Zitate!

Das Pressebüro der Regierung empfindet keine Feindseligkeit gegenüber „professionellen Auslands-Journalisten, die ihren Job tun“, aber „diejenigen, die beleidigt sind, haben wahrscheinlich Grund dazu sich beleidigt zu fühlen“.
Danny Seaman, Sprecher des Premierministers, über Journalisten, die sich über eine (zynische) E-Mail aufregten, mit der das GPO ihnen ein Restaurant im Gazastreifen empfahlen. (Die Mail wurde verschickt, nachdem die Journaille GPO-Berichte über die Lage im Gazastreifen ignorierte.)

Es gibt Leute, die die Hamas unterstützen und finden, dass das von schlechtem Geschmack zeugt. Ich denke, es zeugt von schlechtem Geschmack die Hamas zu unterstützen.
Caroline Glick, 06.06.10 über die Leute, die sich über das Flotillen-Chor-Video aufregen.

Wenn der Judenhass der alten Schule mehr oder weniger ein Nebenprodukt des traditionellen und konventionellen Nationalismus war, dann kommt der neue Judenhass unter dem Deckmantel von „Antirassismus“ und „Multikulturalismus“ voran. Dazu wurde der älteste Hass nicht, ohne die Fähigkeit sich anzupassen.
Mark Steyn, The Corner – National Review online, 05.06.10.

Abrüsten mit Photoshop: Al-Reuters entwaffnet Jihadisten
tw_24:blog, Überschrift vom 07.06.10 zur jüngsten Foto-Fälschungsaktion der „Nachrichten“-Agentur.

Manchmal wünsche ich mir sogar, wieder für die Süddeutsche Zeitung zu zeichnen, nur um sagen zu können: Ich höre auf, für dieses unsägliche Blatt zu arbeiten
Bernd Zeller, Die Achse des Guten, 09.06.10

Israel fährt Einschränkungen für Gaza herunter; Hamas fährt sie hoch
Überschrift bei Elder of Ziyon, 13.06.10 angesichts der aktuellen Handlungen.

„Menschenrechtsaktivisten“ suchen den Supermärtyrer.
tw24, 13.06.10 über die Ambitionen von George Galloway und seinen Spießgesellen von Viva Palestina, die sich jetzt mit Erdogan und weiteren Terror-Helfern aufmachen und im Herbst einen neuen, riesigen „Konvoi“ nach Gaza schicken wollen.

Fußball-WM: Zum Thema =============<()
Die Welt zu Gast bei Tröten (kotz)
Die Tinitus-Weltmeisterschaft
Ich habe das ganze HAOT TV genannt. Halbe Atmosphäre Ohne Ton. Stellt Euch mal vor, 2006 hätten wir in Ochsenhörner und Nebelhörner geblasen…
Direkt gegenüber ist ein Kindergarten und die lieben diese Tröten. Anfangs, da wusste ich noch gar nicht, was mich da anbläst, dachte ich, irgendein Jäger probiert mal wieder seine Elch-Locktröte aus, dann dachte ich, an irgendwelche, während der Kopulation an Überanstrengung sterbende Rehe, ausgebrochene Elefanten…
Die Dinger nerven. Ich habe den Ton abgedreht. Das Fernsehen klingt ansonsten wie ein defekter Lüfter oder ein Staubsauger. Ich könnte auch eine Kreissäge laufen lassen. Es wäre kaum ein Unterschied.
kann man die nicht vor einem internationalen Fußballgericht zwecks Audioaler Grausamkeit an Fans verklagen ?
das ist keine Fußball- WM, das ist DIE Tröten- WM!!!! Es lebe die Trommel (seufz)
Tröten des Grauens
In englischen Stadien würden sie wahrscheinlich Knoten in die Plastik Tröten machen und einen Gesang darüber anstimmen.
Delling und Netzer sind die Vuvuzelas unter den Moderatoren. (meinst wohl: zwar nicht so laut, aber genauso nervtötend?)
– Die Hymne – ein Moment der Ruhe, Erleichterung [weil der Trötenterror kurze Zeit abebbte] – ZDF-Reporter Oliver Schmidt vor Beginn des Spiels Serbien gegen Ghana.
– Diese Fan von Ghana scheinen keine Freunde der Vuvuzela zu sein – das macht sie sehr sympathisch (derselbe Reporter)