIE ZEIT – Israel ist die Quelle allen Übels und die Tyrannen, Diktatoren, Mörderbanden unter dem grünen Banner des Propheten können für nichts und sind absolut unschuldig. Es lebe Obama!

Associated Press – für die hat Israel mal wieder einen „Aktivisten“ der Hamas getötet. Dieser „Aktivist“ hatte bei der versuchten Festnahme nicht nur auf die Soldaten geschossen, er hatte auch einiges auf dem Kerbholz. Pessach Benson fragt zurecht, wie viele Israelis eigentlich getötet werden müssen, bis ein Terrorist bei AP kein „Aktivist“ mehr ist.

Reuters – die schaffen es, ein ziemlich unappetitliches Video der Hamas als „Kunst“ zu bezeichnen und die Hamas damit als „moderater“ einzustufen. Da fragt man sich dann auch, was eigentlich das ganze Theater um South Park soll, die ja nun deutlich harmloser sind als das Gekotze der Terroristen.

Die Staatsanwaltschaft Köln – nachdem Gerd Buurmann sich zu dem Blödsinn dieser Rechtsinstitution geäußert hatte, hat Lizas Welt sich mit der scheinheiligen Begründung der Ablehnung der Anzeige gegen den Schandmauer-Betrieber von Köln etwas detaillierter auseinandergesetzt. Das Fazit: Wenn ein Antisemit behauptet nur Antizionist zu sein und legitime „Israelkritik“ zu üben, dann darf er seinen Antisemitismus unbeanstandet weiter verbreiten.

The Washington Post – diese Qualitätsmedium war nicht in der Lage ein Obama-Bild zu einer Obama-Meldung zu bringen. Stattdessen brachten sie ein Reuters-Bild von Malcolm X.

Joachim Beck, Leiter der Evangelischen Akademie Bad Boll – dass ein Hamas-Terrorist die Existenz Israels als Fakt anerkennt (diesem Staat das Existenzrecht aber weiter abspricht und seine Vernichtung anstrebt), gilt bei Herrn Beck schon als Mäßigung; und wer das nicht so sehen will, betreibt Kampagnen gegen ihn und seine Einrichtung. Broder hat eine sehr gute Anmerkungen für den Wirrkopf, was seinen Hamas-Gast angeht: Würde er nämlich die Faktizität Israels nicht anerkennen, müsste die Hamas die Paragrafen aus ihrer Charta entfernen, in denen die Vernichtung Israels gefordert wird. Man kann ja schlecht etwas vernichten wollen, das es nicht gibt.

Rainer Arnold, SPD, MdB – er sucht die „moderaten Taliban“, will mit der Hamas kuscheln und das natürlich alles im Namen des Friedens, deshalb auch „kontrovers“. Er ist aus Prinzip besonders darauf bedacht, dass auf keinen Fall Zivilisten zu schaden kommen, wenn schon Krieg geführt werden muss. Nur die israelischen Zivilisten scheint er davon prinzipiell völlig auszunehmen.

Associated Press – da wurde einmal mehr bewiesen dass AP eher „Associated (with terrorists) Press“ ist, wie Michelle Malkin sie einmal ständig bezeichnete: Ein pal-arabischer Terrorist versucht seiner Verhaftung zu entgehen, indem er auf israelische Soldaten schießt. Es entwickelt sich ein mehrstündiges Feuergefecht und der Terrorist erreicht sein Ziel – Tote kann man nicht mehr festnehmen. Und AP titelt: „Hamas-Aktivist bei israelischer Razzia in Westbank getötet.“ (Die IDF liefert dankenswerterweise eine kleine „Aktivismus“-Akte des Mörders.)

pax christi – „Zum Dialog gibt es keine Alternative“. Und deshalb gibt es in Bad Boll (pax christi ist Mitveranstalter) auch keine Vertreter des Staates Israel, nicht wahr?

Marianne Heuwagen (Human Rights Watch) – „In Deutschland gibt es keine Burka-Trägerinnen“ – und ausnahmsweise waren Journaille und andere Talkgäste willens und in der Lage Unsinn als solchen zu entlarven.

 

Ein Gedanke zu “Knallchargen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s