Was (nicht) berichtet wird – und noch etwas mehr – updates folgen

Die Qualitätsjournaille und die Politik ergehen sich in lauter Verurteilung Israels – aber sie lassen wichtige Informationen aus. Ich sehe mal, was mir im Laufe des Abends so auffällt:

Bilder der Terrorschiffer, die uns unsere Medien nicht zeigen werden, sowie Videos, die entweder nicht gezeigt oder umdefiniert werden, finden sich gesammelt hier und hier.

Natürlich, wie auch sonst: Überall werden die „Aktivisten“ auf den Terrorschiffen als „friedlich“ und rein humanitärer Hilfe interessiert dargestellt. Das ZDF (19 Uhr-Nachrichten) berichtet, dass die Türkei so ein toller Vermittler für Israel gewesen sei – und verschweigt, was dort los war, als die Terrorschiffer in See stachen.

Die Gewalttätigkeiten der „Aktivisten“ werden nicht wirklich berichtet; sie werden als Gerüchte dargestellt. Dass die israelischen Kommandos Paintball-Waffen dabei hatten, ist für den Zuschauer nicht erkennbar und wird nicht gesagt. Der Zuschauer bekommt den Eindruck, dass die Soldaten da völlig überreagiert haben und die Gewalt von ihnen ausging, während es die „Aktivisten“ waren, die Mordversuche unternahmen.

Schön, Gysi, jetzt hat auch der sein wahres Gesicht gezeigt. Jetzt kann er gegen Israel lospoltern – nicht so besonders gegen die Aktion gegen die Terrorschiffer, sondern vor allem auch gegen Israels Verhalten dem Gazastreifen gegenüber: das ist alles illegal, im Völkerrecht gäbe es keinerlei Ansatz für eine Blockade des Gazastreifens usw. All das polterte der verschlagene Nicht-mehr-Parteichef der Kommunisten in seiner Stellungnahme vor den Fernsehkameras. Der Hamas-Terror blieb außen vor. Natürlich ist Krieg gegen Israel kein Grund sich zu verteidigen!

Auch nett: Zu Videos, die beweisen, dass die „Aktivisten“ versuchten die Soldaten zu ermorden, heißt es, sie zeigten, welches Durcheinander an Bord der Schiffe (es war EIN fragliches Schiff!) herrschte!

Auf France24 schwafelt eine Israelin: Ich betrachte Stöcke und Messer nicht als Waffen. Gaza ist immer noch besetzt. Und die ganzen übrigen verlogenen Propaganda-„Argumente“. Ein selbst ernannter türkischer „Freund“ Israel ist entrüstet – „ja, da ist Hamas, aber warum dieses Ausmaß an Blockade?“ Ja, warum nur? Es gibt ja keine Raketen- und Mörserangriffe auf israelische Zivilisten, Terror ist kein Grund und das erklärte Endziel der Hamas ist ja völlig unwichtig! So setzt sich also eine „objektive“ Runde an Diskutanten zusammen… Oh, übrigens: Der behauptet auch, die Soldaten hätten Maschinengewehre mitgeführt. (Wenn sie die gehabt hätten, dann sähe die Opferzahl vermutlich ganz anders aus.) Und da gibt es ein „Ungleichgewicht“: Maschinengewehre gegen Messer. Nein, das geht nun wirklich nicht! Die Israelis können nicht im Recht sein!

Euronews – der EU-„Nachrichten“-Sender – hat auch nichts über die Angriffe der „Aktivisten“ zu berichten (mit Ausnahme der Stellungnahme Netanyahus). Angreifer sind ausschließlich die Israelis. Ein Türke lügt die Hucke voll: Die Schiffe zeigten weiße Fahnen, trotzdem griff Israel an; es gab nirgendwo auf den Schiffen Waffen; Israel hat internationales Recht gebrochen; Israel hat durch sein aggressives Verhalten seine eigenen Leute in Gefahr gebracht (jaaaaa, es hat ja nie Terror gegen Israel gegeben!!!!!!!!!!!).
Dem folgten dann eine ganze Reihe anderer islamischer „Reporter“, die allesamt nur eins zu tun hatten: Israel der Lüge bezichtigen, die Friedfertigkeit der „Aktivisten“ zu betonen und auch ansonsten Lüge um Lüge abzusondern, die Israel schlecht da stehen lassen sollen.

