Warum sind arabische Staaten nicht frei? Wegen Israel!

Elder of Ziyon, 12. November 2010

Der Toronto Star hatte ein erstaunliches Interview mit Amr Mussa, dem Generalsekretär der Arabischen Liga.

Das ganze Teil ist zwar der übliche Unsinn (er jammert darüber, dass der „Friedensprozess“ schon 20 Jahre andauert, erwähnt aber nicht die Kleinigkeit namens „zweite Intifada“), aber hier wird es wirklich lächerlich:

Ich fragte Mussa danach, warum die arabischen Staaten dabei gescheitert sind Demokratien zu werden; warum Frauen immer noch keine gleichen Rechte haben; und warum Minderheiten in arabischen Ländern misshandelt werden.

„Ich würde sagen, dass wir in der Tat viele Probleme haben, die wir lösen müssen. Als Bürger dieser Region sollte ich nicht abstreiten, dass es jede Menge Dinge gibt, die geändert werden müssen.
Gleichzeitig müssen wir auch sehen, dass die USA und andere im Westen die Flagge der Demokratie hissten und von den arabischen Ländern wollte, dass sie auf dem Weg der Demokratie folgen. Aber als die Palästinenser sie auf die Probe stellten und Wahlen durchführten und die Hamas gewann, vergaßen sie alles, was Demokratie angeht.
Das war eine große Enttäuschung, eine große Enttäuschung, dass die Befürworter und Verfechter der Demokratie es überhaupt nicht ernst meinten.
Wäre es ihnen ernst gewesen, hätten sie den Ausgang der palästinensischen Wahlen akzeptiert. Sie hätten die Palästinenser nicht bestrafen dürfen.
An dem westlichen Ruf nach Demokratie gibt es nichts Ernstes.
Andererseits besteht die einzige Lösung für die arabische Welt darin, ein demokratisches System anzunehmen – ein Mann, eine Stimme. Wir brauchen das, wir brauchen das.“

Das passiert aber nicht, sage ich ihm.

„Es passiert jetzt nicht. Es wird in der Zukunft geschehen – der nahen Zukunft, da bin ich sicher, nicht in der fernen Zukunft.
Die arabischen Gesellschaften sind nicht die gleichen wie vor 10 Jahren. Die politische Szene ist voller NGOs, politischen Parteien, Oppositions-Zeitungen, Demonstrationen und Protesten… Diese demokratischen Schritte sind bereits unternommen worden.“

Sieht er wirklich, dass all die Könige einfach die Macht abgeben? Sieht er Hosni Mubarak in Ägypten seine autokratische Macht abgeben?

„Wenn wir das palästinensische Problem erfolgreich lösen, werden die Dinge sich dramatisch in Richtung sozialer und wirtschaftlicher Entwicklung verändern“, sagte Mussa. „Es wird weniger Terrordrohungen geben, weniger Gewaltandrohung, weniger regionale Spannungen, die die Bewegungsfreiheit der Menschen öffnen, zu mehr Tourismus, Eisenbahnen, Autobahnen usw. führen wird. Sind wir erst einmal auf dem Weg, wird es rasch geschehen. Das ist der Grund, dass wir Frieden brauchen.“

Der Grund, dass Mubarak und König Abdallah Autokraten sind, ist also, dass es keinen Frieden gibt.

Es gibt nur ein Problem – sie haben Frieden mit Israel.

Aber bestimmt werden sich Bahrain und der Jemen und Saudi-Arabien und Syrien bald demokratisieren. Sie tun es bisher nur nicht, weil sie vom palästinensisch-arabischen demokratischen Experiment enttäuscht sind. Yeah, das ist der Grund.

Natürlich sind Algerien und Libyen brennend auch an Freiheit und Reformen interessiert, aber immerhin ist da ein bemerkenswert nicht gewalttätiger Krieg in Palästina im Gang, ein paar Tausend Kilometer weit weg und das hält sie davon ab.

Das Problem in der arabischen Welt ist: Die Führer haben keine Fähigkeit Selbstkritik zu üben und Verantwortung für ihr Tun zu übernehmen. Und Amr Mussa hat das wunderbar bewiesen.

5 Gedanken zu “Warum sind arabische Staaten nicht frei? Wegen Israel!

  1. „Aber als die Palästinenser sie auf die Probe stellten und Wahlen durchführten und die Hamas gewann, vergaßen sie alles, was Demokratie angeht.“

    Und? Wo ist da der Fehler?

      • Na, wo ist der Fehler in dieser Aussage? Als zum Beipiel die FPÖ in Österreich an der Regierung beteiligt wurde, als Ergebnis demokratischer Wahlen, da wurde Österreich boykottiert.

        • Mal abgesehen davon, dass die FPÖ beschissen ist: Du weißt also
          1.) nicht mehr, was damals für Stimmung gemacht wurde und
          2.) dann haben die von der FPÖ ja auch so viele Raketen, Mörser und Bomben verschossen, weil ihre Ideologie die Vernichtung eines Nachbarstaates oder Bundeslandes betrieb,
          nicht wahr?
          Übrigens war die Hamas auch vorher schon terroristisch und als solche vermerkt. Österreich vor der Koalition mit den Braunen auch?
          Denkfehler machen Leute wie Schwarzkanäler.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.