Desmond Tutu hetzt wieder gegen Israel!

Arutz-7, 26. Oktober 2010

Südafrikas christlicher Führer Desmond Tutu hat die Oper von Kapstadt aufgefordert ihren geplanten Besuch in Israel abzusagen. Die Oper, sagte er, sollte ihren Besuch streichen, „bis israelische und palästinensische Opern-Liebhaber die gleiche Gelegenheit haben die Vorstellung zu sehen“.

Es wäre „gewissenlos“, sollte die Oper ihren geplanten Auftritt von „Porgy and Bess“ in Israel durchführen, denn damit würde ihre „universale Botschaft der Nicht-Diskriminierung“ „verhöhnt“. Den Auftritt in Tel Aviv durchzuführen, fügte er an, „fördere Israels irreführende Behaupten eine ‚zivilisierte Demokratie‘ zu sein.“

Ich bin dafür, dass der Mann mal eingesperrt und ihm ein paar Dinge zwangserklärt werden. Das scheint die einzige Chance für das senile Großmaul zu sein, dass er irgendwie mal wieder geradeaus zu sehen in die Lage versetzt wird – und vielleicht passiert dann auch was in seinem Hirn!

Ein Gedanke zu “Desmond Tutu hetzt wieder gegen Israel!

  1. Ich habe Südafrika in der Apartheit kennen gelernt. Ich war entsetzt.Habe einige Monate dort gelebt.Ich habe einige Jahre in Israel gelebt und gearbeitet.
    Aber Israel als Apartheitsstaat zu bezeichnen, müßte als Volksverhetzung betraft werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.