„Israel hat jedes Maß verloren“, schäumt Peter Münch in der Süddeutschen Zeitung. Natürlich. Wer sonst. Die Terrorschiffer etwa? Ja, doch, verdammt, genau die!

Die IDF gibt bekannt, dass es neun Tote auf Seiten der Terrorschiffer gegeben hat. Aufgrund der Gewalttätigkeiten der Terrorschiffer wurden sieben Marinesoldaten verwundet, vier davon mittel bis schwer (zwei schwebten zwischenzeitlich in Lebensgefahr), drei leicht.

Die Frage, die in unseren Medien einfach nicht behandelt wird, ist die: Was haben die Terrorschiffer gemacht, dass die Soldaten auf sie schossen? Das ist auf Video festgehalten, aber es wird nicht so berichtet!

Auch die Tagesthemen erzählen Lügen: „Nach Angaben der israelischen Streitkräfte hat es mehr als 10 Tote gegeben“ (unter den „Aktivisten“). Israel hat schon vor Stunden die Zahl der toten Terrorschiffer mit 9 angegeben.
Ansonsten wird alles, was Israel an Angaben liefert, so dargestellt, dass es Israel negativ ausgelegt werden muss. Die Gewalt der Terrorschiffer wird heruntergespielt, es wird Israel vorgeworfen, die Tötungen der „Aktivisten“ nicht zu zeigen.
Richard C. Schneider berichtet von „Wagenburg-Mentalität“, weil es nur wenige kritische Stimmen gibt. Er attestiert den Israelis, dass es „nur wenige besonnene, vernünftige Stimmen“ gibt.

Wird die Qualitätsjournaille auch nicht zeigen: Bilder der auf der Mavi Marmara gefundenen Waffen (auch im Video, am Ende des Eintrags).

Die Terrorschiffer behaupten, sie wollten den verhungernden Menschen des Gazastreifens helfen. (Na ja, sie sagen auch gelegentlich, was sie wirklich wollen.) Die Notlage im Gazastreifen wird in den wüstesten Farben bedrohlich geschildert. Die Realität sieht nicht so aus – aber auch das werden unsere Medien nicht zeigen:


6 Gedanken zu “Was (nicht) berichtet wird – und noch etwas mehr – updates folgen

  1. auch andere haben bemerkt, dass Gysi sein wahres Gesicht gezeigt hat: http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/gregor_laesst_die_wutz_raus/

    Inhaltlich verplattert hat der sich nicht. Alles bei ihm ist Kalkül. Wenn anstehende Wahlen es erfordern, lenkt er auch mal ein, aber jetzt scheint er wohl zu glauben, dass die Deutschen schon reif für eine Portion mehr „Antizionismus“ a la DDR sind.

    Der ist schon ziemlich berechnend. Sein schwacher Punkt ist die verräterische Wortwahl: “Das darf man Israel so nicht durchgehen lassen”, was Thomas eine Sprache nennt, „die man ansonsten gegen ungezogene Kinder verwendet“. Ich würde sagen: ziemlich autoritär, schnoddrig und gewöhnlich zugleich.

    Gysi sollte mal berücksichtigen, dass die Zeiten vorbei sind, als die BRD Medien ihn noch ihren Lesern wegen der dummdreisten Berliner Revolverschnauze als intelligent verkauft haben. Zuletzt wurde er von denen als im Hintergrund agierender gefährlicher Puppenspieler und Clown zugleich eingestuft. Nicht vorzustellen die internationalen Komplikationen, wenn der als Mitglied oder Puppenspieler einer künftigen rotgrünroten Bundesregierung mit solchen Formulierungen und Inhalten sozusagen offiziell nach Aussen geht.

  2. Die Sachlage wird in den europäischen Medien dermaßen grotesk verzerrt dargestellt, dass ich es fast schon wieder komisch finde.

    ps: Weshalb stehe ich nicht in deiner Blogroll, Schurke?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.