Aufgegabeltes zum Einsatz gegen die Terrorschiffer

Aaron Sperber hat ein paar Sätze zur Rolle des „Schwarzen Blocks“ der Free Gaza-Terrorschiffer aufgeschrieben.

Die IDF hat Fotos und Videos der Waffen und weiteren Materials veröffentlicht, das die Terrorschiffer gezielt dafür angeschafft haben, sich der Durchsuchung gewaltsam zu widersetzen.
Ein israelischer Soldat erzählt in einem Video auf YouTube von der Aktion gegen die Mavi Marmara und wie die „Friedensaktivisten“ sich verhielten: als Lynchmob.

Wenn die israelischen Soldaten vorhatten „Protestler“ zu töten, wie kommt es dann, dass es Tote nur auf dem Schiff gab, auf dem die Soldaten angegriffen wurden? (Elder of Ziyon)
Die Lügen werden offen in die Welt posaunt: Im Dunkel der Nacht ließen sich israelische Kommandos von einem Hubschrauber auf das türkische Passargierschiff Mavi Marmara ab und begannen in dem Moment zu schießen, als ihre Füße das Deck berührten. Sie feuerten direkt in die Menge schlafender Zivilisten. Das Live-Video vom Schiff zeigt, dass zwei getötet und 31 verletzt wurden. Al-Jazira hat gerade die Zahlen bestätigt. Die israelischen Videos zeigen das Gegenteil: Keine schlafenden, sondern prügelnde und Mord anstrebende „Friedensaktivisten“, die auch mit Messern auf Soldaten einstechen und von Deck werfen.
Was immer die Free Gaza-Terroristen behaupten – es ist gelogen!

Der Islamist und Führer der Nordfraktion der „Islamischen Bewegung“ in Israel, Scheik Raed Salah, befand sich an Bord der Mavi Marmara; ihm steht die Verhaftung bevor.

Der UNO-Sicherheitsrat verurteilte den Tod von Zivilisten bei der Militäraktion Israels und forderte eine Untersuchung. Das formelle Statement wurde nach mehr als 10 Stunden Verhandlungen hinter geschlossenen Türen formuliert. Darin wurde die sofortige Freilassung der von Israel festgehaltenen Schiffe und Zivilisten gefordert. Damit haben die Friedenshetzer und Israelhasser ungeachtet der Fakten wieder die Weltregierung als Stütze für ihre Gehässigkeiten.

Auch die EU giftet: Andrew Stanley, EU-Botschafter in Israel, verlangt im Namen seines Arbeitgebers eine „rasche und unzweideutige Untersuchung der Tragödie“ und eine Aufhebung der Blockade des Gazastreifens. Das heißt in Klartext übersetzt: Israel hat gefälligst zu Kreuze zu kriechen, ein Untersuchungsergebnis, das den Einsatz gerechtfertigt nennt und die Schuld für die Gewalt bei den „Friedensaktivisten“ sucht, wird nicht akzeptiert werden. Und die Terroristen im Gazastreifen sollen gefälligst ungehindert dem Hobby des Judenmords nachgehen können dürfen.

Vor dem türkischen Konsulat in Ostjerusalem demonstrierten Dutzende Personen in Unterstützung der Türkei. Weitere Dutzende Personen demonstrierten nahe der Altstadt.
Im westlichen Galiläa gab es Demonstrationen gegen die Erstürmung der Terrorschiffer.

Ein arabisches Knessetmitglied, Hanin Zoabi, war auch Mitglied der Terrorschiffer; er lügt: „Es war angesichts der Größe der Truppen, die die Schiffe enterten, klar, dass sie nicht die Flotte stoppen wollten, sondern die größtmögliche Zahl an Toten verursachen wollten, um solche Aktivitäten in der Zukunft zu stoppen.“ Wenn das so war, wieso sind dann nur 9 Terrorschiffer tot – und auch das nur auf dem einen Schiff?

