Aufgegabeltes zu den Terrorschiffern/Yourish beißt

Das soll man nicht für möglich halten, aber es stimmt: Ein kuwaitischer Journalist befindet, dass Israel das Recht hatte, sich gegen die Terrorschiffer zu verteidigen, denn die Typen auf den Schiffen waren gewalttätig und hatten Verbindungen zu globalen und regionalen Terrorgruppen.

Meryl Yourish beißt:

Gaza-Flotte: Weitere Zusammenfassungen (07.06.2010)

Einmal zum Narren gehalten…: Frankreichs Außenminister bietet die EU an, sie könne alle Schiffe inspizieren, die in den Hafen von Gaza einfahcen. Da habe ich zwei Worte für Sie, Monsieur Kouchner: UNSC 1701. Nur für den Fall, dass jemand es vergessen hat: Der Grund, dass Israel die Pufferzone im Libanon verließ, war die Verabschiedung einer UNO-Resolution, die Waffeneinfuhr in den Libanon verbot und UNIFIL-Truppen („U“ steht für „unbrauchbar“) wurden geschickt, um die Pufferzone zu übernehmen. Das Ergebnis? Die Hisbollah ist jetzt Mitglied der libanesischen Regierung und hat mehr, tödlichere und weiter reichende Raketen als je zuvor. Also denke ich, dass Israel diese Angebot der großzügigen EU ausschlagen wird. Wir haben immer wieder gesehen, dass, wenn die Welt anbietet die Kontrolle der Verteidigung der Juden zu übernehmen, Juden sterben.

Nennen Sie mich eine Beraterin Netanyahus: Ich sagte Bibi, er solle zur Untersuchung der Lady Marmelade-Attacked einen internationalen Berater dazufügen. Er hat auf mich gehört.

Der Iran testet das Wasser: Ich glaube, ich lag falsch. Der Iran riecht Blut und schickt die Haie nach Israel. Wir sollten Wetten abschließen, wie viele Revolutionsgardisten auf dem „Helfer“-Schiff sein werden. Ich rate: Alle bis auf ein oder zwei. Keine Chance, dass das gut enden wird, wenn der Iran das Schiff wirklich das Schiff schickt. An Bord werden dann bewaffnete Soldaten sein.

Übrigens – es gab da einen versuchten Terroranschlag vor der Küste von Gaza: Wirklich, glauben die, die israelische Marine sei total beschäftigt damit nach weiteren Blockadebrechern zu suchen? Die Marine tötete mindestens vier Terroristen, die in den Gewässern vor Gaza „übten“. Wie wurden sie von AP beschrieben? „Vier Männer in Taucheranzügen“. Echt. Übrigens, die Al Aqsa-Märtyrerbrigaden wollen für sie verantwortlich sein. Das wäre die Fatah. Israels Friedenspartner. Schyeah. Das kannst du keinem weismachen, Abbas!

Heuchler der Welt, vereinigt euch (09.06.2010)

Die Heuchelei zu Israel ist absolut schwindelerregend. Hier ist Wladimir Putin:

„Solche Aktionen gegen ein ziviles Schiff sind inakzeptabel“, sagte Putin nach dem Treffen. „Dieses Handeln in internationalen Gewässern sind besonders Besorgnis erregend und verlangen zweifellos eine gründliche Untersuchung.“

Ein paar Beispiele dafür, dass Russland sich nicht um zivile Opfer schert: Tschetschenien. Beslan. Das Theater in Moskau.

Die Türkei reichte bei Israel einen offiziellen Protest wegen einer antitürkischen Demonstration in Tel Aviv ein.

Botschafter Levy wurde ins Außenministerium in der türkischen Hauptstadt bestellt, wo ihm gesagt wurde, die Demonstration sei „eine unverständliche und inakzeptable Provokation“, da die Aktivisten, in bei der Erstürmung einer nach Gaza fahrenden Flotille durch die israelische Marine türkische Staatsbürger waren.

… Die Türken beklagten, dass ein während des Protests in Tel Aviv geworfener Kracher die Arbeit der Botschaft störte. Botschafter Levy vermerkte, dass drei Personen während der Demonstration verhaftet wurden.

Das ist eine Provokation. Hier das nicht:

„Verdammtes Israel! Israel ist der Engel des Todes!“, skandierte die Menge, die den ausgedehnten Hof der Fatih-Moschee überfluteten und türkische und palästinensische Flaggen schwenkten.

Die spanische Gay Pride-Parade hat die Israelis ausgeladen. Weil eine Parade, die Akzeptanz und Tolerierung feiert die Gewalt nicht tolerieren kann, die Spaniens Muslime wahrscheinlich jedem Israeli in der Parade gegenüber an den Tag legen würden – so wie sie es auch mit israelischen Geschäftsleuten bei einer Konferenz am Montag machten.

Die Polizei von Madrid wurde auf die Szene aufmerksam gemacht und eskortierte die israelischen Geschäftsleute aus der Universität. Die Protestler warfen Steine, Farbe und andere Objekte auf die Streifenwagen, als sie die Institution verließen. Einer der Israelis, Emefcy-CEO Eytan Levy, wurde von einem Stein getroffen, der die Windschutzscheibe eines der Polizeiwagen zerschlug. Levy wurde vor Ort behandelt, bat aber, nicht in ein Krankenhaus gebracht zu werden.

Spanien hat also Repräsentanten des einzigen Landes im Nahen Osten ausgeladen, wo Homosexualität nicht illegal ist – weil die Polizei dort Gangster nicht daran hindern kann unschuldige Außenstehende anzugreifen… Das ist schon ein tolerantes Land, das ihr da habt.

Und last, but not least, klinken die ägyptischen Medien aus, weil ein ägyptischer Parlamentarier, der sich wirklich auf der Mavi Marmara befand, vor einer Kamera die Wahrheit sagte:

Am Dienstag letzter Woche wurde er in der Sendung „10 am Abend“ des ägyptischen Traumkanals interviewt. Während dieses Interviews sagte er, die Flotillen-Teilnehmer überwältigten drei israelische Soldaten und entwendeten ihnen ihre Waffen. Dieses Geständnis der Anwendung von Gewalt gegen IDF-Soldaten hat einen Mediensturm unter den ägyptischen Kolumnisten hervorgerufen, die behaupten, das sei ein „PR-Geschenk an Israel“.

Es wird noch besser.

„Vielleicht wird jeder das Video des Gefechts sehen, das man an die Medien durchsickern ließ und zu dem Bilder eines israelischen Soldaten gehören, der auf das Boot springt und dann verfolgt und geschlagen wird. Das ist genau das, was Israel will – seine Ausflüchte aus einer juristischen Perspektive zu beweisen.“

Die Kolumne wirbt – öffentlich – dafür, dass der Abgeordnete zu dem, was er sah, lügt, damit man die internationale Verurteilung für den Angriff Israels auf „Zivilisten“ zu bekommen, die nicht zurückschlugen. Wird das irgendwo außerhalb der arabischen und israelischen Medien erwähnt werden? Das ist zu bezweifeln. Wird das bei der Untersuchung der UNO aufkommen? Das ist zu bezweifeln. Aber es ist vorhanden, dokumentiert, so dass es alle sehen können. Sie lügen über Israel. Dann nutzen sie diese Lügen, um Israel zu verdammen. Und das Empörendste überhaupt? Der Parlamentarier ist Mitglied der Muslimbruderschaft. Wirklich, das kann man nicht erfinden. Niemand würde es glauben.

Ein Gedanke zu “Aufgegabeltes zu den Terrorschiffern/Yourish beißt

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.