Aufgegabeltes zu den Terrorschiffern

Die türkische Regierung verbreitet, es könne sein, dass Israel den „Friedensaktivisten“ „gewisse Medikamente oder Ähnliches verabreicht“ haben könnte. Das ist als „entfernte Möglichkeit“ formuliert, bei der auch nichts herauskommen wird – aber so setzt man die nächste haltlose Verleumdung in die Welt, die sich nicht wieder ausräumen lässt.

Man soll es nicht glauben, aber Joe Biden (US-Vizepräsident) hatte einen hellen Moment und sagte, der israelische Einsatz gegen die Terrorschiffer (die nannte er natürlich nicht so) sei gerechtfertigt.

Natürlich gab es auch israelische Idioten, die wegen des Einsatzes gegen die Terrorschiffer sofort vor dem Obersten Gerichtshof Klage gegen die IDF einreichen wollten. Der hat allerdings einen kühlen Kopf bewahrt und das in aller Ruhe abgeschmettert.

Einer der Terrorschiffer (wahrscheinlich nicht nur er) behauptete, man hätte in Selbstverteidigung gehandelt (das ist ja auf den Videos so eindeutig zu sehen…) und die den Soldaten abgenommenen Waffen seien ins Meer geworfen worden, ohne damit zu schießen (deshalb gibt es ja auch die Schusswunden bei zwei israelischen Soldaten…) – die Schweine lügen uns die Hucke voll und werden auch noch dafür hoch gehalten!

Raed Salah, der Islamisten-Führer aus Israel, behauptet, die Soldaten hätten ihn ermorden wollen. Nur hätten sie einen anderen erschossen, den sie mit ihm verwechselten. Ja klar, im Dunkeln hält man unter Massen von Leuten nur nach dem sich selbst für am wichtigsten haltenden Arschloch Ausschau…

Auf der Mavi Marmara wurden Videos gefunden. Eines davon zeigt einen der Terror-Aktivisten, wie er bekennt, er wollen ein Schahid sein. Jeder halbwegs mit der Lage vertraute Mensch weiß, was dazu notwenig ist, Märtyrer zu werden: Entweder man sprengt sich inmitten von israelischen Zivilisten selbst in die Luft oder man greift Israelis/Juden so an, dass die ihr Leben bedroht sehen. Damit dürfte klar sein, dass die „Friedens“-„Aktivisten“ vorhatten die israelischen Soldaten mit tödlichen Mitteln anzugreifen.

Die Washington Times hat ein „Staff Editorial“ abgedruckt, in dem ein paar klare Worte über die Extremisten auf den Terrorschiffen gesagt werden. Begleitet wird das oben auf der Seite vom Bild aus einem Video der IDF, das AP verbreitet – mit folgender „Warnung“: AP HAT KEINE MÖGLICHKEIT DIE AUTHENTIZITÄT DES VON DEN ISRAELISCHEN VERTEIDIGUNGSKRÄFTEN ZUR VERFÜGUNG GESTELLTEN VIDEOS UNABHÄNGIG ZU VERIFIZIEREN. (Großschreibung von AP) Gibt es derart deutliche Hinweise (die implizieren, dass das das alles nicht stimmt) der AP zu irgendeiner Information, die von PalAraber-Terroristen (oder auch sonstigen Arabern) im Zusammenhang mit Israel übernommen werden? NEIN! AP ist ein antiisraelisches Propaganda-Organ, das mit Völkermördern ins Bett geht. Michelle Malkin hatte eine Phase, in der sie AP völlig korrekt immer so erwähnte: Associated (with terrorists) Press.

Zu den Hiflsgütern der Free Gaza-Terrorschiffer gibt es ein pikantes Detail: Das israelische Gesundheitsministerium beschlagnahmte einen Teil der mitgeführten Medikamente, weil deren Gültigkeitsdatum abgelaufen war. Die sind so sehr um das Wohlergehen der Gazaner besorgt, dass sie ihnen ABGELAUFENE Medikamente verpassen????

40 der „Friedens“-„Aktivisten“ der Terrorflotte sind Al-Qaida-Mitglieder. Präsident Obama und seine Administration stellen sich gegen Israel. Warum schlägt sich der Oberstümper auf die Seite von Al-Qaida? Müssen wir jetzt damit rechnen, dass bei uns Al-Qaida demnächst zu den Guten gezählt wird?

Greta Berlin, Kopf der und eine der prominentesten Free Gaza-Vollidiot(inn)en, reichen die bisherigen Lügen nicht. Sie setzt noch eins drauf und verbreitet den Scheiß eines Verschwörungsheinis (Gordon Duff von Veterans Today): Israel habe die USA und die Briten informiert, der Konvoi habe Atomwaffen dabei, die für einen Terroranschlag auf Israel benutzt werden sollten; diese seien in Südafrika gestohlen worden. In Wirklichkeit, behauptet Duff, hätten die Israelis selbst die Waffen in Südafrika geklaut. Geht’s noch?

Die ägyptische Tourismusindustrie hat ein Problem: Wegen der aufgeheizten antiisraelischen Stimmung macht sie Riesenverluste, weil die israelischen Touristen ausbleiben. Die haben Angst Opfer von Terroranschlägen zu werden. Die Angst ist begründet. Gerade erst wurden in Ägypten drei PalAraber verhaftet, die solche Anschläge planten. In den letzten Monaten wurde eine ganze Reihe von Hisbollah-Zellen entdeckt, die israelische Touristen entführen wollten. Von ausbleibenden israelischen Touristen ebenfalls betroffen sind die Türkei, Indonesien und Malaysia.

Südafrika zieht wegen der Militäroperation gegen die Terrorschiffe seinen Botschafter aus Israel ab.

Demonstrationen:
Im Jesreel-Tal demonstrierten rund 200 Personen für die IDF.

Lesen:
Ein Kommentar von Bernd Zeller über die (deutschen) Terrorflotten-Fahrer und die deutsche Öffentlichkeit.
Thomas Eppinger beschreibt die Zwickmühle Israels und wer dafür verantwortlich ist – der Westen, der sich so völlig unangemessen verhält.
„Bei der Abfahrt des Schiffes wurde gesungen: ‚Tod den Juden‘“ – Interview des Tages-Anzeigers (Schweiz) mit Leon de Winter.
Ausgerechnet in Russland gibt es eine Zeitung, die begriffen hat, was alle anderen nicht begreifen wollen. Wobei – es wundert mich nicht wirklich, lassen sich doch die Russen bei weitem nicht alles gefallen, was westliche Regierungen schlucken…

Wind in the Wires hat ein wenig dazu gestöbert, wen die Hauptorganisatoren der jetzt gestoppten Free Gaza-Terrorschiffe so anhimmeln. UNBEDINGT wenigstens die Bilder ansehen!

Zu guter Letzt noch zwei sehr treffende Karikaturen (ich habe sie eingedeutscht):

Ein Gedanke zu “Aufgegabeltes zu den Terrorschiffern

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.