Knallchargen

Bill Clinton, Ex-US-Präsident – er reitet mal wieder die Karte, dass „die Lösung des Nahost-Dilemmas“ den Ansporn für fast allen Terror beseitigen würde. Der Mann hat tatsächlich keine Ahnung, wovon er redet! Wer’s nicht glaubt, hier ist sein Schwachsinn: „Das würde die Hälfte des Antriebs des Terrors in der gesamten Welt – nicht nur in der Region, in der gesamten Welt – beseitigen.“ Wie blind und ignorant muss dieser Mann sein!

Tzipi Livni, Oppositionsführerin in der Knesset – sie kann nicht rechnen, sagt man im Likud. Und tatsächlich: Netanyahu ist 18 Monate im Amt, hat aber nach Livni bereits 2 Jahre verschwendet, weil er sich geweigert habe mit der PA zu verhandeln. Das Zählen scheint aber nicht das Hauptproblem zu sein, denn die Dame bastelt sich eine eigene Welt außerhalb der Realität; oder wie soll man es nennen, wenn sich Abbas ständig Gesprächen verweigerte, während Netanyahu Gesprächsangebote machte, sie aber behauptet Netanyahu sei der Verweigerer?

Malte Lehming, Tagesspiegel – das Christentum ist auch nicht besser als der Islam und die katholische Kirche ist das Christentum, denn der Protestantismus unterscheidet sich in seinem Absolutheitsanspruch nicht von der katholischen Kirche. Evangelikale sind in Sachen Emanzipation rückständig. Dann ist das ganze doch nicht schlimm, weil der „Abwehrreflex gegen das I-Wort (Islam) auch eine allgemeine Religionsaversion“ ausdrückt. Aha. Wer den Islam kritisiert ist also auch gegen andere Religionen. Und das soll auch noch gut sein. Schwachsinn.
Wer ohne Zusammenhänge und Hintergründe Koranverse aussucht (am besten solche, die von anderen abgelöst wurden), die positiv sind, im Gegenzug „gewalttätige“ Bibelverse zitiert, die entweder längst nicht mehr praktiziert oder durch seine Darstellung entstellt werden, dann kriege ich das Kotzen. Beispiel dafür, dass der Mann zu dämlich ist, um zu begreifen, was hier gesagt wird:
– Wer hat folgendes gesagt? „Wer aber einen dieser Kleinen, die an mich glauben, zum Abfall verführt, für den wäre es besser, dass ein Mühlstein an seinen Hals gehängt und er ersäuft würde im Meer, wo es am tiefsten ist.“ – Das war Jesus von Nazareth (Matthäus 18,6). „wäre es besser“, hat er gesagt, Herr Lehming, nicht „der soll“!

Ehud Olmert, korruptionsverdächtiger ehemaliger Bürgermeister Jerusalems und Ministerpräsident – die Regierung muss gefälligst den Baustopp wieder einsetzen. Wer die ganze Welt vor den Kopf stoße, könne nicht erwarten, wirtschaftliche Ernten einzufahren. Ah ja. Der Iran ist das brüllende Gegenbeispiel – und nicht das einzige. Man sieht nur wieder, dass Olmert ein Schwanzeinzieher ist, der lieber vor Lügnern und Heuchlern kriecht.

Die antisemitische Hetzerin Helen Thomas, ehemals Star-Reporterin im Weißen Haus, spielt das Unschuldslamm. Jetzt behauptet sie, ihre Äußerungen seien verdreht worden, um für Propagandazwecke benutzt zu werden. Wer das gemacht haben soll, sagte sie nicht. Dafür, dass man „in diesem Land Israel nicht kritisieren und überleben kann“. Aber antisemitisch sei sie nicht. Genauso wenig offenbar, wie die ganzen anderen Antisemiten.

Ahmed Tibi, arabisches MK – die Araber werden in Israel „politisch verfolgt“. Warum? Weil es jede Menge Rabbiner gibt, die an politischen Ereignissen teilnehmen und niemand denke darüber nach sie zu feuern. Tja, der Imam, für den sich der „Politiker“ einsetzt, unterscheidet sich deutlich von den Rabbinern: Er wollte „Widerstand“, Gewalt gegen Juden und so weiter…

Hans-Christian Ströbele, Grüner, MdB – wer ist eigentlich der wirkliche Rassist und Herrenmensch? So Leute wie dieser, wie von mehreren Leuten begründet erläutert wird.

Maritta Tkalec, in der Berliner Zeitung – hat alles nichts mit dem Islam zu tun, bei uns war’s genauso (vor 50 Jahren…).