Knallchargen

Thomas Pany, Telepolis – gestützt auf Amira Hass attestiert er den PalArabern im Gazastreifen eine außerordentlich hohe Kindersterblichkeit. Was nichts mit der Realität zu tun hat.

Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) – Da wird schwadroniert, an Israels Geheimdienstinformationen zur fehlenden Durchsetzung der Resolution 1701 seien Zweifel anzumelden. (Außerdem wird vom „nur vorläufigen Ende der israelischen Kampfhandlungen“ gegen den Libanon geschwafelt.) Welche Zweifel da weltweit bestehen sollen, bleibt das Geheimnis der Frankfurter, denn schließlich hat nicht nur Nasrallah das Gegenteil erklärt, sondern auch die Regierenden des Libanon höchstselbst.

Götz Aly (Historiker) und Jörg Lau (DIE ZEIT) – Aly behauptet, die israelischen Soldaten hätten ein „Massaker an wehrlosen Zivilisten“ begangen, was nachweislich gelogen ist. Lau unterstützt Aly, seine „Schärfe sei trotz der hier dokumentierten Gegengewalt der Aktivisten auf dem Schiff für voll gerechtfertigt“. Wenn Lau die Mordversuche an israelischen Soldaten als „Gegengewalt“ bezeichnet, stellt er die Welt auf den Kopf und betreibt nicht weniger Hetze als der von ihm unterstützte Hysteriker. Und diesen Müll schreibt dieser Knallkopp, nachdem er die Beweisvideos der IDF einstellte! (Aber was will man von einem erwarten, der sich in seinen Israel-Informationen fast nur auf Ha’aretz stützt?)

Der Ökumenische Rat der Kirchen – „Wir verurteilen den Angriff und das Töten unschuldiger Menschen, die den Menschen in Gaza humanitäre Hilfe zukommen lassen wollten, die seit 2007 unter einer lähmenden israelischen Blockade sind“, schreiben diese Supermaulhelden. Sie setzen voraus, dass die Toten auf der Mavi Marmara „unschuldig“ sind – was wohl darauf hinausläuft, dass der Versuch Israelis zu ermorden, keine Schuld mit sich bringt.
„Ferner verurteilen wir den ungeheuerlichen Verstoß gegen internationales Gesetz durch Israel, indem es einen humanitären Konvoi in internationalen Gewässern angriff und enterte“, geht es weiter. Von internationalem Recht haben sie also auch keine Ahnung – außer sie sind der Meinung, dass der Versuch der Vernichtung des Staates Israel und der massenhaft versuchte Judenmord durch die Terroristen keine Kriegshandlung ist.
Die bedauerlichen Vorfälle hätten den ÖKR erneut daran erinnert, dass „die israelische Besatzung der palästinensischen Gebiete“ dringend ein Ende finden müsse. – Nun, an dem Geschehen in und um Gaza sieht man, was eine „Beendigung der israelischen Besatzung“ nach sich zieht. Der ÖKR unterstützt offenbar, dass Terroristen Juden morden und verlangt von Israel, dass es seine Staatsbürger für terroristische Mordübungen zur Verfügung stellen muss. Vor diesem Hintergrund muss man sich fragen, ob der OKR antisemitisch ist oder nur Antisemitismus fördert.

AP (Associated Press) – weiß alles besser: die Flotte hatte „zehntausende Tonnen Hilfsgüter“ an Bord. Den Blödsinn behaupten nicht einmal die Terrorflottler! Und dass diese Hilfsgüter allesamt von Israel verboten seien, ist auch widerlegt – das Gegenteil ist der Fall (mit Ausnahme des Zements). Ist das noch Knallchargentum oder nicht doch schon Hetze?

