Islam, Nationalsozialismus und Antisemitismus

Die Muslime/Araber können nicht antisemitisch sein, weil sie selbst Semiten sind; die Araber/“Palästinenser“ haben nichts mit den Nazi-Gräueln zu tun – schöne Vorurteile, die heute den Antisemitismus im arabisch-muslimischen Raum rechtfertigen und verniedlichen.

Dass die islamische Religion sehr wohl mit Antisemitismus zu tun hat und auch die Verbindung zu den Nazi-Gräueln nicht aus der Luft gegriffen, sondern sehr konkrete Tatsache ist, hat Daniel Greenfield auf seinem Blog Sultan Knish analysiert.

Die deutsche Übersetzung finden sich auf den Nahost-Infos.

 

Ein Gedanke zu “Islam, Nationalsozialismus und Antisemitismus

  1. schalom. ich muss wieder mit der nazizeit anfangen. die araber
    waren grosse anhänger hitlerdeutschlsnds.als das afrikakorps tunesin
    und ägyten eroberte ,wurden sie stürmisch begrüsst.es waren doch die
    deutschen,die ihre erzfeinde millionenfach ermordeten.wenn die araber-palästinenser-in den 40.jahren einen juden inihrer gewalt
    bekamen,wurde der unter folter mit hilfe ihrer frauen ,ermordet.
    das sind tatsachen. bis heute ist es das ziel aller araber,israel
    zu vernichten. gott soll israel davor schützen. schalom karl

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.