Ach ja, die Terror-Mullahs: Ali Khamenei verurteilte den IDF-Einsatz – er beweise, „dass Zionismus der neue Faschismus ist, nur noch gewalttätiger als der Faschismus“. Klar doch, die Gaskammern sind überall…

Erdogan droht: Israel soll die Gefangenen freilassen, sonst verstärken sich die Spannungen zwischen den beiden Staaten. Klar, so arbeitet die Mafia: Mach, was wir sagen, sonst machen wir Ärger – und das, nachdem sie ständig schon für die Verschlechterung gesorgt haben.

Ein türkischer Diplomat sagte, unter den Toten auf der Mavi Marmara seien vier Türken. Das ist verwunderlich – wer sind dann die anderen Toten? Jemenitische Söldner? Die Typen hatten ihren Mordlohn bei sich, aber keine Papiere.

In Rahat demonstrierten 1000 Personen gegen die IDF; zeitgleich wurden 2 Demonstrationen zur Unterstützung der IDF abgehalten.
In Netanya demonstrierten Dutzende Personen zur Unterstützung der IDF. In Carmiel sind es ca. 100 Personen, die dasselbe tun.
In Jerusalem gab es zwei Demonstrationen zur Unterstützung der IDF.
In Kiryat Shmona demonstrierten Dutzende Menschen für die IDF.

Die Güter der Terrorschiffe wurden in den Gazastreifen überstellt. Das ganze Zeugs passte – mit Ausnahme von einigen Säcken Zement und Metallstangen, die als Baumaterial von Israel nicht durchgelassen wurden – auf 28 LKW, ist also mengenmäßig vernachlässigbar und entspricht bei weitem nicht dem Umfang dessen, was die Lügenschiffer behaupteten. Mal abgesehen davon, dass nach Aussage der israelischen Kontrolleure nichts davon in Gaza knapp ist. Sie haben von Anfang an gelogen, so wie sie jetzt weiter lügen.

Der Oberarsch des Tages: Ahmed Davutoglu, Außenminister der Türkei, stellte die israelische Übernahme der Terrorschiffe auf eine Stufe mit den Anschlägen vom 11. September 2001. Das ist noch deutlich hübscher als die drei Kommunisten, die vor laufenden Kameras nur Lügen verzapften (19 Tote, keine Gewalt der „Aktivisten“, sondern nur gewehrt und das „nur mit Holzlatten“…) Dass die Soldaten (über den Funkverkehr nachweisbar) erst nach 40 Minuten die Schießerlaubnis bekamen und ihre scharfen Waffen nutzten – in unserer Medienlandschaft wird das verschwiegen, dafür werden Lügner hofiert.

Shimon Peres sagte ausnahmsweise mal etwas sehr richtiges: „Warum wurden sie [die Soldaten] verprügelt? Weil sie niemanden töten wollten. Jede andere Armee hätte die Gewehre rausgeholt und angefangen zu schießen. Hier sahen wir beispielhafte Soldaten, die es vorzogen selbst verletzt zu werden, bevor sie irgendjemanden verletzten.“

Sämtliche – wirklich sämtliche – Medien haben offenbar eine Sprachregelung getroffen, wie über die Enterung der Terrorschiffe berichtet werden soll. In ALLEN Fernseh-Nachrichten auf ALLEN Sendern, ebenso im Radio (selbst in unserem Regionalradio) heißt es durchgängig, es habe „mindestens neun Tote“ gegeben. Israel hat gestern bekannt gegeben, dass es unter den Terrorschiffern neun Tote gegeben hat. Warum wird dennoch immer von „mindestens neun Toten“ geredet? Wo sollen die anderen Toten sein? Sollen die Terroristen-Liebhaber von der LINKEN wirklich derart glaubwürdig sein? Nachdem sie offensichtlich Lügen verbreiten (gut, die werden ja auch als wahr verbreitet), sollten alle Angaben dieser Leute als unglaubwürdig gelten.

Besuchen/ansehen/lesen:
CAMERA hat Video-Informationen zusammengestellt.
Wer würde bei solchen manipulativen Nachrichten Israel nicht verurteilen?
Schüsse der ‚Friedensaktivisten‘ jetzt in neuem Video der israelischen Armee von der Marmara!
Latest videos about the flotilla

2 Gedanken zu “Aufgegabeltes zum Einsatz gegen die Terrorschiffer

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.