Itai Epstein, Amnesty International (Israel) – Das internationale Recht verbietet Israel in internationalen Gewässern zu agieren (Lüge, wie San Remo und Helsinki deutlich machen); der Gazastreifen ist immer noch von Israel besetzt; Israel kontrolliert – das wenige, was es in den Gazastreifen lässt – nicht auf Waffen (hä?); alles, was Israel mit dem Gazastreifen macht, ist illegal; Israel hat kein Recht den Gazastreifen zu belagern; Israel muss die unkontrollierte Passage zwischen dem Gazastreifen und Israel erlauben (weil Israel Besatzungsmacht ist). Ansonsten eiert der Typ herum, wenn er konkret werden soll. Auf die Frage, ob denn, wenn Israel Besatzer ist und die Bevölkerung schützen muss, die Hamas aber die Rechte dieser Bevölkerung verletzt, es nicht verpflichtet sei gegen die Hamas vorzugehen, befindet er: „Das Problem ist zu allererst, dass Israel die Recht der Menschen im Gazastreifen durch die illegale Belagerung verletzt.“ Der Spinner „argumentiert“ mit „internationalem Recht“ – das er nach Gutdünken und faktisch völlig unbedarft interpretiert, wie es gerade in seine antiisraelische Agenda passt, ohne Rücksicht auf Realitäten und das tatsächliche Recht.

RTL explosiv – „berichtet“ (03.06.2009) über Promi-Frauen, die Soldaten im Einsatz besuchen. Und dabei fällt ein Satz: „Lange bevor Angelina Jolie und Jane Fonda sich an die Front trauten…“ (besuchte Marilyn Monroe Soldaten im Koreakrieg). Die Bilder dazu – das fällt offenbar den Machern dieses Dummbatzen-Dokuments nicht auf – zeigen, an welche Front Jane Fonda sich traute: die des Vietcong! Eigentlich ging es um die Unterstützung der eigenen Truppe. Hanoi Jane war zum Feind übergelaufen (und das nicht nur durch Anwesenheit). Aber bei RTL ist das dasselbe wie die Besuche von Marilyn Monroe in Korea! Wie blöde sind die? Na ja, es ging ja darum, Paris Hilton als blöde und geldgierig hinzustellen und niederzumachen. Da spielt es wohl keine Rolle, wenn man unzutreffende Gleichsetzungen anstellt und Verrat mit Unterstützung gleich setzt.

Jan Ross, DIE ZEIT – Israel muss sich ändern, Israel muss anders agieren, bla-bla-bla. Und wenn es das tut, was Herr Ross gerne hätte, wird es Israel bald nicht mehr geben, weil es sich den Völkermördern der Hamas, der Hisbollah, Syriens, Irans usw. ergeben und zur Schlachtbank hat führen lassen. Wann kommt endlich einer die Qualitätsjournaillen-Idioten auf den Trichter, dass sich, damit Israel anders agieren kann, die Terroristen und ihre Helfer und Helfershelfer ändern müssen?

Ari Shalit, Ha’aretz – Israel muss der Türkei klein beigeben, damit die Israel nicht als Terrorstaat betrachtet. Ja klar! Die Türkei ist Staatssponsor für die Aktionen der Terrorgruppe IHH und die türkische Regierung lässt seit Jahren keine Gelegenheit aus Israel als Staatsterroristen zu bezeichnen. Statt dass vor der Türkei zu Kreuze gekrochen und gelogen wird, die Terrorflotte aufhalten zu wollen sei falsch gewesen, sollte man den Türken die Leviten lesen, dass sie Terror unterstützen. Der Fehler Israel war nicht das, was man tat, sondern wie man es machte! Aber das interessiert die Schmierfinken bei Ha’aretz nicht, die arbeiten lieber am Untergang des eigenen Staates.

SPIEGEL online (SPON) – da schreibt die putzige Ulrike in der ihr eigenen Art ein Stück über die Hilfslieferungen in den Gazastreifen und die Probleme, die es damit gibt. Natürlich versucht sie Israel unnötige eins reinzuwürgen, das vorne und hinten so nicht stimmt. Aber nirgendwo im Text behauptet sie auch nur ansatzweise, dass Israel etwas damit zu tun hat, dass die Hamas die Terrorschiffer-Hilfsgüter nicht annehmen will. Das erledigt dafür die Schlagzeile: „Hamas und Israel feilschen um die Hilfsgüter“ behauptet sie (ein Freund berichtete, dass ursprünglich sogar „schachern“ statt „feilschen“ stand). So machen sie das halt, die Hamburger Israelhasser und –verleumder: Wenn der Text nichts hergibt, muss Israel wenigstens in der Schlagzeile noch verlogen geprügelt werden.

Inge Höger, MdB, DIE LINKE, Terrorschifferin – sie fordert Israel auf, die von ihm „in einem Akt von Piraterie“ „gekaperten“ Hilfsgüter an die Menschen von Gaza auszuliefern, die diese Güter dringend brauchen. Mal abgesehen davon, dass die Güter – aber das behaupten ja nur die bösen Zionistenschweine – im Gazastreifen ausreichend vorhanden sind: Die Dame ist offenbar zu borniert zur Kenntnis zu nehmen (oder ist sie einfach zu blöde dazu?), dass die Güter längst im Gazastreifen wären, würde nicht die Hamas die Lieferung verweigern!

Sir Paul McCartney, Musiker – Bei seinem Privatauftritt vor dem Oberstümper musste der Mann einfach loslegen: „Hört auf ihn zu kritisieren, er ist ein guter Mann!“ Na ja, das wäre zwar ein Grund, ihn zur Knallcharge zu erklären, aber es würde nicht für meine Sammlung reichen. Doch er wollte offenbar unbedingt dazu gehören, denn es folgte noch eine Blödheit, die Unkenntnis, Arroganz und Dummheit offenbaren: „Es ist toll einen Präsidenten zu haben, der weiß, was eine Bücherei ist.“ Abgesehen von der Unverschämtheit: Präsident Bush und seine Frau haben ein Programm gefahren, mit dem Bücherei-Fachkräfte ausgebildet wurden (und das nicht erst während seiner Präsidentschaft, sondern auch schon in Texas); in seiner Präsidentschaft wurden die Gelder zur Unterstützung öffentlicher Büchereien um 30% aufgestockt. Das Programm wurde nach Laura Bush benannt.
Wenn man die Links anklickt, stellt man fest, dass das Video der hirnrissigen Idiotie nicht mehr verfügbar ist. Warum eigentlich? (hier
Und noch ein Leckerchen: Die Obamas haben die Bücherei des Weißen Hauses bereichert – mit „Büchern, die wir gerade lesen“, nämlich moderner sozialistischer „Literatur“: The American Socialist Movment und The Socialist Party of America. Irgendwelche Überraschungen?
Die Bemerkung McCartney wurde mit schallendem Gelächter aufgenommen. Diese Lacher erweisen sich als dieselben ignoranten Hohlköpfe wie der Tralala-Barde, dessen Musik ich immer schätzte.

Alexander Proelß, Seerechts-Experte – in der Thüringer Allgemeinen vom 1. Juni (Printausgabe, S.6) gibt der Mann aus Kiel an: „Israel beruft sich auf die völkerrechtliche Möglichkeit, eine Blockade militärisch durchzusetzen.“ Da jedoch kein Konflikt zugrunde liege und die Aktion unverhältnismäßig war, könne dies nicht gelten, so Proelß. Da würde mich interessieren, was das sonst ist, wenn die Herrscher eines Gebietes (ob nur de facto oder auch sonstwie) dem benachbarten Staat mit der Vernichtung droht und ständig zeigt, dass sie das ernst meinen! Im Übrigen würde mich interessieren, wie dieser „Experte“ das sonst lösen will. Wahrscheinlich mit der Aufhebung der Blockade und der unkontrollierten Öffnung der Grenzen zu Israel – und hinterher behaupten, das Ergebnis hätte keiner vorhersehen können!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s